Ananas-Kasselerbraten

Ananas-Kasslerbraten

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten für 4 Personen

  • ca. 1 kg Kasselerbraten 
  • 4 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Gläser Thüringer Schlachtekraut
  • 1 Dose Ananasscheiben + Saft und ein wenig Wasser
  • wenig Butter oder Magarine

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und vierteln, Ananas abtropfen lassen und den Saft auffangen.
  2. Den Kasseler von allen Seiten in einem Bräter im heißem Fett anbraten, Zwiebeln dazu und mit Ananassaft und Wasser aufgießen, bis das Fleisch ca. 1/4 bedeckt ist und erstmal für ca.1 Stunde bei 180°C Ober- und Unterhitze zugedeckt in den Ofen schieben. Ab und an schauen ob noch genug Flüssigkeit im Bräter ist.
  3. Den Braten raus holen, in Scheiben schneiden, das Kraut  in den Topf geben, verteilen und die Fleischscheiben  abwechselnd mit den Ananasscheiben wieder zu geben.
  4. Jetzt nochmal bei 200°C für ungefähr 45 Minuten ohne Deckel in die Röhre schieben.

Sollte dann fertig sein! 

Beilagen je nach Belieben, mfG und guten Hunger!

Von
Eingestellt am

32 Kommentare


3
#1 Upsi
5.2.14, 23:42
Woher bekomme ich Thüringer Schlachtekraut? Ich wohne im Norden, aber ich will das kochen, das hört sich sehr gut an
2
#2
6.2.14, 00:25
Ich,Ebenfalls ein Nordlicht frage mich, was dieses schlachtkraut ist.... ich stelle mir das vor wie Sauerkraut ?????
2
#3
6.2.14, 05:51
laut Google ist das wohl Sauerkraut. Oft auch mit Schinkenwürfeln verfeinert
1
#4
6.2.14, 06:40
@Upsi: In Berlin gibt's das schon fertig bei Netto oder Penny. Das ist aber lediglich Sauerkraut mit Schinken-/Speckwürfeln und Karottenstückchen, also einfach nachzumachen.
4
#5
6.2.14, 07:07
Hmmm das tönt ja gut.

Kasseler und Ananas harmonieren sicher sehr gut zusammen. Das kann ich mir wirklich gut vorstellen.
1
#6
6.2.14, 09:21
Ich denke, da ist das pure Sauerkraut gemeint ? Wieder war Leckeres für die Süß+Deftig-Fraktion.
Darf ich das tolle Foto speichern ? Dann müßte man nicht immer den Gong schlagen, wenn das Essen fertig ist..............................................;-))
7
#7
6.2.14, 09:40
Was man glaub ich dazu sagen sollte: Gemeint ist sicherlich Braten aus Kasseler Nacken, also der durchwachsenen Variante.
Das sieht man auch ganz gut bei den Scheiben auf dem Foto.

Denn würde man die magere Variante nehmen, also Kasseler Lachs, so wäre der bei der Garzeit von eindreiviertel Stunde, davon die Hälfte aufgeschnitten, furztrocken werden, Flüssigkeit im Bräter hin oder her. Spreche da aus Erfahrung ;)

Also Augen auf beim Einkauf und für dieses Rezept lieber den Nacken nehmen
1
#8
6.2.14, 09:52
Ja, gaaaaanz wichtig ! Vielleicht sollte es noch in den Tipp gewurschtelt werden ?
Bevor es Schimpfe gibt...
3
#9 Lexmark22
6.2.14, 12:41
Hallo Ihr da draußen,

wegen dem Schlachtekraut hat bojana euch ja aufgeklärt. Wir nehmen das aus dem Netto, geht halt fix. :)

@Bierle, hast Recht. Kasseler Nacken ist optimal!

LG aus dem Norden

Lexmark22
2
#10 Upsi
6.2.14, 14:31
@Lexmark22: alles eingekauft, mach ich Sonntag. Jetzt gibts erstmal für zwei Tage lecker Soljanka, hab heute im Real Letscho ergattert , hatte ich schon ewig nicht mehr.
#11
6.2.14, 16:40
Ich habe diese leckere Variante mit Ananas mal im Bratschlauch gemacht.
Geht auch wunderbar.
Schlachtekraut gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt.

Zu meinem Vorredner,
Soljanka.... lecker. Habe einen Riesentopf gekocht und dann eingefroren. Aber das ist ein anderes Thema.
#12
6.2.14, 16:52
@aivlys:
Soljanka kenne ich von besuchen bei der Verwandtschaft in der
ehemaligen DDR. Sehr lecker.
Hättest du ein spezielles Rezept ?
Ich habe das nie so lecker wie die Dresdener hin bekommen.
#13 Upsi
6.2.14, 17:23
@mamamutti: beim googeln findet man spezielle soljankarezepte aus Sachsen zB chefkoch.de, einfach soljanka eingeben
#14
6.2.14, 18:17
@Upsi:
Danke für den Tipp. Ich weiß, bei dem Gockel gibt es Unmengen
von Soljanka-Rezepten und ich habe auch schon einiges probiert.
Aber leider kommt nichts an den Geschmack meiner Tanten aus
Dresden ran. Darum dachte ich es gibt vielleicht noch irgendwo ein
Rezept das in keinem Kochbuch steht.
Die Tanten kann ich leider nicht mehr fragen. ;-(
#15 Upsi
6.2.14, 18:42
@mamamutti:gibt es denn die Tanten nicht mehr die du fragen könntest? Soljanka kann man auf so eine vielfältige Art zubereiten, das sie immer anders schmeckt, weil hauptsächlich wurstreste, Tomaten, Paprika und Zwiebeln verwendet werden, Gurke auch, ach eigentlich alles was der Kühlschrank hergibt.manche nehmen noch Fleisch , saure Sahne und knobi, einfach mal experimentieren bis es schmeckt.
#16
6.2.14, 19:59
@Upsi:
Nein, wie ich schon geschrieben habe gibt es die Tanten nicht mehr.
Aber ich werde dann mal ohne Rezept experimentieren.

Danke.
2
#17
6.2.14, 21:09
super ... das ist ein Rezept für mich ... wir Hessen kriegen Kassler mit Kraut quasi schon mit der Muttermilch, daher können wir den Rest unseres Lebens nicht mehr ohne ;o)
1
#18
6.2.14, 21:37
Mir läuft das Wasser im Munde zusammen.
Ich habe auch schon Ananas in Sauerkraut gemacht, oder Kassler mit Ananas und Käse überbacken...dieser Braten passt!
#19
7.2.14, 17:18
@mamamutti:
Man kann in Soljanka alles verbrauchen was anfällt,
ich koche sie immer nur wenn genügend Reste angefallen sind
- Salami, Bockwurst, Jagdwurst......
- Kasslerbratenreste muß, gibt guten Geschmack
-1 Glas Letscho, Zwiebeln, Knoblauch
-Gewürzgurken
-Rote Beete
-Tomaten
-Sauerkraut,Pilze wenn man hat
- Pfeffer,Salz,Paprika,Tomatenmark...nach Geschmack
Keine Angst, man kann nichts versauen.
Ich als alter Ossi weiß das.
Also meine Leute lecken sich immer alle zehn Finger danach.
Entschuldigung für die verspätete Meldung.

Schönes WE
1
#20
7.2.14, 18:23
@aivlys:
Herzlichen Dank für die Zutatenliste. Das liest sich richtig lecker. :-)
Das werde ich im laufe der nächsten Woche genauso nach kochen.
Hmmm...ich habe schon den Duft in der Nase.
Ich weiß jetzt schon das ich nicht alle Zutaten als Reste da haben werde, aber ich werde alles in kleinen Mengen dazu kaufen. Das muss ich einfach probieren und
was zu viel ist kann man ja einfrieren.
Vielen Dank noch mal.

@Lexmark22
Entschuldigung für das verhunzen deines Rezeptes. War jetzt ein anderes Thema.

Schlachtekraut, hier bei uns heißt es Sauerkraut, und Ananas passt gut zusammen.
Aber deine Garzeiten für das Kassler finde ich viel zu lange. 1 Stunde bei 180°
reicht vollkommen aus. Dann noch mal, in Scheiben geschnitten, 45 Min. bei 200°
ohne Deckel ? Danach ist das Fleisch Tot gebraten und Staubtrocken.

Bei mir wird das Sauerkraut mit gewürfelten Ananasstücken, ohne Zwiebel, in Butterschmalz auf dem Herd geschmort und mit dem Saft der Ananas abgelöscht.
Es braucht ca. 30 Min.
Zeitgleich brät das Kassler in einem Topf, ebenfalls auf dem Herd ca. 1 Stunde.
Ich serviere das in Scheiben geschnittene Fleisch zu einer Schüssel mit Sauerkraut
und Kapü.
1
#21
7.2.14, 18:53
@mamamutti:


ich mache auch immer einen großen Schluck Gurkenwasser mit hinein...
ist alles gut für den Geschmack......
#22 Dora
9.2.14, 08:56
@mamamutti: ich war auch erstaunt, über die Zeit und kann deinen Kommentar voll unterschreiben.
Wir haben in der Nähe einen direkten Sauerkrauthersteller, da gibt es das Kraut in kleinen Eimern oder Plasteschlauch zu kaufen. Das schmeckt auch schon roh zu Salat sehr lecker und ist mit dem aus den Konservendosen nicht zu vergleichen.
Ananasstücken oder halbierte Weintrauben kommen bei mir fast immer mit hinein, da bekommt es so einen lieblichen Geschmack. Wogegen bei mir auch schon mal ein Mittagsgast gesagt hat, dass er das zu süß fand :-(
Jeder Geschmack ist eben anders.

@aivlys: Gurkenwasser im Sauerkraut kann ich mir nun wieder gar nicht vorstellen.
#23
9.2.14, 09:12
@Dora:

Danke Dora.

Gurkenwasser in Sauerkraut kann ich mir auch nicht vorstellen,
aber aivlys meinte das auch eher für die Soljanka.
1
#24 Dora
9.2.14, 09:41
@mamamutti: ups, das mit der Soljanka hatte ich die Tage auch gelesen, aber heute hatte ich nur die beiden letzten Kommentare nachgelesen und da war das mit dem Gurkenwasser völlig aus dem Zusammenhang :-)

Ja, in Soljanka muss Gurkenwasser mit hinein, aber soviel Zutaten, wie aivlys aufgezählt hat, kommen in meine Soljanka auch nicht rein, obwohl ich auch ein "alter Ossi" bin und man sich nach meiner Soljanka auch alle zehn Finger ableckt. Ich mache auch meistens kein Sauerkraut rein, obwohl man sagt, dass das ein Muss wäre :-)
Aber das hat man m.M.n. nur hineingegeben, um die ganze Sache zu strecken und noch mehr Leute zu beköstigen. Sauerkraut gab es immer - fässerweise und wurde auch in fast jedem Haushalt selber gemacht :-)
1
#25
9.2.14, 16:28
Dieses Rezept klingt super,das wird gespeichert.
#26
11.2.14, 13:40
@Dora: Ich habe nicht geschrieben, man muß alle diese Zutaten
hineingeben......
Das sind die Möglichkeiten einer guten Soljanka !!!
In welchem Haushalt wurde bitteschön Sauerkraut selbst gemacht.
Ich kenne niemand.
#27
11.2.14, 14:41
#26 @aivlys: in meiner Kindheit wurde der Weißkohl auf großen Schneidbrettern geraspelt, und dann kam das Alles in große Steinguttröge, und wurde immer wieder nachgestampft mit einem Holzstampfer.- Auf die Steingutbehälter wurden in Tücher eingewickelte Holzbretter gelegt, mit Steinen beschwert, und Alles durfte vor sich hingären.- Im großen Rahmen betätigten sich die Kinder, um barfuß den "Kappes zu stampfen".
Ist ja schon verdammt lange her, seit ich Kind war...sicherlich wird aber in etlichen Regionen noch immer so verfahren.
#28 Dora
11.2.14, 16:44
@aivlys: dann bist du sicher noch sehr jung, wenn du das nicht kennst.
Ich bin 1950 geboren, Isi ist sicher noch jünger und kennt es auch.
In meinem Elternhaus wurde das so gemacht und ich habe das auch so übernommen, als ich jung verheiratet war. Später und auch jetzt mache ich das nicht mehr. Schon alleine deshalb, weil es bei uns so gutes Sauerkraut zu kaufen gibt.

Hier gibt es ein Forum, was man alles selber machen kann, da ist vielleicht Sauerkrautmachen auch mit dabei :-)
#29 onkelwilli
11.2.14, 17:17
@IsiLangmut: Ich bin Siebzig und neige auch zur Nostalgie, aber der Fraktion "Früher war alles besser" gehöre ich nicht an. Im Laden von Tante Lisa gab es auch ein Sauerkrautfass, aber das wurde schon vor dem Krieg aus dem Blecheimer der Firma Kühne aufgefüllt.
Das Selbermachen kann auch zur Marotte werden - ich erinnere an Jean Pütz mit seiner Hobbythek.
1
#30
14.2.14, 17:42
@Dora: Ich stamme aus dem Norden der Republik.
Vielleicht war es in eurer Gegend so usus Sauerkraut selber zu machen.
Bei uns wurde es damals aus Fässern lose gekauft.
Ich bin übrigens nur 2 Jahre jünger.
#31
14.2.14, 17:46
@onkelwilli: Danke.......
#32
17.2.14, 16:00
Das klingt sehr lecker, aber auch zeitaufwändig. Ich muss mal schauen, ob ich das Rezept irgendwie ändern kann, das es schneller geht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen