Anisplätzchen
3

Anisplätzchen nach Uromas Rezept

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Uromas Anisplätzchen. Diese Plätzchen hat schon meine Uroma gebacken, die aus dem Bergischen Land stammt. Dort weiß man ja bekanntlich gutes Essen zu schätzen.

Zutaten

  • 250 g feinster Zucker
  • 3 kleine Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 EL ganze Aniskörner

Zubereitung

Die Anleitung - von Hand rühren - sollte befolgt werden. Ich habe es zuerst nicht geglaubt und mit dem Mixer gerührt. Die Plätzchen bekamen nicht das typische "Hütchen".

  1.  Zucker und Eier 20 Minuten von Hand rühren! Mehl und Aniskörner zufügen und untermischen.
  2. Aus dieser Masse werden mit einem Spritzbeutel 1 Euro große Plätzchen auf ein gefettetes, bemehltes Blech gespritzt. Es ergibt 3 Bleche.
  3. Wichtig: Über Nacht im warmen Zimmer trocknen lassen.
  4. Am nächsten Morgen 14 Minuten bei 135° mehr trocknen als backen.
  5. Sofort danach mit einem Messer vorsichtig vom Blech lösen.
Von
Eingestellt am

15 Kommentare


1
#1 MissChaos
14.12.12, 00:04
Irgendwie fehlt mir in Deinem Rezept Mehl...

So kenne und mache ich die Anisplätzchen:
2 Eier, 150 g Zucker, 1 TL gemahlenen Anis, 1-2 TL Anissamen (die lasse ich jedoch weg) 150 g Mehl

Es kommt nicht auf die Rührweise an. Ich rühre sie mit dem Rührgerät und sie bekommen auch bei mir "Füsschen" oder wie Du sie nennst "Hütchen".

Es kommt auf die Trocknung an. Sie müssen soweit trocken sein vor dem Backen, dass wenn man sie nach ca. 8 Stunden mit dem Finger leicht anstippt, sie sich ganz leicht auf dem bemehlten Blech verschieben lassen. Wenn sie sich nicht verschieben lassen und noch am Boden "kleben" dann bekommen sie auch keine Füsschen oder Hütchen. In diesem Fall einfach noch weiter trocknen.

Ich werde von meinen, die ich mit dem Rührgerät gemacht habe, mal ein Bild hochladen um zu zeigen, dass sie auch mit Rührgerät Füsschen/Hütchen bekommen.
1
#2 MissChaos
14.12.12, 00:17
Oh!! Entschuldige sella!! Ich hatte erst die restlichen Zutaten nicht gesehen! Bei Dir ist ja doch Mehl drin.
Ja,ja... ich weiss... wer lesen kann ist klar im Vorteil.... *schäm*

Aber ich bleibe trotzdem dabei: Es kommt nicht auf die Rührweise an. Es kommt auf die Trocknung an.
Ach und noch was... Das Blech nicht fetten. Nur bemehlen.
3
#3
14.12.12, 16:39
verblüffend, dass sella's Uroma schon wusste, wie gross ein Euro ist

* kleiner Spass *

Anisplätzchen sind echt was feines und die aus dem Supermarkt schmecken wie eingeweichte Bierdeckel
#4 sella
14.12.12, 18:28
Ja, meine Uromi war eine weise, vorausschauende Frau. Sie war die älteste von 7 Geschwistern und musste hart arbeiten. Dann hat sie einen Lehrer geheiratet. Der Euro ist für Menschen des 21. Jahrhunderts als Tipp gedacht.
2
#5 MissChaos
14.12.12, 20:38
Ich bin die älteste von 3 Geschwister und muss auch hart arbeiten. Ich hatte auch einen Lehrer geheiratet. Vielleicht werde ich auch noch weise und vorausschauend. Immerhin bekommen meine Anisplätzchen auch Füsschen/Hütchen. ;) ;)
#6
10.6.16, 09:42
Das Rezept hört sich toll an,aber kann man nicht auch Backtrennpapier verwenden?
Ich liebe Anisplätzchen.Aber jetzt im Sommer?Und wo bekommt man gemalten Anissamen? Ich habe den hier noch nicht entdeckt,auch nicht im Winter.
LG
#7
10.6.16, 10:09
@Schnuff: Gemalten Anissamen - mußt Du evtl. selbst machen - Spässle.
Aber ansonsten in jedem Laden, der ein bisschen Auswahl an Gewürzen hat.
#8
10.6.16, 11:07
@Talkrab: habe ich da was falsch verstanden? Im Rezept heißt es doch ganze Anissamen oder muss man doch gemahlenen Anis nehmen?
1
#9
10.6.16, 11:23
@Zuckergoscherl: Nein - Du hast nichts falsch verstanden, aber Du hast gemalten geschrieben und gemahlen gemeint - (gemalt - gezeichnet!). 😄
#10
10.6.16, 12:57
@Zuckergoscherl: im Rezept steht zwar "2 EL ganze Anissamen", ich würde aber gemahlene nehmen und dann reicht schon viel weniger, vielleicht ein gestrichener TL. Gemahlen verteilt es sich ja viel besser. Ich fände es nicht so lecker immer mal wieder auf geballten Anisgeschmack zu treffen und zwischendurch gar nichts davon. Dann lieber einen fein verteilten Hauch von Anis.
Anis als gemahlenes Gewürz bekommst du in jedem Supermarkt in der Gewürzecke. 
#11
10.6.16, 12:58
@Zuckergoscherl: ich habe mich auf den Zusatztipp von @MissChaos bezogen.Sie schrieb was von gemalenen Anissamen.
@Talkrab : vielen Dank für die Antwort,muss ich mal genauer nachsehen im Geschäft.
#12
10.6.16, 15:46
@Talkrab: hä? ich habe doch gemahlenen Anis geschrieben?
#13
10.6.16, 16:23
Ich gebe immer gemahlenen Anis in den Teig und streue ganze Aniskerne auf das Blech und setzt da die Plätzchen zum Trocknen drauf. Ich finde es schön, wenn man noch hin und wieder auf ein ganzes "Korn" beißt. Allerdings liegt dann am Blech so bisserl an Restkörnern rum. Um nichts weg zu werfen könnte man daraus noch eine Tasse Tee kochen.  😋
#14
10.6.16, 19:28
@Zuckergoscherl: stimmt, du hast "gemahlenen" geschrieben.´`
`Schnuff` möchte den Anis "malen"
#15
10.6.16, 21:55
@wiesele27: Danke
@ Zuckergoscherl - es war nur ein Wortspiel um einen Tippfehler, aber mit total anderer Bedeutung.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen