Apfel-Zimtkuchen
2

Apfel-Zimtkuchen

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Apfel-Zimtkuchen-Regina mit Puddingdecke und bunter Dekoration.

Zutaten

  • Grundmischung für Hefeteig (EDEKA 0,99 Euro)
  • 4 mittelgroße Äpfel (Boskop oder Ähnliches, aber fest in Struktur und säuerlich)
  • 1 Ei, Größe wie zur Hand
  • 50 g Sana oder besser feine Backmargarine
  • 150 ml warme Milch
  • je 1 halbes Röhrchen Backaroma Butter, Bittere Mandel, Vanille
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 viertel TL Zimtpulver u. 2 TL Puderzucker (mischen u. verrühren)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillepudding
  • 1 Eiweiß
  • Kirschkonfitüre nach Ermessen
  • zur Dekoration: Haselnuss-Krokant und bunte Zuckerbestreuung

Zubereitung

  1. Die Grundmischung plus beiliegende Hefe, das Ei, die flüssige Margarine, Milch, Aromen, bittere Mandel und Butter mit dem Handrührgerät (Knethacken) zu einem fluffigen Teig verarbeiten.
  2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig einige Male mit den Händen weiterkneten. Danach in einer mit Tuch abgedeckten Schüssel ca. 45 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  3. In dieser Zeit die Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen und in Spalten (nicht zu dick) schneiden sowie mit der untergehobenen Zimt-Zuckermischung ebenfalls in einer Schüssel ziehen lassen (nicht abdecken, damit sich die Aromen entfalten können).
  4. Eine 28er Springform Fetten und Mehlen. Jetzt bitte den Teig noch einmal kurz per Hände durchkneten und entsprechend der Backform ausrollen (ca. 4 - 6 mm) sowie darin großzügig auslegen. Etwas Teigmasse abstechen und in ca. 3 cm Streifen schneiden. Am Formrand eine 3 cm hohe Teigkante drücken.
  5. Auf den Hefeteig wird nun die Marmeladenschicht beliebig dick gestrichen und gleichmäßig verteilt. Apfelspalten (Rundung nach oben) ringförmig auflegen und wieder ca. 20 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit wird der Pudding laut Anleitung, mit Vanillearoma versehen, ohne Zucker gekocht.
  6. Etwas Abkühlen lassen, aber auf fließende Konsistenz achten. Der Pudding wird nun auf den Äpfeln verteilt und soll schön in die Spaltenzwischenräume laufen. Wieder etwas abkühlen lassen, bis zur Hautbildung.
  7. Jetzt ein Eiweiß leicht schaumig schlagen und damit die Puddingschicht bepinseln, damit Deko später gut hält.
  8. Die Teigstreifen in eigener Kreation auflegen. Fertig und ab in die auf 200 Grad vorgeheizte Röhre.
  9. Das Backwerk muss nun bei O/U Hitze 35 Minuten "schwitzen" um leckerer Kuchen zu werden.
  10. Nach Abkühlen der Feinbäckerei, ein Eiweiß leicht schaumig schlagen und damit die Puddingschicht bepinseln, damit Deko später gut hält.
  11. Zum Schluss, die Dekoration nach eigener Fantasie und Menge aufstreuen, fertig.

P.S.: Diesen aromatischen Kuchen nenne ich „ REGINA“, erfrischend und schmackhaft im gesamten Jahr.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


-3
#1
4.1.12, 23:52
Klingt lecker aber wieder ein Apfelkuchen mit Pudding.
-2
#2
5.1.12, 00:45
Ich kenne eine Regina und die hasse ich aus tiefster Seele. Wenn der Kuchen nicht so hieße wär er perfekt ;-)
1
#3
5.1.12, 08:59
*ein Wenig verwirrt* Der Kuchen hört sich sehr lecker an, nur wann genau wird d. Puddingschicht mit dem Eiweiß bepinselt? (steht 2 x im Rezept...)
-2
#4
5.1.12, 12:26
@Rhonda_P: Hallo und vielen Dank für diesen Hinweis. Aber nun zu spät. Mit dem Eiweis wird nach dem Abkühlen des Puddings hantiert. Sonst verklebt doch alles Gute und Schöne darunter.
Dir viel Erfolg weiterhin und prima Rezeptideen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen