Apfelgrießbrei ayurvedische Art

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es liest sich im ersten Moment etwas aufwendig, ist es aber nicht. Probiert es aus, es lohnt sich.

Als erstes wird Ingwerwasser gekocht, dazu wird einfach 1 - 1,5 L Wasser mit frischem in Scheiben geschnittenem Ingwer ca. 30 Minuten auf gekocht. Man kann auch Chaiwasser machen in dem man noch zusätzlich eine Zimtstange, Sternanis, grünen Koriandersamen und ähnliche Gewürze mit kocht. Die Zimtstange kann man trocknen und noch ein paar mal mit kochen. Wer sich etwas gönnen möchte tut noch ein paar Safranfäden mit ans Wasser.

Während dessen werden 2 - 3 Äpfel klein geschnitten, evtl. vorher geschält und in ca. 3 TL Zucker karamelisiert. Diese aus dem Topf wieder herausnehmen und zur Seite stellen. In den Topf nun etwa 1 EL Ghee (Butterschmalz, geklärte Butter) geben und 3 gehäufte EL Gries (ich nehme den von Pomps Kindergrieß, ist eher ein feiner Grieß), dieses leicht anrösten (den Topf dabei nicht aus den Augen lassen !). Dieses wird dann mit ca. 600 ml von dem Ingwerwasser auf gefüllt und etwa eine Minute weiter gekocht unter ständigem rühren, bis es andickt. Den Topf vom Herd nehmen und die Äpfel drunter rühren und einen Schuß Sahne.

In der ayurvedischen Küche wird er warm zum Frühstück gegessen, aber ich esse ihn lieber kalt bzw. in Zimmertemperatur später am Tag, wie heute zum Mittag. Er lässt sich übrigens auch prima am Abend vorher kochen und wer ihn warm essen möchte erwärmt ihn in der Mikrowelle.

Beim Grieß schaut bitte auf die Kochanweisung der Verpackung, wieviel Wasser diese empfehlen, ich habe hier die Anweisung auf der Packung vom Pomps Kindergrieß genommen. Das restliche Wasser könnt ihr gut aufheben und vielleicht zum kochen weiterer leckerer Sachen aufheben, z.B. mit heißer Milch am Abend vor dem Schlafen gehen, mit noch ner Prise Muskatnuss oder nochmal mit Tee (Schwarzer, Hibiskus, Roibush, ...) aufkochen.

Hier nochmal die Zutaten :

Ingwerwasser bzw. Chaiwasser :

- 1-1,5 L Wasser
- frischer Ingwer
- evtl. Zimtstange, Sternanis, grüne Koriandersamen, Safranfäden, Kardamon ...

Apfelgrießbrei für ca. 4-5 Personen:

- 2-3 Äpfel
- 3 TL Zucker
- 3 EL Grieß
- 600 ml Ingwer - oder Chaiwasser
- 1 EL Ghee (Butterschmalz, geklärte Butter)
- Schuss gute Sahne

Von
Eingestellt am
Themen: Gries

13 Kommentare


#1
26.7.11, 07:08
Klingt super!
#2
26.7.11, 10:04
Mjam, klingt lecker, wird gleich ausgedruckt und am WE mal nachgekocht...
#3 Die_Nachtelfe
26.7.11, 11:44
Egal, aus was fuer einer Kueche das ist, das ist garantiert lecker.
#4
26.7.11, 12:14
gestern Abend hatte ich nach Jahren auch wieder Griesbrei gekocht und jetzt wo die Packung schonmal angebrochen ist, versuche ich mich die Tage an diesem Rezept

ich kenne es so ähnlich, allerdings mit Haferflocken statt Griesbrei
#5 Andromeda
26.7.11, 15:55
Auch Reis kann man so kochen mir Ingwer oder Orangensaft sogar in Tee wenn er für Salate oder oder anderes mit Obst Verwendung findet.
Das Rezept klingt gut werde ich versuchen.
#6
26.7.11, 21:00
Freut mich das mein Rezept euch gefällt :-)
#7
27.7.11, 19:52
Das nach zu kochen macht mich ernorm an!! Aber: 3 Esslöffel Gries finde ich extrem wenig. 3 Tassen wären für mich und meinen Appetit eher passend. Was sagt da die Fachfrau dazu? Danke für Info. Auch zum Vorbereiten wie du sagst, sind doch 3 EL sehr sehr mickrig, nein?
#8
27.7.11, 20:33
klingt gut
#9
27.7.11, 21:41
Hört sich gut an, ich werde mich erstmal genau an die Mengenangaben halten, obwohl auch ich skeptisch, bin daß aus 3Eßl Grieß, ein Brei für 4-5 Personen werden soll.
#10
27.7.11, 22:35
Wie ich schrieb, schaut auf die Kochanweisung von dem Grieß, den IHR kauft. Ich habe hier einen sehr feinen Grieß, der dickt den Brei noch ganz anders an, als ein gröberer. Bei mir steht pro 200 ml Milch, Wasser oder was auch immer 1 Eßl. Grieß !
#11
28.7.11, 09:40
Meine Tochter ißt leidenschaftlich gern Grießbrei, hat aber eine Lactose-Intoleranz.
Daher meine Frage:
Kann man statt Butterschmalz auch Margarine verwenden?
#12
28.7.11, 10:15
@Teddy: Na klar oder etwas Kokosfett und statt der Sahne schau mal ob Du Reis - oder Mandelmilch bekommst, vielleicht findest Du bei diesen Produkten auch eine Alternative zu Margarine. Das ist auch seeeehr lecker. Aber erschrick nicht beim Preis, im Reformhaus meist nicht ganz billig, aber viele Drogerien wie DM oder auch größere Supermärkte führen diese Produkte bereits recht günstig.
1
#13
1.8.11, 07:33
@Teddy:

Butterfett ist geklärte Butter. Also nur der Fettanteil ohne das Milcheiweiß.
Also auch bei Laktoseintoleranz verwendbar.

Butterfett findest du als Markenname z. B. als Butaris in jerdem Supermarkt oder bei Lidl oder im Ayurveda/Asialaden als Ghee oder andere von andern Herstellern.

Der Buttergeschmack ist voll erhalten und man kann es, anders als Margarine, hoch erhitzen. Man kann es auch zum Braten und Backen verwenden.

Da es aus Butter hergestellt wird, kosten 500 g ca. 3.- �
Es ist aber sehr sparsam zu verwenden.

Kokosfett ist kein "gutes" Fett, weil es gesättigte Fettsäuren hat. Nur zum Anbraten geeignet.
Kokosmilch hingegen wäre eine gute Alternative zu Kuhmilch.
Ein Reisbrei aus Kokosmilch schmeckt herrlich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen