Apfelkuchen mit Aprikosenguss

Apfelkuchen mit Aprikosenguss

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Diesen sehr leckeren Apfelkuchen brachte Sarah W. zu einer Bruncheinladung mit. Begeistert fragte ich, ob sie mir das Rezept verraten könne, und sie meinte finster: ungern. Na dann eben nicht! Aber die Gute hatte ein Einsehen und schickte mir ihr leckeres Rezept, das ich Ostern nachgebacken habe.

Der Kuchen besteht aus mehreren Schichten:

Eine Grundschicht aus Walnüssen, dann ein Rührteig, es folgen Apfelwürfel, zum Schluss eine Glasur aus Aprikosenkonfitüre.

Zutaten

  • 200 g Walnüsse (im Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerkleinert)
  • 150 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier getrennt, das Weiß zu Schnee geschlagen
  • 160 g Zucker
  • 5 große Äpfel, geschält, in Stückchen geschnitten
  • Butter für die Äpfel, so 2 EL etwa
  • 1 Glas Aprikosenkonfitüre

Zubereitung

  1. Eine Springform, Durchmesser 28 cm, mit Backpapier auslegen, den Rand fetten. Die grob zerkleinerten Walnüsse auf dem Boden verteilen, mit ganz wenig Zucker bestreuen.
  2. Für den Teig: Mehl, Eigelb, Zucker, weiche Butter, Prise Salz verrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen, unterheben. Auf den Nüssen verteilen. Die Apfelstücke auf den Teig legen, darüber Butterflocken.
  3. Jetzt wird der Kuchen bei 170 Grad etwa eine Stunde, evtl. - je nach Herd - etwas länger gebacken. Ihr kennt ja alle den Zahnstochertest... Hölzchen sauber, Kuchen gar.
  4. Die Aprikosenkonfitüre wird mit 1 EL Wasser - auch Rum ist lecker - erhitzt, so kann man sie besser auf den Kuchen streichen. Und nun muss alles leider noch bestimmt eine Stunde abkühlen, bevor man sich darüber hermachen kann!
Von
Eingestellt am

37 Kommentare


6
#1 Dora
4.4.13, 23:25
Klingt verführerisch lecker :-)
#2
5.4.13, 01:25
klingt lecker, wird probiert.
#3
5.4.13, 08:33
Klingt Lecker, aber wer zum Geier ist Sarah W.?
10
#4
5.4.13, 08:48
Begeistert fragte ich, ob sie mir das Rezept verraten könne, und sie meinte finster: ungern, wird oben geschrieben, dann hat man es bekommen und muss es auch gleich allen mitteilen.Ich hoffe das man auch die Genehmigung dafür bekommen hat.
1
#5
5.4.13, 08:59
tolle Idee, die Walnüsse als Grundlage. Habe sogar noch ein paar von der letzten Ernte! Wird nachgebacken!
2
#6
5.4.13, 09:53
ich mag Apfelkuchen ohne Rosinen, diser klingt echt gut! Und wer ist sarah W. ??
7
#7
5.4.13, 10:06
Den mache ich auch, allerdings kommen nach den Nüssen die Äpfel in die Form, darauf wird der Teig verteilt. Nach dem Backen wird er dann gestürzt und dann obendrauf (auf den Nüssen) mit der warmen Aprikosenkonfitüre bepinselt. So sieht das ganze noch viel besser aus! Schmeckt aber sicherlich genauso!
Und wenn man die Walnüsse nicht zerhackt, sondern den ganzen Boden damit auslegt, ist es noch schöner!
3
#8 Upsi
5.4.13, 10:15
den backe ich nach, laufe gleich los nüsse besorgen
22
#9
5.4.13, 11:12
klingt lecker und wird garantiert nachgebacken.

Jedoch habe ich mit der Veröffentlichung ein kleines Problem:
Hast Du Sarah W. gefragt, ob dieses Rezept hier veröffentlicht werden darf? Wenn Sie doch eh schon anfangs das Rezept nicht rausgeben wollte, finde ich eine Veröffentlichung schon sehr grenzwertig!
#10 Dora
5.4.13, 11:35
@Binefant: wieso grenzwertig??? Ellaberta hat es doch sicher mit ihren eigenen Worten wiedergegeben und da ist es doch erlaubt. Hoffe ich mal???

Die Rezepte von Sarah W. stehen doch öffentlich im Netz. Habe jetzt aber keine Lust nach diesem zu suchen.
1
#11
5.4.13, 14:28
Ja, das klingt lecker und mein Enkel liebt Apfelkuchen. Leider ist er allergisch gegen Eier, so dass ich mal ausprobieren werde, ob dieser Kuchen auch mit Ei-Ersatz gelingt.
9
#12
5.4.13, 14:37
Binefant und Dora,

Sarah W. ist eine Privatperson, die wie ich auf diesem Brunchsonntag eingeladen war. Natürlich weiß sie Bescheid ! Außerdem hat niemand ein Copyright auf Mehl, Äpfel, Nüsse und Aprikosen. Wenn man diese Zutaten eingibt, dann kommen sehr viele Vorschläge.
Wie oft ist es mir schon passiert, dass hier jemand schrieb, ich hätte ein Rezept irgendwo im Netz stibitzt - und war mir keiner Schuld bewusst.
Allen Köchen steht halt nur unser bekanntes Sortiment an Lebensmitteln zur Verfügung, da wiederholt sich manches.
1
#13
5.4.13, 14:44
Hallo Blackbird 1 1 1 1 , das ist schade, dass dein Enkel diese Ei-Allergie hat.

Ich denke, dass der Kuchen auch mit Ei-Ersatz schmecken wird, allerdings wird er durch den fehlenden Eischnee nicht so hoch aufgehen.

Noch ein Vorschlag, um Eier zu ersetzen, nicht nur im Kuchen :
Kichererbsenmehl bindet vorzüglich, man bekommt es nicht nur im Reformhaus,sondern sehr preiswert im Asienladen.

3 EL Apfelmus oder eine halbe ganz reife Banane, zerdrückt, ersetzen ein Ei.
2
#14
5.4.13, 14:54
Danke Ellaberta! Mittlerweile haben wir uns schon daran gewöhnt, dass Eier im Haus meiner Tochter tabu sind, wir hatten demzufolge auch "Eierfreie Ostern" ;-).
Ich habe aus dem Ei-Ersatz, den es hier (in Australien) gibt, sogar schon Makaronen gebacken, es lässt sich also gut "aufschlagen". Hab leider die Verpackung weggeworfen und weiß nicht, woraus dieses Zeug gemacht ist. Ich hab auch gelesen, dass man Flohsamenschalen (Psyllium husks) nehmen kann, hab's aber noch nicht ausprobiert.
5
#15
5.4.13, 15:11
@ Ellaberta

eine Privatperson :-)
na dann ist doch alles in Butter.

Ich habe unter Sarah W und Rezept gegoogelt und kam auf eine TV-Köchin.
Von der stehen aber auch Rezepte im Internet.

Offensichtlich haben aber mehrere hier an die Köchin aus dem TV gedacht.
Ich hatte von ihr noch nie was gehört. <schäm>
5
#16
5.4.13, 15:52
@Ellaberta:

wenn es sich NICHT um die bekannte TV-Köchin Sarah W. handelt, dann entschuldige vielmals! Allerdings finde ich die Formulierung im Tipp schon merkwürdig und wie es scheint, war ich wohl nicht die einzige ...

Natürlich hat niemand ein Copyright auf die Zutaten oder was man daraus macht, habe ich auch nie behauptet. Nur ein Rezept zu veröffentlichen, was man - wie die Formulierung denken lässt - "unter der Hand" bekommen hat, fand ich nicht gut. Und wenn diese Sarah Bescheid weiß, ist ja alles gut...
3
#17 mayan
5.4.13, 16:19
*freu* ich hab noch einen Sack Walnüsse... und Äpfel... rate mal, was ich jetzt gleich mache!
Danke fürs Rezept!!
1
#18
5.4.13, 17:08
Binefant,

nein, "meine" Sarah hat absolut nichts mit der Fernsehköchin - von der ich auch nichts wusste - zu tun !

Blackbird 1 1 1 1 ,

so weit weg wohnst du ! Ich habe noch einen Tipp für Ei-Ersatz:
Leinsamen, ganz fein gemahlen, mit etwas Wasser gemischt . 2 EL davon ersetzen auch ein Ei.
Und beim Kuchenbacken kann man durch 1 TL Essig ein Ei ersetzen.

Aber ich denke, als Omal eines Allergiker-Enkels hast du dich schon über alle Möglichkeiten schlau gemacht !
Unser Eieersatz, den wir in Deutschland kaufen können, ist zu einem großen Teil aus Lupinenmehl und Stärkepulver von Mais.
Ich bin beeindruckt, dass du sogar Makronen damit backen konntest !
2
#19
5.4.13, 21:18
ich backe Apfelkuchen immer mit Haselnüssen ... bis jetzt ... beim nächsten Mal probiere ich es mit Walnüssen, kann mir gut vorstellen, dass die sogar besser zum Apfel passen

Danke für die Anregung :o)
#20
6.4.13, 18:43
Trotz Walnussallergie meines Mannes, dieser Kuchen musste einfach mal gebacken werden. Jetzt muss ich mir nur noch "Mitesser" suchen.
Das erste Stück ist schon, noch warm, verputzt worden, lecker.
#21
6.4.13, 23:28
Heute gebacken: Lecker und schaut gut aus!!! Danke Ellaberta
1
#22
7.4.13, 09:04
Statt Rum oder Wasser für die Aprikosenmarmelade: Aprikosenschnaps - macht den Geschmack noch "runder"-
#23
7.4.13, 10:32
@Blackbird1111: Das australische Eier-Ersatz-Pulver heißt "no egg" und man kriegt es im internet und veganen Shops.
2
#24
7.4.13, 11:12
hi,
Das rezept klingt nicht nur lecker das ist es auch ! Ich möchte aber noch nen kleinen Tipp dazu geben:

Als erstes sollte man die Nüsse zum teil gemahlen und zum Teil grob zerkleinert benutzen. Zum Warum komme ich gleich.
Weiterhin ist es ratsam die Nüsse AUF dem Teig zu verteilen und nicht darunter. Jetzt komme ich auch dazu warum grob und gemahlene Nüsse.
Die gemahlenen Nüsse nehmen die Feuchtigkeit die aus den àpfeln beim erhitzen austritt besser auf und der Teig wird nicht zu labbrig. Wem das aber egal ist, der kann, darf und soll so verfahren wie im Rezept beschrieben.

Noch etwas zu den äpfeln:
Man kann auch Birnen verwenden oder noch besser beides mischen.
Wenn man die Früchtemenge ebenfalls teilt kann man hier auch mit grösseren Stückchen mehr Biss reinbekommen und mit klein gewürfelten oder geraspelten Früchten eben gut füllen.
Gibt man zu den Früchten eine Prise Zimt wird das geschmackserlebnis intensiver.
Zur abrundung wäre noch empfehlenswert, aber kein MUSS (!!!) wenn man die Früchte mit einem Guss aus Milch, Sahne und EI mischt.

Ansonsten ein hervorragendes Rezept !!!!!

Meine Veränderungen stellen übrigens nur eine Empfehlung dar und keine Kritik am Grundrezept !!
#25
7.4.13, 12:28
Sehr lecker dieser Wallnuss-Apfelkuchen. Apfelkuchen Rezepte kann ich nie genug haben.
Eine Frage an alle ,die den Kuchen schon gebacken haben, wie ist es mit der Süße des Kuchens?
Ich mag nicht so gern zu süße Kuchen und reduziere meist von vorneherein die Zuckermenge um 1/3.
Hier scheint mir aber die Zuckermenge schon angepasst wegen der Aprikosenmarmelade.
#26
7.4.13, 13:42
Danke Haxnmax, ich weiß, ich benutze das Zeug schon seit ein paar Jahren und es gibt es (fast) allen Health-Food-Shops. Es ist auch schön einfach zu verwenden, pro Ei = 1 Teelöffel No-Egg + 2 Esslöffel Wasser, also keine Schätzungen oder so. Hab geplant, den Kuchen morgen zu backen und bin gespannt, wie er schmeckt. Nach all den positiven Kommentaren hier kann er ja nur gut werden :-)
#27 peggy
7.4.13, 14:26
ich freue mich so sehr über dieses Rezept, egal von wem es ursprünglich ist.
Noch nie habe ich ein Rezept gespeichert ( in meinem kurzen FM-dasein ) aber dieses ist 100% mein Geschmack und kam in die Liste.
Alle Daumen hoch!!! und Dank für die Veröffentlichung
#28
7.4.13, 15:21
Dieses Rezept speicher ich mir und backe es wenn das nächste mal ein Besuch angesagt ist.
Ich liebe Apfelkuchen,danke.
Von mir 5 Punkte.
#29
7.4.13, 19:38
hallo habe eben den kuchen gemacht hatte schwierigkeiten den teig gleichmaessig auf den nuessen zu verteilen gibt es da einen trick? liebe gruesse aus mexico dixie
#30
7.4.13, 20:49
@Spirelli11: Also, ich hab ihn mit 140g Vollrohrzucker gemacht, finde ihn nicht sehr süß. Schmeckt oberlecker...
#31
7.4.13, 20:51
@stillerstrom: Mir ging es auch so, hab dann den Teigschaber in Wasser getunkt und den Teig verstrichen. Das ging super, nur musst Du aufpassen, dass Du nicht zu viel Feuchte an den Teig tust..
#32
8.4.13, 18:27
Diesen Kuchen will ich morgen backen!! Klingt ja wirklich superlecker, eine Frage aber noch: muß der Kuchen nach dem Bestreichen mit der Aprikosenmarmelade noch mal in den Backofen??? Und können die Äpfel auch in feine Scheiben
geschnitten werden?? Ich finde, das sieht gefälliger aus....?
1
#33
8.4.13, 18:37
Hallo gealonga - natürlich kannst du die Äpfel in jede gewünschte Form schneiden !
Nein, in den Backofen muss er nicht mehr. Wenn der Kuchen erkaltet, wird die Aprikosenschicht fest - so wie im Marmeladenglas.
Lass es dir schmecken!
#34
8.4.13, 19:08
@Ellaberta: Danke Ellaberta für die schnelle Antwort!!!
Da werde ich es morgen mal versuchen.... Gruß
#35
10.4.13, 18:29
Hallo, Ellaberta,
der Kuchen war ein voller Erfolg, besonders der Boden aus den Walnüssen,köstlich. Ich werde ihn wieder backen.... Danke und Gruß
1
#36
20.4.13, 13:42
Hallo Ellaberta, ich bin - Dank deinem Apfelkuchenrezept - auch hier im Forum gelandet und wollte als "Vollkornliebhaberin" eine kleine Anregung reinstellen! Also ich habe Weizen und Dinkel zu gleichen Teilen fein gemahlen, 4 Eier und Rohrohrzucker genommen, hat wunderbar geklappt und hervorragend geschmeckt:-) Liebe Grüße aus dem Weinviertel
1
#37
20.4.13, 14:36
Hallo Ellaberta, eine kleine Anregung für dein tolles Rezept: Ich habe 100g Weizen und 100g Dinkel gemahlen, Rohrohrzucker und 4 Eier genommen, sonst alles wie beschrieben. Für mich als Vollkornliebhaberin ganz super geworden! Liebe Grüße aus dem Weinviertel

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen