Es gibt schon Eiweißbrot, warum nicht auch Eiweiß im Kuchen? Ein Stück von diesem leckeren Eiweiß-Apfelkuchen hat nur 160 Kalorien. Lies jetzt das Rezept und backe den Kuchen nach.

Apfelkuchen mit Kastanienmehl und Eiweißpulver

11×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Auf einer Veranstaltung habe ich ein Stück Eiweißkuchen probiert und gleich das Pulver gekauft. Es gibt schon Eiweißbrot, warum nicht auch Eiweiß im Kuchen!

Im Supermarkt gab es das teure Kastanienmehl billiger. Habe ich gleich gekauft. Kann man auch fürs Backen benutzen und Kastanien sollen gut fürs Gehirn sein. Als Zuckerersatz habe ich Xucker genommen. Ein Stück von diesem Eiweiß-Apfelkuchen hat nur 160 Kalorien.

Zutaten

  • 3 große Apfel
  • 1 TL Bourbon-Vanille
  • Saft einer Zitrone
  • 200 g feines Weißmehl
  • 50 g Kastanienmehl
  • 10 g (2 EL)
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g Hafermilch
  • 3 Eier
  • 50 g (3 EL) Xucker (Xylit)
  • Fett und Paniermehl für die Springform
  • etwas Eiweißpulver (oder Puderzucker) zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Äpfel schälen, vierteln, Kerne raus, in kleine Stücke schneiden.
  2. Zitronensaft dazu, gut vermengen, Bourbon-Vanille dazu. Schüssel zudecken.
  3. Weißmehl, Kastanienmehl, Backpulver, Eiweißpulver in Rührschüssel vermengen.
  4. Hafermilch dazu und alles verkneten.
  5. Eier in einer anderen Schüssel aufschlagen und verrühren.
  6. Xucker dazu und weiter gut verrühren.
  7. Eier-Mix in die Mehl-Mischung geben und mit Rührgerät alles verrühren.
  8. Die Äpfel in den Teig geben und vorsichtig unterrühren.
  9. Die Springform einfetten und Paniermehl übers Fett streuen.
  10. Teig in die Springform schütten und gleichmäßig verteilen.
  11. Im Backofen 50 Minuten bei 160 Grad backen. 10 Minuten im Ofen stehen lassen. Dann abkühlen lassen und mit Eiweißpulver (oder Puderzucker) bestreuen.

Mein Tipp: Bourbon-Vanille nehmen. Sie ist teurer als Vanille-Zucker. Aber sie gibt einen tollen Geschmack!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

25 Kommentare

2
#1
18.11.17, 02:12
In welchem Supermarkt bekomme ich das Kastanienmehl?
Wo bekomme ich das Eiweißpulver her?
Statt Xucker werde ich normalen Zucker verwenden.
Ich würde dann statt 50g Xucker vielleicht 70- 100g Zucker nehmen.
Ich hasse Zuckerersatzstoffe.
#2
18.11.17, 09:17
@Orgafrau: Ich habe das Kastanienmehl bei Edeka gefunden. Das Eiweißpulver : "Proteinpulver allin pure" gibt es bei allin-trinknahrung.com, (Shop / ALLIN PURE Produkte). Beim normalen Zucker kannst du wenig nehmen und süße Apfel wählen,
1
#3
18.11.17, 09:33
Ich benutze oft andere Mehle als die aus Getreide und Kastaniemehl passt gut zu Backwaren. Mal sehn ob unser Edeka das hat. Danke für das Rezept.
#4
18.11.17, 09:51
@gudula: Dann werde ich gleich mal sehen ob unser Edeka das auch hat. Sollte ich es nicht finden dann kann man bestimmt auch Vollkornmehl oder Dinkelmehl nehmen, oder?
Zufällig habe ich gerade gesehen dass ich noch Eiweißpulver im Haus habe.
13
#5
18.11.17, 17:51
"Proteinpulver allin pure" - das Zumselchen hat's mal gegoogelt - besteht aus Kollagen-Eiweiß, und das ist nichts anderes als Gelantine. Nunja... 

Obwohl das Zumselchen regelmäßig in die Muckibude geht, steht es Eiweißpulver generell sehr kritisch gegenüber. Weil sein Lieblingspulver mit Aspartam versetzt ist, hat es vor 2 Jahren damit aufgehört. Die Muskeln von Mutti Normaltrainierer wachsen durch Training, nicht durch Pulver.

Dann kommen wir mal zum Xucker. Keiner weiß, wie sich die Einnahme dieses synthetischen Zuckerersatzstoffes mittel- bis langfristig auf den Körper und Geist (Demenz) auswirkt....

Ihr Lieben, esst lieber echtes Essen! 
3
#6
18.11.17, 18:00
@zumselchen: Du meinst also statt des Eiweißpulvers sollte man lieber richtige Eier oder vielleicht auch Quark oder Naturjoghurt nehmen?
5
#7
18.11.17, 19:21
@Orgafrau: 👍 Ganz genau! Auch Nüsse und Hülsenfrüchte sind hervorragende Eiweißlieferanten... :-)
5
#8
18.11.17, 20:49
Ich sehe es auch kritisch. Mein Arzt hat mich gewarnt, vor Eiweißpulver,- brot und ähnliches. Zuviel Eiweiß geht auf die Nieren und das muss ich nun wirklich nicht haben. Diese ganzen Zuckeraustausch oder Ersatzstoffe kann ich mir auch nicht als besonders gesund vorstellen. Ich lebe schon 1 Jahr ohne Zucker (Süßigkeiten, Kuchen, Eis ....) und es geht mir hervorragend.
Ich sage nicht, das dieser Kuchen nicht schmecken wird, aber ob es nun wirklich mit all dem Zeug gebacken werden muss?
2
#9
18.11.17, 21:33
@Orgafrau: 
Eiweißpulver wird, wie Du doch sicherlich weißt, gerne unter anderem immer dann verwendet, wenn z.B. die Nährstoffversorgung im Alter nicht gesichert ist. In dem Fall kann sie sinnvoll sein, ansonsten rate ich aus in # 8 genannten Gründen davon ab.
6
#10
18.11.17, 21:37
Der Kuchen sieht zumindest saftig aus und wird bestimmt auch schmecken. Aber ist halt so ein "Produktparty-Vorführgericht" und ich denke nicht, dass ich für die Zubereitung extra Kastanienmehl und Eiweißpulver sowie Xucker kaufen würde.

Eiweiß- bzw. Abendbrot ist übrigens eine absolute Fettbombe und das Abnehmversprechen reine Augenwischerei.
2
#11
18.11.17, 22:05
Ich habe mal ein Päckchen Eiweißpulver geschenkt bekommen und das tristet so vor sich hin, genau wie eine Dose Xucker. Für mich macht es schon Sinn das Kastanienmehl zu kaufen, sonst wüßte ich nichts mit den zwei Dingen anzufangen. Bekomme ich kein Kastanienmehl, nehme ich Kokos oder Mandelmehl. Ich denke schon das der Kuchen schmeckt und das zählt.
2
#12
19.11.17, 09:18
Haben 10g Eiweißpulver im ganzen Kuchen irgendeinen Effekt? Da kannst du es gleich ganz weglassen.
3
#13
19.11.17, 09:22
Kastanien- und anderes "Ersatz" mehl enthält von sich aus weniger Eiweiss als Weizenmehl und ist daher zum Backen nicht allzugut geeignet, daher macht es aus rein technologischen Gründen Sinn, diesen Mangel mit Eiweisspulver auszugleichen ... ganz persönlich sehe ich das so wie das zumselchen, ich backe total traditionell 
1
#14
19.11.17, 10:40
Nun möchte ich berichten, warum ich solche Kuchen backe. 1. Total ohne Butter oder Margarine. 2. Zuckerarm. 3. Mit Zusatzstoffen, die z.B. im Kastanienmehl oder im Traubenkernmehl sind. Ich probiere gern vieles aus.
Die Idee mit dem Eiweißpulver hat einen besonderen Grund. Ich habe mit einem Spezial-Gerät meinen Körper innerlich messen lassen: Muskeln, Fett, Wasser. Resultat: Beinahe alles ok, aber in den Beinen ist etwas zu wenig Muskelmasse. Warum? Jetzt kommt´s - vor 2 Jahren 😮 hatte ich eine ganz schlimme Darm-Infektion, 5 Tage nix gegessen, 3 Kilo weg. Leider war auch Muskelmasse weg und hat sich nicht aufgebaut! Liegt wohl daran, dass ich sehr wenig Fleisch und Fisch esse. Jetzt muss ich auf meine Eiweiß-Ernährung achten.
4
#15
19.11.17, 11:07
@gudula: Wie schon gesagt: Wenn Du Muskulatur aufbauen willst - trainiere sie. Alles andere ist Humbug. Und Gedanke, Muskeln mit Schlachtabfällen zu füttern... grusel...

Ach ja, wenn nach 1 Woche Darmgrippe keine Muskelmasse da ist, dann kann auch vorher schon nicht so viel vorhanden gewesen sein. So schnell verliert man sie dann doch nicht...
4
#16
19.11.17, 13:30
Das Problem ist wohl oft eher die Bequemlichkeit, hier und da ein Pülverchen und dann ist die Sache hoffentlich behoben.
Muskeln werden nicht so schnell abgebaut, außer man bewegt sich über sehr viele Wochen nicht (z.B. lange Liegezeiten im Bett). Training und Bewegung heißt das Zaubermittel.
2
#17
19.11.17, 23:43
Ich würde auch gerne durch einem Kuchen bzw. mit Eiweißpulver meine Beinmuskeln stärken, die ich durch jahrelange Schonhaltung aufgrund Kniearthrose, Rheuma und Meniskusschaden (Treppenseigen: Stufe für Stufe schön einzeln) verkrüppeln ließ. Funktioniert aber leider nicht! Da muss ich mich einfach zwingen, Muskeln natürlich aufzubauen.
1
#18
20.11.17, 10:48
@zumselchen: So einfach ist das nicht. Ab 30 verlieren Frauen und Männer
pro Jahr 1 bis 2 Prozent an Muskelmasse. Bei Männern nicht so schlimm,
die haben ja mehr. Bewegung und eiweißreiche Kost und Eiweißpulver - das
ist meine Methode. Und was Schlachtabfälle betrifft und Dein Lästern
darüber: in vielen anderen Sachen, die wir essen, steckt ganz schlimmes
Zeug, Und wir haben keine Ahnung was das alles ist.
3
#19
20.11.17, 12:11
@gudula: Einfach ist es definitiv nicht - aber es bleibt dabei, man kann es drehen und wenden: Willst Du Muckis, musst Du trainieren. Sicher werden die Erfolge im Alter kleiner ausfallen und mehr Zeit brauchen als in jungen Jahren. Aber mit diszipliniertem Training und etwas Geduld werden sie sich einstellen. 
Allerdings ist es mit Bewegung allein nicht getan, sie erhält allenfalls das Niveau. Nur wenn der Muskel an seine Belastungsgrenze stößt, wird er dem Körper signalisieren, dass er wachsen, also (eiweißhaltig) ernährt werden will.
Ein Beispiel: Eine Frau, die sich vom Alter her bereits in der "Muskelabbauphase" befindet, konnte in den Jahren ihrer "Muskelaufbauphase" keinen einzigen vernünftigen Liegestütz. Heute kann sie 10 - 15 Stück in jeder Lebenslage ad hoc abrufen, trotz altersbedingtem Muskelschwunds. Es war ein langes und mühsames Training - das Zumselchen konnte mit eigenen Augen verfolgen. Es ist schön zu erfahren, dass der Körper dem Unbill des Alterns nicht hoffnungslos ausgesetzt ist. Man hat es selbst in der Hand. 

Ebenso hat man es selbst in der Hand, seine Nahrung zusammenzustellen. Das Zumselchen hat nicht nur eine Ahnung, was es isst, es weiß, was in den vielen Sachen, die es isst, drin ist. (Bei nicht selbst zubereiteten Speisen gilt das natürlich nur in eingeschränktem Maße.)

Wir haben die Freiheit, uns zu informieren sowie selbstbestimmt und -verantwortlich zu entscheiden. :-)

Hier noch ein Link zum Thema Muskelabbau:
***.n-tv.de/wissen/Muskelabbau-beginnt-ab-30-article16973.html   ***=www
1
#20 Nastarowie
20.11.17, 12:49
@gudula: ich hätte da noch eine Empfehlung zum Muskelaufbau,

Holz hacken für den Winter
Kühe melken mit der Hand
Eisbaden im See
Bäume fällen und einen Stall bauen
Meine Muskeln sind hart wie Stahl.
#21
22.11.17, 07:58
@zumselchen: "Das" Zumselchen ist vielleicht ein er, also männlich? Du sprichst so wie ein Mann bezüglich Muskeln. Frauen haben einfach weniger Muskeln, zierliche Männer übrigens auch. Es kommt auf den Körperbau an. Der zierliche Mensch (Typ Leptosom) hat wenig Körperfett und wenig Muskelmasse. Er kann Muskeln nicht gut aufbauen. Der kräftige Mensch (Typ Pyknisch) hat mehr Körperfett. Er kann Muskeln auch schwer aufbauen. Nur der muskulöse Mensch (Typ Athletisch) hat wenig Körperfett und kann schnell Muskeln aufbauen. Ich möchte keine Muskeln durch megahartes Training aufbauen. Ich möchte darauf achten, dass ich genug Eiweiß jeden Tag esse.
2
#22 dogzilla
26.11.17, 20:56
Igitt , das hat mit Kuchen sehr wenig zu tun
#23
26.11.17, 21:00
@dogzilla: Was ist daran igitt?
5
#24 dogzilla
7.12.17, 11:47
Wenn ich einen Kuchen backe dann auf die traditionelle Art , also Mehl , Butter, Zucker , Eier und zusätzliche Geschmackszutaten wie Nüsse , Schokolade oder auch mal ein schwupps Eierlikör. Der Kuchen darf auch süss und fett also UNGESUND sein , weil ich das nicht jeden Tag esse .
Wenn ich einen Kuchen backe und esse dann denk ich nicht an Muskelaufbau und Fettabbau Und darum ist ein Kuchen mit Zuckeraustauschstoff und eiweispulver einfach igitt .
Meine persönliche Meinung , jeder nach seinem Geschmack .
#25
16.1.18, 08:17
@dogzilla: Dazu sage ich nur :

Bravo !!!

Ganz meine Meinung.

Besser hätte ich es nicht formulieren können.

Danke

Rezept kommentieren

Emojis einfügen