"Apfelpudding" - Vanillepudding mit Apfelsaft kochen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man nehme 1 Päckchen Vanillepudding und bereite es nach Packungsanweisung zu. Anstelle der Milch nimmt man Apfelsaft. Zucker zum Süßen kann man weglassen, da der A-Saft bereits genügend Fruchtzucker enthält. Der "Apfelpudding" ist sehr schnell zubereitet und schmeckt sehr gut im lauwarmen Zustand, aber auch nach Erkalten im Kühlschrank.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
15.10.12, 09:14
Wird der denn auch von der Konsistenz so wie normaler Pudding? Apfelsaft kocht doch bestimmt nicht hoch, oder?
#2
15.10.12, 14:48
@stefanieb: Hallo stefanieb. Bei der normalen Herstellung mit Milch, kocht der Pudding so etwa bei 80 Grad C; mit Apfelsaft kocht das ganze erst geschätzt bei 100 Grad C. Abkühlen der Apfelsaft-Masse unter Rühren im kalten Wasserbad (z.B. Spülbecken).
Im lauwarmen Zustand ist die Masse zähflüssig. Füllt man das ganze in Gläser, läst es auf Zimmertemp. abkühlen und stellt es dann in den Kühlschrank, ist der Apfelsaft-Pudding nach einigen Stunden fast fest wie normaler 'Milchpudding'
#3
15.10.12, 21:35
ich binde die Kompottfüllung von Apfelkuchen mit Vanillepuddingpulver ... schmeckt lecker

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen