Apfelrosen mit Blätterteig & Vanillesoße

Zum Servieren wird je eine Bartapfelrose auf einen Teller gesetzt, mit Zimtzucker bestreut und mit warmer Vanillesoße angegossen.
7

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Hier habe ich noch ein weiteres, leckeres Dessert für euch, welches sich in jedem Fall zum Nachmachen lohnt. Es braucht nicht viele Zutaten und auch nicht viel Zeit, um vorbereitet und angerichtet zu werden. Bei der Vanillesoße habe ich auf ein Fertigprodukt zurückgegriffen, sodass ich nicht allzu viele Zutaten vorkochen musste. 

Zutaten

  • 1 Rolle frischer Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 50 g Rosinen (nach Wahl in Rum getränkt)
  • 1 Ei
  • 1 Pkg. Marzipanrohmasse
  • 1 süßsaurer Apfel
  • 1 Flasche Vanillesoße
  • 1 Zitrone ausgepresst
  • Zimt-Zucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Zuerst wird die Zitrone ausgepresst und der Saft in einer Schüssel aufgefangen. Der Apfel wird geschält, das Kerngehäuse wird ausgeschnitten und dann wird der Apfel grob gerieben und in den Zitronensaft gegeben, damit die Apfelschnitze nicht braun werden.
  2. Der Blätterteig wird ausgebreitet und in vier gleich große Streifen geschnitten. Das Eis wird verquirlt und die Blätterteigplatte wird damit eingestrichen.
  3. Bei der Muffinform werden die benötigten Mulden mit Butter oder Margarine eingefettet und der wird auf 175 Grad U-O/Hitze vorgeheizt.
  4. Nun wird jeder Blätterteigstreifen mittig mit geriebenem Apfel, Rosinen und in dünne Streifen geschnittenem Marzipan belegt. Ein langer Rand wird leicht über die Füllung gelegt, damit beim Backen nicht zu viel Füllung herausläuft und dann wird jeder Streifen aufgerollt und die Rosen werden in die Muffinform gesetzt.
  5. Im Backofen müssen die Bratapfelrosen jetzt ca. 25 Minuten hellbraun backen.
  6. Nach der Backzeit werden die Rosen vom Blech genommen, auf Dessertteller gesetzt und dürfen leicht abkühlen.
  7. In der Zwischenzeit erwärmt man die Vanillesoße in der Mikrowelle (für 20 Sekunden auf Einstellung 800 Watt) und gießt auf jeden Dessertteller etwas von der warmen Soße.

Die Rosen werden noch mit Zimt-Zucker bestreut und fertig ist ein köstliches Dessert, welches auch sehr gut noch zum Kaffee oder heißen Kakao schmeckt.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 150.000 Abonnent:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

6 Kommentare

Ähnliche Tipps

Blätterteig-Hackfleisch-Gratin
7 7
Spanisches Blätterteig-Rezept - schnell und sehr lecker
25 16
Roquefort-Pastetchen: Ein besonderer Küchengruß
15 9

Kostenloser Newsletter