Apfelsaftplätzchen

Apfelsaftplätzchen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Apfelsaftplätzchen (ein Blech): Der Teig wird auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausgerollt und dann mit dem Kuchenrädchen oder Messer in Streifen geschnitten. Mit dem Kuchenrädchen geht es sehr gut und schnell.

Zutaten

Für den Teig:

  • 280 g weiche Butter
  • 280 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Apfelsaft

Zubereitung

  1. Alle Zutaten gut verkneten und am Besten über Nacht ruhen lassen.
  2. Dann den Teig auf dem ausgelegten Backblech zuerst mit bemehlten Händen breit drücken und danach wird er ausgerollt. Dabei den Teig mit etwas Mehl bestäuben, damit es nicht klebt.
  3. Jetzt mit dem Kuchenrädchen Streifen oder Ähnliches schneiden, dass funktioniert prima.
  4. Das Rezept besagt zwar, dass man zuerst den Teig ausrollt und dann die ausgerädelten "Plätzchen" auf das Backblech legt, mit meiner Art gewinnt man aber viel Zeit und spart außerdem noch Strom. Man backt also gleich alle Plätzchen auf einem Blech.
  5. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Plätzchen bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen. (Goldgelb)
  6. Nach dem Backen werden die ausgekühlten Plätzchen mit Puderzucker und einem Vanillezucker (gemischt) besiebt.
  7. Alle Plätzchen sehr vorsichtig umdrehen und auch besieben.
  8. Vorsicht, die Plätzchen sind zerbrechlich, weil sie so mürbe sind. Am besten gleich essen.

Ohne Ruhezeit dauern diese Plätzchen ca. 15 - 20 Minuten.

Die Stückzahl richtet sich nach der Größe der Streifen.

Von
Eingestellt am
Themen: Apfelsaft

7 Kommentare


2
#1
9.7.14, 07:56
Hallo bea.

Dein Rezept klingt interessant.
Ich habe mich aber gefragt, ob da wirklich gar kein Zucker reingehört?
Sind die Kekse dann süss genug, nur vom Puderzucker den du nach dem Backen noch darüber gibst?
3
#2
9.7.14, 07:58
Die Idee, die Plätzchen direkt auf dem Blech zu schneiden finde ich übrigens sehr effizient. Habe das auch schon so gemacht und das funktioniert wirklich gut.
#3
9.7.14, 13:23
Süße kommt ja noch vom Apfelsaft. Ob da allerdings 3EL auf über 500g trockene Anteile reichen, da bin ich mir auch nicht sicher.
Aber einfach mal ausprobieren!
#4
9.7.14, 13:43
Hallo bollina,
das stimmt schon, sehr süss sind die Plätzchen nicht.
Wer es süsser mag, kann noch etwas Zucker oder Vanillezucker in den Teig geben.
Da ich die Plätzchen aber von beiden Seiten dick mit Puder- und Vanillezucker besiebe,
reicht diese Süsse für uns.
#5
9.7.14, 15:21
@Bea3:

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich werds einfach mal
ausprobieren ;-)))
#6
9.7.14, 18:49
das klingt sehr interessant!
werde ich wohl mal ausprobieren :)

schmeckt man denn den apfelsaft heraus?
2
#7
9.7.14, 21:05
ich werde den wichtigen Hinweis unter Punkt 8 "am besten gleich essen" sehr ernst nehmen :o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen