Auf Entdeckertour zum 6. Türchen? Heute gibt es für die Wohlfühlstunde: Zimtstangen und heißen Ingwer-Apfelsaft.
8

Zimtstangen & heißer Ingwer-Apfelsaft

Voriger Tipp Nächster Tipp
21×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Tortenhummelchens Adventskalender für Mutti‘s Nachmittags-Cafe.

Auf Entdeckertour zum 6. Türchen? Heute gibt es für die Wohlfühlstunde: Zimtstangen und heißen Ingwer-Apfelsaft.

Das 6. Türchen öffnet sich!

Legt den Stress der Vorweihnachtszeit für eine kleine Weile ab. Besinnt euch auf's Wesentliche und genießt auch heute wieder ein paar wundervolle und ruhige Minuten.

Zutaten

Für das Gebäck:

  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 geh. TL Zimt
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Kuvertüre

Für das Getränk:

  • 250 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 2 Scheiben Ingwer

Zubereitung

1) Die Teigzutaten in eine Schüssel geben. Mit den Quirlen des Mixers schnell verrühren, bis Krümel entstanden sind.

Die Teigzutaten in eine Schüssel geben. Mit den Quirlen des Mixers schnell verrühren, bis Krümel entstanden sind.

2) Aus den Krümeln mit den Händen einen zusammenhängenden Teig kneten und zu einer dicken „Wurst“ mit 5 cm Durchmesser rollen. In Frischhaltefolie hüllen.

Aus den Krümeln mit den Händen einen zusammenhängenden Teig kneten und zu einer dicken „Wurst“ mit 5 cm Durchmesser rollen. In Frischhaltefolie hüllen.

3) Für 30 Minuten in den legen. Anschließend in ½ cm dicke Scheiben schneiden, diese zu 8 cm langen Stangen rollen und aufs Backblech legen.

4) Bei 180 °C, 10-12 Minuten bei Ober-/Unterhitze backen (Heißluft 160 °C).

Anschließend in ½ cm dicke Scheiben schneiden, diese zu 8 cm langen Stangen rollen und aufs Backblech legen.

5) Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Bei 180 °C, 10-12 Minuten bei Ober-/Unterhitze backen (Heißluft 160 °C). Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

6) Zwischenzeitlich die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Zimtstangen mit einem Ende hinein tauchen, etwas abtropfen lassen und zum fest werden der Schoki auf ein Backpapier legen.

Zwischenzeitlich die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Zimtstangen mit einem Ende hinein tauchen, etwas abtropfen lassen und zum fest werden der Schoki auf ein Backpapier legen.

7) Den Apfelsaft erhitzen und die Ingwerscheiben eintauchen.

Kerze anzünden und entspannen!

Einkaufszettel für den 7. Dezember:

Tortenhummelchens Adventkalender für Mutti‘s Nachmittags-Café : Die Zutatenliste für den 7. Dezember.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

8 Kommentare

#1
6.12.19, 09:33
Lecker, die Zimtstangen werde ich nächste Woche nachbacken. Danke für das tolle Rezept. 
#2
6.12.19, 14:22
Ich mag Backrezepte, die unkompliziert sind, also ist Dein Rezept so richtig was für mich!
#3
6.12.19, 16:22
Ja, sehe ich auch so!
Nehme aber gleich die dreifache Menge.
Schönes Rezept, alles was mit Nüssen ist, liebt meine Familie.
Arbeite bei diesen Teig aber nur mit der Hand, Mixer ist tabu.
Eine schöne Adventszeit!
#4
8.12.19, 10:56
@Apfelbäckchen 13?:
Ich habe in diesem Rezept keine Nüssen entdecken können!
#5
8.12.19, 11:20
👍 Bei mir kommen da Nüsse rein, ist fast mein Vanillkipferlrezept, habe sie schon gebacken! Super lecker und gehen so schnell. Bin auf dem Sprung zur Weihnachtsfeier im Sportclub, habe eine Portion von den Zimtstangen mit 50g Nüssen und 100g Mehl ( anstatt 150g Mehl ) im Gepäck. Aber wie schon geschrieben die dreifache Menge geht auch schnell und ich verschenke auch immer gerne Weihnachtsplätzchen.
Einen schönen 2. Advent
LG
#6
8.12.19, 13:39
@Tortenhummelchen:
Ich habe die Zimtstangen gerade nachgebacken, leider ist mir der Teig etwas zu klitschig geworden, wodurch es keine Zimtstangen, sondern eher Zimtfladen geworden sind. Wahrscheinlich habe ich zu weiche Butter bzw. Margarine verwendet, trotzdem sind sie sehr lecker geworden. Nochmal danke für dieses schöne, einfache Rezept!
#7
16.12.19, 19:32
Ich habe diese Zimtstangen heute gebacken. Ich bin richtig begeistert davon. Der Teig war mega klebrig, deshalb habe ich noch ca. 100 g mehr Mehl rein gegeben um Rollen formen zu können. Krümel sind bei mir auch nicht entstanden, das war sofort ein zusammenhängender Teig. Das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Die sind mega lecker. Die werde ich ganz bestimmt nächstes Jahr wieder backen. Vielen Dank nochmal für dieses tolle Rezept.😘
#8
10.3.20, 19:25
Ich gehe gerade mal mein Archiv durch und bin wieder auf dieses schöne, einfache und leckere Rezept gestoßen. Meinem Mann haben diese Kekse sehr gut geschmeckt, und er sagte mir gerade, daß ich die auch gerne mal außerhalb der Adventszeit backen sollte! Ich finde auch, leckere Kekse gehen immer, also werde ich mich demnächst an die Arbeit machen...

Rezept kommentieren

Emojis einfügen