Apfelschorle noch kalorienärmer und trotzdem noch lecker

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Zuckergehalt von einem Liter Apfelsaft entspricht einer Menge von bis zu 40 Stücken Würfelzucker. Apfelsaft hat damit mehr Kalorien als Cola. Zum Durstlöschen ist er somit, wie wohl jeder weiß, nicht geeignet. Aber auch die selbstgemachte Apfelschorle 1:1 ist demnach noch ganz schön zuckerhaltig. Erhöht man den Wasseranteil, schmeckt sie jedoch entsprechend fad.

Dem kann abgeholfen werden: Dem Apfelsaft einfach Ascorbinsäure (Vitamin C ) in Pulverform zufügen (nicht zuviel, ein gestrichener Teelöffel pro Liter genügt). Durch die zusätzliche Säure kann man entsprechend weniger Saft nehmen und die Schorle bleibt trotzdem trinkbar, zumal jetzt auch mehr Kohlensäure enthalten ist.

Also weniger Kalorien bei gleichem oder sogar höherem Vitamin-C-Gehalt. Das Vitamin-C-Pulver gibt es preiswert in Apotehken und Drogerien.

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


#1 Abnehmwillige
7.1.09, 17:03
Klasse Tipp! Manche Leute meinen ja immer noch irrtümlich, das Fruchtzucker nicht "zählt".
#2 miep
7.1.09, 22:19
einfach die hälfte von seinem normalen schorlenkonsum nochmal generell halbieren und dann ist auch gut.
zuviel vitamin C kann der körper nämlich auch nicht vertragen.
#3 björn
8.1.09, 04:38
cooler tipp =)
#4 Jan
8.1.09, 08:27
Fruchtzucker alleine schon, aber in Verbindung mit dem Rest der Frucht, die sehr viele weiter wichtige Inhaltstoffe enthält, zählt Fruchtzucker weit weniger. Von daher halte ich nicht viel davon Apfelsaft mit Zuckerwasser zu vergleichen. Apfelsaft ist wesentlich gesunder als Cola, auch wenn die Kalorien ähnlich sind.
1
#5 Bierle
8.1.09, 13:41
Und viele Leute kaufen auch tatsächlich noch "Apfel-Nektar" oder "Orangen-Nektar", der dann nur zu einem Bruchteil aus Fruchtsaft besteht, der Rest ist Zuckerwasser ... darauf sollte man natürlich immer achten.
#6 Faulimauli
8.1.09, 19:48
Ascorbinsäure greift den Zahnschmelz an- ,,Babybottlesyndrom"!
#7 A.
8.1.09, 20:38
uff, ein gestrichener teelöffel ist aber sehr viel, wenn man die ganze flasche trinken will... eine messerspitze reicht und ist schon eine hohe dosis
vitamin c sollte man nicht überdosieren! der körper scheidet nämlich bei einer überdosis das gesamte vitamin c wieder aus und die folg ist dann eine unterversorgung

generell sollte man mit vitaminpräparaten nicht leichtfertig umgehen! ggf einfach zitrone oder zitronensäure nehmen.
#8 Ronald Mc. Donald
8.1.09, 21:27
Kalorien heißt nicht gleich schlecht. Wer keine Angst davor hat, dem tun sie auch nicht weh. Und wer keine Kalorien mag, der soll Wasser sau***.

Spaß, aber wer die Wahl hat zwischen Cola und Apfelsaftschorle, für den gibt es nur eine Wahl. Aber: ich persönlich finde Apfelschorle mit Mineralwasser/Kohlensäure ungeniesbar. Und ganz schlimm sind die fertig gemischten Dinger. Mein Tipp:

- Apfelsaft (100%) vom Hersteller deiner Wahl
- Mischung mit stillem oder Leitungswasser im Verhältnis, das dem aktuellen Wunsch nach Erfrischung entspricht, mehr Wasser -> erfrischender
- Kühlung nach Bedarf
-1
#9 de nada
9.1.09, 01:04
ja klasse Tip. wie wärs einfach mit wasser trinken? ich frage mich wie man Fruchtzucker mit Würfelzucker vergleichen kann... fruchtzucker wird einfacher im körper abgebaut.. aber Klasse Tipp!
#10
9.1.09, 02:24
wobei ich es trotzdem wesentlich gesünder finde ein glas apfelsaft zu trinken als ein glas cola...
#11
9.1.09, 10:44
ach kommt, wenns doch schmeckt ists doch in ordnung, warum soll man denn immer auf alles verzichten...
1
#12
9.1.09, 16:31
Jaja, der alte Irrtum. Äpfel und Birnen darf man nicht vergleichen, heißt es immer. Quatsch, vergleichen schon, aber nicht gleichsetzen. Natürlich ist Cola induskutabel für mich.
Die Fruchtzucker-Diskission beruht wohl auf einem nicht auszurottender Irrtum. Das ging so weit, dass man Sachen mit jeder Menge Dextrose u.ä. als "zuckerfrei" deklarierte, ein für Diabetespatienten geradezu lebensgefährlicher Unsinn.
Natürlich solll man auch Äpfel essen, aber wenn richtig Durst hat?
@A: Die Vitamin-C-Menge bezog sich auf den Liter Apfelsaft. Wenn man jetzt weniger nimmt, kommt auch entsprechend weniger in die Schorle. Wir rechnen: Mischungsverhältnis 1 : 3 gleich 4 Liter Schorle. Da ist ein gestrichener TL wohl nicht zuviel.
Im Gegensatz zu anderen Vitaminen wird überdosiertes Vitamin C entfach ausgeschieden. @Faulimauli: Den Zahnschmelz würde das Pulver nur angreifen, wenn man es pur isst. Schon mal probiert? Macht man nur einmal!
1
#13 Ulli
9.1.09, 16:50
@ Ronald McDonald: Darf ich bitte, bitte doch meine "dünne" Schorle mit Kohlensäure trinken? Was daran ist denn so furchtbar schlimm?
#14
11.1.09, 08:24
Der Tipp ist an sich gut, wobei man zur Ehrenrettung des Apfelsafts anfügen sollte, dass er - wenn es wirklich Saft ist und nicht "Fruchtsaftgetränk" nur Fruchtzucker enthält und keinen raffinierten Zucker wie die Cola.
"Zu süß" ist er trotzdem, da gebe ich dir Recht.

Was das zufügen von Säure betrifft: man kann auch einfach eine halbe Zitrone auspressen und den Saft durch ein Sieb mit ganz kleinen Öffnungen in die Saftkanne streichen, so mach' ich es immer. Das durchstreichen verhindert, dass nachher Fasern in der Schorle schwimmen oder Kernchen, eventuell wird es etwas trübe durch den Zitronensaft, schmeckt aber saugut! Und man muss nicht irgendein Pülverle aus dem Labor dazugeben.
#15 pidimaus
11.1.09, 09:34
Den Tip find ich klasse und werde ihn auch gleich ausprobieren
#16 engelchen
11.1.09, 15:43
ich finde den Tipp gut, Vitamin C kann gar nicht schaden, weil der Körper das überschüssige ausscheidet und nicht die Ascorbinsäure ist für das Problem mit den Babyzähnen verantwortlich. Und wer seine Schorle anders trinken will - Prost!
#17 Engelchen
11.1.09, 15:45
ach und nebenbei fällt mir noch ein: Zitronensäure kann man für solche Zwecke auch gut nehmen, denn obwohl sie Säure heisst, ist sie bei weitem nicht so sauer, wei Kaffee beispielsweise. Und enthält ebenfalls viel natürliches Vitamin C...
-1
#18 Katja
12.1.09, 13:36
da trink ich doch lieber ein (alkoholfreies) Bier, das hat noch weniger Kalorien als z.B. Fruchtsaft oder Cola
und wenn ich mir ein Weissbier einschenk, macht's sogar schööööön
-1
#19 Ulli
12.1.09, 18:21
@ Engelchen: Bloß keine Zitronensäure! Diese wird oft in Reinigungsmitteln eingesetzt und kann nur in kleinsten Mengen gegessen werden, da sie sonst giftig wirkt.
Für die, die es ganz genau wissen wollen:
Ascorbinsäure (Vitamin C) = (R)-5-[(S)-1,2-Dihydroxyethyl]- 3,4-dihydroxy-5H-furan-2-on;
Zitronensäure = 2-Hydroxypropan-1,2,3-tricarbonsäure. Sie wird ua. als Lebensmittelzusatzstoff E 330 eingesetzt.

@ Pidimaus: Echter Zitronensaft ist natürlich noch besser als Vitamin-C-Pulver.
Aber das mit "nur Fruchtzucker" ist, was die Kalorien angeht, bedenklich. Der Körper unterscheidet da nicht groß. Das Dickmachen beruht hauptsächlich darauf, dass die Kalorien aus allen Zuckerarten vom Körper schnell und bequem als Brennstoff benützt werden können. Die übrigen Kohlehydrate aus der Nahrung werden dann nicht mehr voll "verbraucht" und gehen "ab ins Fettdepot".
#20 Mari
12.1.09, 19:04
schon gewusst? Ascorbinsäure in Pulverform, aufgelöst in was auch immer, greift beim Trinken den Zahnschmelz an :-( wie wäre es denn damit, Mineralwasser zu trinken? Hat 0 Kalorien und schont Zähne und Hüfte :-)
#21 Ulli
13.1.09, 10:52
@ Mari: Ja, ich habe schon gewusst, dass es dem ´Zahnschmelz schadet, wenn man ZUVIEL Vitamin C - Pulver auflöst. Ein gestrichener Teelöffel auf vier Liter Flüssigkeit ist aber auf keinen Fall zuviel.
Merke: Warnungen aus dem Internet richtig und vollständig wiedergeben!
#22
14.1.09, 17:47
von Apfelsaft ist wohl noch keiner dick geworden...
#23 von-kein-Zahnarzt
14.1.09, 19:23
14.01 17:47: Das kommt drauf an: Säfte enthalten in jedem Fall viel Zucker. Außer es sind irgendwelche Diätplörren mit Süßstoff - widerlich !.
Natürlich nimmt man auf ein Glas Apfelsaft nicht 5 kg zu, aber wer täglich viel Säfte unverdünnt trinkt nimmt damit einen erheblichen Teil seiner Tageskalorien zu sich.
Also hat das verdünnen von Säften schon seinen Sinn.

Was es zum Zahnschmelz zu sagen gibt:
nicht nur Säuren, egal ob Ascorbin oder Fruchtsäuren greifen den Zahnschmelz an.
Selbst pures Wasser kann bei Kleinkindern Zahnschäden verursachen. Es kommt nicht nur auch den Inhalt der Flasche an, sondern auch die Dauer des Trinkens. Da manche Kinder ständig ihre Nuckelflasche im Mund haben, sind die Zähne ständig umspült, DAS ist der hauptsächliche Grund für Kleinkindkaries !.

Auch wichtig: nach dem Genuss von puren Fruchtsäften und stark säurehaltigem Obst wie Orangen und Grapefruits die Zähne auf keinen Fall unter 1 Stunde putzen !. Sonst schrubbt man den guten Zahnschmelz weg, der wird dadurch nämlich angelöst.
#24 Claudia
25.1.09, 18:34
Naturreiner Apfelsaft enthält keinen Zucker, kann also 40 Würfelzucker nicht nachvollziehen. Viel besser als Coca Cola.
1
#25 Ulli
26.1.09, 15:24
Tja Claudia, das ist natürlich der blanke Unsinn. Darf ich dich darauf aufmerksam, dass Haushaltszucker aus naturreinem Rübensaft oder Zucker(!)rohrsaft hergestellt wird? Unser Körper ist, was Zucker angeht, ein Allesverbrenner. Auch der im Apfelsaft enthaltene Fruchtzucker wird gern genommen.
#26
26.1.09, 17:05
@Claudia
klar enthält Apfelsaft Zucker, nämlich fruchteigenen Zucker und das mit ca. 40 Stückchen Würfelzucker kommt nahezu hin. Also SCHORLE ist am besten!!! (im Verhältnis 3:1)
Zahnfee
#27 von-kein-Zahnarzt
27.1.09, 10:33
@Claudia: aha, naturreiner Apfelsaft enthält keinen Zucker ?. Dann könnte den aber keiner trinken, so sauer wäre er. Jeder Saft enthält Zucker !. Wenn auch kein zugesetzter Haushaltszucker drin ist, dann aber FRUCHTZUCKER !. Und der hat genauso viele Kalorien wie anderer.
Also hat Verdünnen von Säften schon einen Sinn, den wirklich durstlöschend sind so pure Säfte ja auch nicht.
Wer nicht auf sein Gewicht achten muss, kann schon mal Saft trinken. Aber als Getränk für täglich würde ich immer verdünnen.
#28
9.12.09, 13:43
@#22: Du sagst es...
#29
20.11.13, 11:14
Achtung, Denkfehler.
Die zugesetzte Säure überdeckt den süssen Geschmack, aber die Zucker sind noch da und keineswegs neutralisiert oder beseitigt!
-1
#30 onkelwilli
20.11.13, 14:26
@milligan: Kein Denkfehler, denn der zuckerhaltige Saft wird stark verdünnt. Also noch Zucker drin, aber eben viel weniger. Weniger Saft - Schorle schmeckt fad - zugesetzte Säure macht ihn wieder "leckerer". Das ist alles.
Besser als Ascorbinsäure ist natürlich echter Zitronensaft, weil wesentlich aromatischer. Oder auch eine Zitronenscheibe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen