Apple Pie
7

Apple Pie

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Wochenende habe ich mich das erste Mal an eine Apple Pie (ein gedeckter Apfelkuchen) herangewagt, und diese ist mir ganz gut gelungen. Wenn jemand Lust zum Nachbacken hat, hier das Rezept!

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 200 g Butter (in kleinen Stücken)
  • 50 g Schweineschmalz
  • 6–8 EL Eiswasser

Für die Füllung:

  • ca. 600-750 g Äpfel (nicht zu saftig!)
  • 60 g Rosinen
  • 175 g braunen Zucker
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Butter und zusätzlich noch 4 EL Sahne zum Bestreichen

Zubereitung

  1. Alle Teigzutaten werden in einer Schüssel zuerst mit den Knethaken des Handmixers und danach mit den Händen zu einem Teig verarbeitet. Sollte die Masse nicht zusammenhalten, kann man noch etwas mehr Eiswasser zugeben.
  2. Dann wird der Teig zu einer Kugel geformt, in Frischhaltefolie gewickelt und 1 Stunde in den Kühlschrank gelegt.
  3. Inzwischen bereitet man die Füllung vor. Dazu werden die Äpfel geschält (muss man aber nicht unbedingt, ich habe es nicht gemacht!), entkernt und in kleine Stücke geschnitten, dann gibt man alle übrigen Zutaten (außer Butter und Sahne) dazu und vermischt alles gut mit den Apfelstückchen.
  4. Der Backofen wird auf 220 Grad vorgeheizt.
  5. Zwei Drittel des gekühlten Teiges werden dann auf einer bemehlten Arbeitsplatte rund ausgerollt und als Boden in eine gut ausgefettete Tarteform aus Keramik mit einem Durchmesser von 28 cm (eine Springform geht auch) gelegt und angedrückt. Der Teig muss den Boden und den Rand bedecken. Den überstehenden Teig schneidet man mit einem Messer ab. Dann sticht man den Boden mehrmals mit einer Gabel ein, gibt die Apfelfüllung darauf und verteilt sie gleichmäßig.
  6. Nun wird die Butter in kleinen Stücken über die Füllung gegeben.
  7. Den restlichen Teig rollt man ebenfalls rund aus, aber etwas kleiner und bedeckt die Apfelfüllung damit. Den Teigrand muss man gut andrücken, damit beim Backen nichts von der Füllung austreten kann. Die Oberfläche wird ebenfalls mit der Gabel eingestochen, damit beim Backen der Dampf entweichen kann.
  8. Nun kommt die Form zunächst erst mal für 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen, dann stellt man die Temperatur auf 180 Grad herunter, bestreicht die Oberfläche der Pie mit der flüssigen Sahne, bestreut sie mit etwas braunem Zucker und backt sie noch 45 Minuten weiter. Fertig!

Die Apple Pie wird dann, am besten noch warm, mit Vanilleeis oder Schlagsahne serviert.

Mmmmmh ... super lecker!

Noch ein Tipp

Als Füllung kann man auch anderes Obst oder auch Beeren verwenden.

Da der Teig keinen Zucker enthält, würden sich auch herzhafte Füllungen gut eignen.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


-7
#1
4.2.15, 04:10
Schweineschmalz im teig? für mich sieht der kuchen etwas wie verbrannter käse aus
2
#2
4.2.15, 07:37
Ohhh, sieht der saftig aus! Dazu die gelungenen Fotos! Da würde ich am liebsten gleich reinbeissen wollen!!

Man schnippelt da halt ziemlich lange, gelle? Mein kleiner Tipp dazu: wenn es den Neissadeissabluss mal im Angebot gibt, ist dieser sehr empfehlenswert, wenn man eine sonst ungeduldige Schnipplerin ist , so wie ich.
Oh ja, jetzt hab ich Lust, diesen safttriefenden Kuchen nachzumachen! Hab fast alles daheim. :)
1
#3
4.2.15, 09:53
Sieht lecker aus!! Wird ausprobiert!
2
#4
4.2.15, 15:52
@djt: ich hoffe du bist nicht bei uns Gast gewesen.
denn das hatte auch ein Gast gemeint als er einen Eierkuchen haben wollte und meine Kollegin ihn so lecker gemacht hatte.
da er verbrannt war! (so goldgelb wie dieser Kuchen) wollte er einen neuen!
3
#5 Beth
4.2.15, 15:57
@djt: Du bist schlecht informiert.
Schweineschmalz ist phantastisch zum backen, z.B. für Croissants
Der Kuchen sieht gut aus..
3
#6
4.2.15, 19:44
@djt: Was soll denn wie verbrannter Käse aussehen? Das müsstest Du mal näher erklären!
4
#7
4.2.15, 19:56
@djt:
Wie verbrannter Käse???

Ich finde, die Pie hat eine wunderbare Farbe - genau richtig.
"backfee" hat sich ihren Namen sicher mit Bedacht ausgesucht - vermutlich ist sie eine Hobbybäckerin.
3
#8
4.2.15, 20:02
Ein sehr schönes Rezept, das ich unbedingt nachbacken werde.
Ich suchte schon länger etwas in der Art, aber hier hat mich das Bild überzeugt, da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. ;-)

@dit

Ganz ehrlich- viel Ahnung vom backen scheinst du nicht zu haben.
Macht ja nichts, nicht jeder muss alles wissen oder können.
Aber dann sollte man sich mit dummen Bemerkungen auch zurückhalten.
1
#9
4.2.15, 20:03
@djt

Sorry, ich habe deinen Namen verkehrt geschrieben.
Und es soll sich ja der/die richtige angesprochen fühlen.
#10
4.2.15, 20:29
@MissLola
Nach deinem Satz mit dem Geschnippel, hab ich auch sofort an den NicerDicer gedacht :). Den will ich nie mehr missen in meiner Küche...
Der Kuchen sieht sehr lecker aus!!!
#11
4.2.15, 23:17
@MissLola:
Hallo MissLola, was ist denn ein "Neissadeissabluss"?
Übrigens ist das Schnippeln gar nicht so schlimm und dauert auch nicht sooo lange. Die Zubereitungszeit ist nur durch die Stunde Kühlzeit für den Teig so lang.
#12
6.2.15, 00:15
backfee44
Das ist ein Küchengerät, das superpraktisch ist und sehr schnell viel Obst/Gemüse usw. "schnippelt". Schau mal im Internet nach 'Nicer Dicer'. Ich möchte hier eigentlich keine Werbung machen, aber wenn mir etwas so gut gefällt, gebe ich das guten Gewissens weiter.
1
#13
6.2.15, 11:50
@Yolina:

Hallo Yolina, danke für Deine Antwort und einen schönen Tag noch!
#14
6.2.15, 23:14
@backfee44: Danke, dir auch:)
1
#15
7.3.15, 15:39
Der Kuchen sieht für mich sehr lecker aus!
Verbrannter Käse geht anders!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen