Großes Nikolausgewinnspiel!

Großes Nikolausgewinnspiel!

Gewinne einen Saugwischer von THOMAS im Wert von 399 €!

Thanksgiving Beilagen – Rezeptklassiker für Ungeduldige

Richtig rund wird das Thanksgiving Menü erst durch Beilagen. Dazu gehören Klassiker wie Süßkartoffelpüree, Cranberry-Sauce und Maisbrot.
3
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Gesamt

Kurz vor Thanksgiving tickt bei vielen US-Amerikaner:innen die Uhr. Ticktack. Denn zum großen Thanksgiving-Menü gehört nicht nur ein üppig gefüllter Truthahn. Viele andere Gerichte sind ebenso unverzichtbar. Sie werden zum Zeitsparen häufig ein paar Tage vorher zubereitet und eingefroren. Dazu gehören vor allem die traditionellen Beilagen.

Die Herbstklassiker stehen dabei im Mittelpunkt. Schließlich dreht sich rund um Erntedank alles um Äpfel, Nüsse, Kürbisse, Karotten und Süßkartoffeln. In den USA zaubern die Köch:innen daraus unzählige feine Gerichte wie Pürees, Soßen und Kuchen. Die Bandbreite ist dabei gewaltig – und wächst immer weiter. Denn neben Traditionsbeilagen wie grünen Bohnen, glasierten Möhren, Kürbis in allen Varianten und dem obligatorischen Apple Pie finden auch immer neue Rezepte ihren Weg auf die US-Tische.

3 Rezepte für Ungeduldige

Für diejenigen, die auch hierzulande gerne ein traditionelles Thanksgiving-Menü zubereiten möchten, haben wir ein paar unverzichtbare Beilagen-Klassiker zusammengestellt: SüßkartoffelpüreeCranberry-Sauce und Maisbrot – jeweils für 4 Personen.

Alle kannst du wunderbar schnell und schon ein paar Tage vor Thanksgiving zubereiten. Anschließend kannst du sie bis zum großen Tag einfrieren und dich auf das Wesentliche besinnen: den Truthahn – oder eine vegetarische Variante, zu der die ebenfalls vegetarischen Rezeptklassiker perfekt passen.

Kartoffelbrei ist nicht gleich Kartoffelbrei. An Thanksgiving darf die leckere Variante aus Süßkartoffeln nicht fehlen.

Süßkartoffelpüree

(Zubereitungszeit ca. 20 Minuten)

Zutaten

  • 300 g Süßkartoffeln
  • 500 ml Milch
  • 100 g Butter
  • Salz, Pfeffer und Muskat

Schritt für Schritt

  1. Schäle die Kartoffeln und schneide sie in große Würfel.
  2. Koche die Süßkartoffeln, bis sie zerfallen.
  3. Drücke sie durch ein Sieb.
  4. Koche die Milch auf und schmecke sie mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.
  5. Rühre die Milch unter die Kartoffel.
  6. Gib die Butter unter das Püree, bis sie geschmolzen ist.

Cranberry-Sauce

(Zubereitungszeit ca 10 Minuten)

Zutaten

  • 4 Tassen frische Cranberries (sonst TK)
  • 2 Orangen, Saft und Schale
  • ½ Tasse Portwein
  • 1 Tasse Zucker
  • Zimt

Schritt für Schritt

  1. Gib alle Zutaten in einen .
  2. Köchle das Ganze rührend, bis die Cranberries weich sind und platzen.
  3. Püriere die Soße, wenn du keine Stücke darin magst. Soll die Cranberry-Sauce dickflüssiger sein, kannst du sie mit etwas Maisstärke andicken. Serviere die Soße anschließend kalt.

Am besten schmeckt Maisbrot frisch und warm mit Butter. Auf das Kalorienzählen solltest du aber besser verzichten.

Maisbrot

(Zubereitungszeit ca. 10 Minuten)

Zutaten

  • 200 g Maismehl
  • 125 g Weizenmehl
  • 110 g Zucker
  • 1 EL Backpulver
  • 240 ml Milch
  • 65 g Butter
  • 1 Ei (Gr. L)
  • ½ TL Salz

Schritt für Schritt

  1. Heize den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Schmelze die Butter. Verrühre sie anschließend mit Ei und Milch.
  3. Füge Maismehl, Weizenmehl, Backpulver, Zucker und Salz hinzu und verrühre alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig.
  4. Gib den Teig in einer gut gefetteten Form in den Backofen.
  5. Nach 20-25 Minuten ist dein Maisbrot fertig.

Tipp: Möchtest du das Brot einfrieren? Dann lass es an Thanksgiving morgens auftauen, feuchte es kurz vor dem Servieren an und stelle es noch einmal für ein paar Minuten in den heißen Backofen. Warm schmeckt es am besten.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

1 Kommentar

Kostenloser Newsletter