Aprikosenmarmelade

Aprikosenmarmelade

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Aprikosenmarmelade:

200 g getrocknete Aprikosen und 200 g frische Aprikosen (ohne Stein gewogen) grob würfeln, mit 100 ml O-Saft in einen ausreichend großen Topf geben und 250 g 2:1 Gelierzucker darüberstreuen.

Über Nacht ziehen lassen (darf, muss aber nicht in den Kühlschrank)

Am nächsten Tag mindestens 5 - 10 Minuten sprudelnd kochen, dann grob pürieren und nochmal aufkochen.

Noch heiß in Marmeladengläser abfüllen und gleich den Deckel draufmachen (wer gekleckert hat, bitte den Rand abwischen)

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 jojoxy
11.6.12, 08:39
ich mag aprikosenmarmelade total gern, und in verbindung mit o-saft kannte ich sie noch gar nicht. ich habe noch ein päckchen soft-aprikosen von aldi (suuuuuuperlecker), damit probier ich es mal. und mit 3:1 gelierzucker.
1
#2
11.6.12, 19:42
jojoxy, der OSaft sorgt durch das Vitamin C für eine leichte Konservierung und unterstreicht durch die Säure den Geschmack der Aprikosen ... sonst wäre die Marmelade arg süss

wenn man den OSaft weglässt, erreicht man denselben Effekt mit einem Tütchen Citronen- oder Ascorbinsäure (gibt es als "Einmachhilfe" im Supermarkt zu kaufen) ... schmeckt dann aber nicht so gut :o)
-2
#3
11.6.12, 21:02
Das probier ich aus, hab heute spanische Aprikosen gekauft. Sind aber leider ziemlich sauer, da mach ich deine Marmelade draus !. Danke fürs Rezept.
#4 jojoxy
13.6.12, 09:24
fertig ist die marmelade, und sehr lecker! danke fürs rezept. nächstesmal mach ich mindestens die doppelte menge. :)
#5
20.8.12, 10:30
*freufreu* meine Marmelade hat es zum Tip der Redaktion gebracht :o)
#6
20.8.12, 14:56
@Agnetha:
Hallo Agnetha, wieviel Gläser ergibt das? Ich würde denken so etwa 2 Marmeladengläser. Danke für das tolle Rezept!
Viele Grüße aus dem Salzatal!
#7
20.8.12, 20:43
es wurden 3 Gläser, liebe Backfee ... sind aber bloss 2 auf dem Foto ... weiss garnicht, wo das dritte abgeblieben ist :o)
1
#8
20.8.12, 20:57
Ausprobiert - danke fürs Rezept. Schmeckt ausgezeichnet * * * * *
#9
20.8.12, 21:54
weil die Aprikosenzeit mehr oder weniger rum ist kann man die Marmelade auch analog mit frischen und getrockneten Pflaumen kochen ... dann passt aber der O-Saft nicht und man sollte auf Pflaumensaft oder eine andere (gerne alkoholhaltige) Flüssigkeit ausweichen ... oder einfach 100g Pflaumen mehr nehmen
2
#10
21.8.12, 13:56
Ich gebe zu meiner Aprikosenmarmelde noch eine mittlere fein geriebene Karotte dazu !Koche die ganz normal mit dem Zucker mit! Das schmeckt man garantiert nicht hervor.... gibt aber der Marmelde einen besonders intensiven Geschmack! Und eine tolle Farbe dazu.Probierts einfach auch mal.!
Ich habe das Rezept von einer alten Bäuerin bekommen.
1
#11
21.8.12, 14:07
das Rezept werde ich nachkochen,

frische Aprikosen stehen auf dem Einkaufszettel ..
die Marmelade hat sicher einen besonders intensiven Geschmack durch die getrockneten Aprikosen, verringert sich der Zuckeranteil bei 3:1 Einmachzucker?
1
#12
21.8.12, 20:20
natürlich, Lichtfeder ... die Zuckermenge verringert sich dann um ein Drittel ... musst du aber selbst ausrechnen *hehe*

die Idee mit der Karottenbeigabe finde ich grossartig *lieben Dank*
1
#13 paula2010
24.8.12, 20:51
Hallo Agnetha, ich habe heute dein Rezept probiert (leider ist Marmelade noch warm) aber morgen früh zum Frühstück lassen wir sie uns schmecken, probiert habe ich natürlich trotzdem schon und muß sagen einfach legga
#14
24.8.12, 21:12
freut mich, Paula ... ich wünsche euch ein schönes Frühstück :o)
1
#15 paula2010
25.8.12, 12:11
Hallo Agnetha....die ist noch leckerer als gestern warm, koche ich bald mal wieder
schönes Wochenende

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen