"Aufgepeppte" Zucchinisuppe

Zucchinisuppe

Ich liebe Zucchini, aber die herkömmliche Zucchinisuppe finde ich immer etwas langweilig. Daher habe ich sie nach meinem Geschmack etwas "aufgepeppt" und alle waren auf einmal begeistert von der Suppe, die sonst keinen hinter dem Ofen vorgelockt hätte, vor allem nicht im Moment, wo es sehr häufig irgendwas mit Zucchini gibt. Und da jetzt die Kürbisaison beginnt, kann man die Zucchini natürlich durch Kürbis ersetzen.

Also, erst mal zwei Zwiebeln hacken und in Öl andünsten, drei bis vier Knoblauchzehen dazupressen. 2 bis 3 Chilis - oder auch mehr - entkernen und hacken (wer es noch würziger mag, sollte die Kerne drin lassen), 4 Paprika würfeln und natürlich die Zucchini, so etwa ein Kilo. Ein walnussgroßes Stück Ingwer schälen und reiben. Das Gemüse mit 2 EL Tomatenmark und den Ingwer, in den zu den Zwiebeln geben und mitdünsten. 1 EL Curry dazugeben. Eine Dose (400 g) geschälte Tomaten - klappt natürlich auch mit frischen - mit dazu geben. Mit 1 1/2 L Brühe auffüllen und weich kochen. Anschließend pürieren und evtl. noch mit Brühe verdünnen. Kräftig abschmecken mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Zucker, Curry, etwas Balsamico und mediterranen Kräutern.

Zum Schluss einige EL Chili-Paprika-Frischkäse unterrühren (notfalls nochmal mit dem Pürierstab durchgehen). Während die Suppe köchelt, 200 g Bacon in dünnen Scheiben in einer Pfanne knusprig ausbraten. Den Bacon auf Küchenkrepp zum Abtropfen legen und abkühlen lassen. Einige Semmeln würfeln, in der Pfanne knusprig braten und zur Suppe servieren. Zum Schluss, den Speck zerkrümeln und über die Suppe streuen (ich serviere die Speckkrümel extra, dann nimmt sich jeder nach Geschmack). Und alle, die's noch würziger mögen, stellen die Tabasco-Flasche mit auf den Tisch!

Voriger TippNächster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

20 Kommentare

Kostenloser Newsletter