Augen auf, auch nach dem Einkauf! Diesen Tipp schreibe ich, weil ich am Wochenende etwas unglaublich Dreistes beobachtet habe.

Augen auf, auch nach dem Kauf - Sicherheit im Supermarkt

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Augen auf, auch nach dem Kauf im Supermarkt! Diesen Tipp schreibe ich, weil ich am Wochenende etwas unglaublich Dreistes beobachtet habe.

Die Kundin, die vor mir an der Kasse bar gezahlt hat, ging noch an den Bäckereistand und anschließend kaufte sie noch Blumen. Den Kassenbon hatte sie mit in den Kommissionswagen gelegt. Diesen Bon schnappte sich eine Frau und ein Mann griff nach dem Einkaufswagen und schob den frech aus der Ausgangstür. Die Kundin wollte erbost hinterher und ihren Einkauf retten. Das Personal vom Informationsstand kam dazu, um die Sache zu klären.

Der Mann, der den Einkaufswagen wegschieben wollte rief per Handy die Kassenbondiebin an, die prompt zurück kam und behauptete, sie hätte die Ware soeben gekauft, bar bezahlt und präsentierte den BON! Als Beweis. Die Kassiererin an der Kasse konnte sich nicht mehr an eine bestimmte Kundin erinnern.

Als Zeugin konnte ich der bestohlenen Kundin wieder zu ihrer Ware verhelfen, sie hatte Gott sein Dank einen Einkaufszettel in der Tasche, worauf sich die Planung der gekauften Waren belegen ließ, zu dem Chip im Wagen hatte sie auch die passende Halterung am Schlüsselbund. Eine Überprüfung der Videoanlage im Laden ergab nichts, denn die beschränkt sich auch den Bereich, wo sich die unbezahlten Waren befinden.

Aus dieser Situation habe ich gelernt: Bon nicht in den Kommisionswagen legen sondern in die eigene Geldbörse! Auch wenn es ein paar Sekunden länger dauert. - Gekaufte Ware nicht aus den Augen lassen, besser so stellen, das ständig ein Kontakt da ist. - Denn wie schnell so ein wertvoller Einkauf verschwinden könnte, das habe ich ja gesehen.

Von
Eingestellt am

25 Kommentare


2
#1
10.9.12, 23:55
Sehr guter Tipp!

Ich stopfe den Bon immer in meine Handtasche (damit ich den Betrag in mein Haushaltsbuch eintragen kann).
1
#2
11.9.12, 07:34
Was es nicht alles gibt. Unfassbar. Nun werden auch schon die Einkäufe gestohlen.

Guter Tipp, danke varicen
4
#3 Rumpumpel
11.9.12, 09:48
Sowas dreistes hab ich ja noch nie gehört - gut, dass die Kundin dich als Zeugin hatte!

Kurz, nicht nur Augen auf für den eigenen Einkaufswagen, sondern auch für deine Mitmenschen.
1
#4 Upsi
11.9.12, 09:52
super tipp, der viele sicherlich vorsicht walten lässt. ich sammele auch die kassenbons, stecke sie gleich nach der bezahlung in die tasche. so sehe ich ende des monats wo mein geld geblieben ist und wenn sich etwas unbemerkt verteuert hat.
2
#5
11.9.12, 10:10
das haben sie vor kurzem im fernseh gezeigt. seit dem nehme ich auch alle bons mit
3
#6
11.9.12, 10:18
Das ist ja krass.
varicen, das war mutig und sehr hilfsbereit!
Danke für den Tipp!
1
#7
11.9.12, 10:37
Wirklich dreist. So was ist mir auch noch nicht untergekommen.

Guter Tip.
2
#8
11.9.12, 11:29
Ich habe eigentlich immer eine Hand am Einkaufswagen, auch beim Bäcker. Wenn ich dort bezahle, stelle ich einen Fuss unten auf die Querstrebe, oder ich klemme den Wagen zwischen mir und der Theke ein...
1
#9
11.9.12, 14:29
Echt dreiste Masche! Da muss man erst mal drauf kommen!
1
#10
11.9.12, 14:56
Ich hab von so einem Fall mal vor vielen Jahren gehört, seit dem landen meine Bons auch nicht mehr im Wagen, sondern in meinem Portmonaie ! In Bekleidungsgeschäften werfen sie die Bons ja auch gerne in die Tüte mit rein, die lasse ich mir immer geben oder nehme sie sofort dort wieder raus !
1
#11
11.9.12, 18:21
Meine Güte, Varicen, jetzt hast Du mir eine Antwort auf meine innerliche Frage gegeben, warum seit einiger Zeit die Kassiererinnen so eindringlich fragen, ob man den Kassenbon haben will.
Früher sammelten sich die Zettel unbeachtet z. B. am Ende des Kassenbandes (Auffangraum für die Waren) oder den Einkaufswagen.
Auf die Weise will man jetzt wohl diesen Vorfällen entgegenwirken - zu Recht wenn ich das lese. Die Leute, die den Kassenbon bewusst entgegen nehmen, stecken ihn womöglich eher in die Tasche als ihn unbeachtet in den Wagen zu werfen.

Danke für Deinen interessanten Bericht - und super Tipp!
1
#12
11.9.12, 20:28
Hochinteressant, wieviele Menschen in letzter Zeit solche Vorkomnisse persönlich beobachten!

In jeder Zeitung und im TV wird seit Wochen über diese urban legend berichtet - schön, einmal von jemandem zu lesen, der wirklich und ganz echt selbst dabei gewesen ist!

Den Einkaufwagen-Betrügern gehört das Handwerk gelegt!

Super Bericht, alle Daumen hoch dafür!
1
#13
11.9.12, 20:58
@hasenfratz: es wird auch ständig von Taschendiebstählen aus Einkaufswagen berichtet, wer aufmerksam um sich schaut kann so etwas auch beobachten.
#14
11.9.12, 21:19
hasenfratz: urban legend. Hast Du eine Seitenempfehlung für mich? Genau dieses Thema?
Für eine "legend" halte ich diese Vorfälle im übrigen nicht, sondern durchaus für Lebenssachverhalte.
Aber die Berichte würde ich da gerne nachlesen.
2
#15 MissChaos
11.9.12, 22:47
@hasenfratz:

Das ist keine "urban legend".
Mir ist das vor etwa 15 Jahren in ähnlicher Weise auch schon passiert. Das war mein Sylvestereinkauf. Mit reichlich Sekt und edlen Zutaten für leckere Häppchen. Als ich nach dem Bezahlen an der Kasse meinen Wagen vor dem "Ballerzeugs" abgestellt hatte, war er dann auf Nimmerwiedersehen weg. (Das war ein Extra-Aufbau mit Kasse ausserhalb der eigentlichen Kassenzone) Damals war ich noch naiv und dachte im Traum nicht daran, daß mir jemand den Wagen klauen könnte, solange ich 5 Schritte weiter die Feuerwerkskörper kaufte. Leider war damals keine Varicen in meiner Nähe...
Das ist keine "urban legend". Das war und ist leider traurige Tatsache.

Liebe Varicen,
wo warst Du vor 15 Jahren???? Da hätte ich Dich auch gebraucht...
2
#16
12.9.12, 00:24
Den Tipp habe ich vor etlichen Jahren schon in einer Zeitschrift gelesen, mit dem Hinweis, dass derjenige, der den Kassenbon vorlegen kann, auch Besitzer der Waren ist!
Seitdem stecke ich den Bon, den ich mir übrigens zwecks Kontrolle und evtl. Reklamationen immer geben lasse, sofort ins Portemonnaie.
Das nur noch auf Verlangen Bons ausgedruckt werden, ist nicht wegen des Warenklaus, sondern angeblich wegen der Umwelt (Papierverschwendung). Ich vermute eher, die Geschäfte wollen sich das Papier sparen. ;-)

Finde ich klasse, dass es den Tipp jetzt auch bei FM gibt! Man kann gar nicht genug aufpassen heutzutage - so dreist, wie manche Betrüger sind, kann man als ehrlicher Mensch oft gar nicht denken!
5
#17
12.9.12, 05:20
Ich habe hier in der Gegend schon davon gehört, dass mittels gestohlenem Kassenbon der schon halb im Kofferraum verstaute Einkauf gefordert wurde.
Das ist dann extra bitter, wenn man selbst des Diebstahls beschuldigt wird, weil ein anderer den eigenen Kassenbon vorweisen kann.
Deswegen wandert mein Kassenbon auf jeden Fall immer sofort nach dem Bezahlen in meine eigene Tasche und der Einkaufswagen wird auch bis zum Auto immer im Auge behalten.
Leider gibt es genug schlechte Menschen auf dieser Welt, die jede Arglosigkeit und Naivität der anderen gnadenlos ausnutzen
1
#18
12.9.12, 10:20
Beim Zahlen mit Karte kann das auch nicht passieren. Ebensowenig, wenn man z.B. eine PayBack oder sonstige Kundenkarte benutzt.
Das heißt also auch, man wird schon richtig beobachtet, ob man solche Dinge an der Kasse vorlegt.

Haben die Karten also doch noch einen anderen Nutzen, als unser Kaufverhalten asuzuspähen.
#19
14.9.12, 03:49
@kleinerLeguan: Ja, so heißen diese Gitterrollwagen, die vor den Supermärkten stehen auch.
#20 MissChaos
17.9.12, 00:29
@varicen: Ich verstehe Deinen Kommentar #19 nicht. Auf was oder wen (kleinerLeguan) beziehst Du Dich? Hier hat doch "kleinerLeguan" gar nicht gepostet...
#21
17.9.12, 00:40
@MissChaos: Sämtliche Kommentare von kleiner Leguan, auch in anderen Threads, sind seit ein paar Tagen verschwunden. Jetzt stehen die Kommentare, die sich darauf beziehen, total zusammenhanglos da! Habe mich auch schon gewundert und geärgert.
3
#22
17.9.12, 00:44
Naja, war halt ein Troll und sowas wird besser vom Forenbetreiber entfernt. Dass dann die Numerierung nicht mehr stimmt und die anderen Kommentare ziemlich zusammenhanglos da stehen, ist wirklich ärgerlich. Aber so ein Troll muss immer schnell weg, da er die Kommunikation in einem Forum empfindlich stören kann.
#23 MissChaos
18.9.12, 22:51
@kitekat7: Ach so... danke für die Info. :)
1
#24
25.10.12, 09:04
@kitekat7: Auf diese elegante Weise wird ja nicht nur Papier gespart, sondern auch Toner. Außerdem wird Arbeitszeit gespart: viel weniger Bonausdrucken und Bonrollenauswechselung, auch müssen die liegengelassenen Bons in den Einkaufswagen und die weggeworfenen Bons vom Personal nicht mehr entsorgt werden. Das rechnet sich auf Dauer.
#25
8.5.16, 15:18
So etwas wie oben beschrieben kann ich mir durchaus vorstellen, weil ich immer öfter sehe, wie unverschämt und frech die Leute geworden sind. Habe einen "Hackenporsche" (Einkaufstrolley), um die Einkäufe nicht schleppen zu müssen. Den hänge ich immer am Einkaufswagen ein. Sobald ich eingekauft habe, stecke ich den Bon immer in die Jacken- oder Hosentasche - unabhängig vom Trolley.
   
Allerdings käme ich niemals auch nur ansatzweise auf die Idee, den Einkaufswagen oder Trolley einfach so zugriffsfern und/oder unbeobachtet irgendwo stehen zu lassen, um dann noch Brötchen oder Blumen zu kaufen. Wie blöd muss man sein? Wer auf diese Weise etwas verliert, hat es meiner Meinung nach nicht besser verdient. Schon mal gehört: "Dummheit gehört bestraft" oder "Wer nicht hören will, muss fühlen" oder "Gelegenheit macht Diebe"? Das haben wir schon als kleine Kinder gehört. Aber das gilt offensichtlich nur für diese, denn viele Erwachsene sind inzwischen so überheblich, dass sie selbst einfachste Weiheiten von früher vergessen bzw. sich darüber hinwegsetzen. Mit denen habe ich auch kein Mitleid, denn sie sind selbst daran schuld.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen