Nachfärben von ausgeblichenen Jeans - Alle vier Jeans haben eine schöne dark blue Färbung bekommen und auch der Jeanscharakter ist erhalten geblieben! Jetzt sind sie wieder bürotauglich!

Ausgeblichene Jeans nachfärben

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe mehrere recht ausgeblichene Jeans, die aber vom Stoff noch o.k waren, nachgefärbt.

1. Versuch

Mit Simplicol-Jeans-Auffrischfarbe. Resultat: zwei Jeans durch und durch dunkelblau ohne "Jeanscharakter" - bis auf die Nähte - die blieben hell... -> Jeans als Arbeits/Gartenhose ausrangiert.

2. Versuch

Je eine Packung Simplicol Textil Echtfarbe in marineblau und eine in schwarz gekauft. Habe vier Jeans in die Waschmachine gesteckt. Habe Salz und Echtfix EINER Packung in die Waschtrommel gefüllt. Die eigentliche Farbe ist flüssig. Für eine Komplettfärbung braucht man eigentlich 250 ml Farbe (so auch in der Packung enthalten). Habe in einem Becher nur 125 ml Farbe gemischt. Halb blau und halb schwarz! Dies habe ich dann ins einlaufende Wasser der Waschmaschine gegeben. Da bei meiner Waschmaschine kein "hoher Wasserstand" möglich ist, habe ich noch zwei 5 L Eimer warmes Wasser hinterher gekippt.

Resultat

alle vier Jeans haben eine schöne dark blue Färbung bekommen und auch der Jeanscharakter ist erhalten geblieben! Jetzt sind sie wieder Bürotauglich!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


4
#1
9.10.12, 20:52
Wie/wo kannst du bei laufender Maschine noch irgendwas einfüllen? Bei mir sind nach Einschalten "alle Schotten dicht", trotz niedrigen Wasserstandes.
#2
10.10.12, 08:37
@kampfkatze50: in das Waschmittelfach (Hauptwäsche).

Bei mir hat das mit dem Jeans-Auffrischer super geklappt!
Ich werde den Tipp aber trotzdem testen, um in dark-blue umzufärben!
#3
10.10.12, 12:17
Hmmm.... werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren, jedenfalls hört sich das sehr gut an.

LG KeinKunststoff
#4
11.10.12, 07:24
@kampfkatze50: Ich habe es so verstanden, dass man die Farbe in das Waschmittelfach gibt. Das geht bei mir auf wenn die Maschine läuft.
#5
11.10.12, 13:26
@Freezers-Fan: Ja, das geht bei mir auch auf und Farbe reinschütten kann ich mir noch vorstellen, nicht aber eimerweise Wasser.
Trotzdem danke für den Hinweis, dieses Fach zu öffnen während des Waschvorganges hatte ich noch nicht probiert.
#6
11.10.12, 14:45
@kampfkatze50: Anders geht es aber nicht! Ich nehme dafür keinen Eimer, sondern ein Litermaß und schütte mehrmals ins Wami-Fach.
#7
11.10.12, 16:52
@kitekat7: Lieben Dank für die Erläuterung, gut zu wissen!
#8
26.8.14, 01:37
Guter Tipp! Werde ich ausprobieren.
#9
13.1.15, 09:10
Hallo zusammen, habe ich richtig verstanden, dass ich von jeder Farbe etwa 67 ml benutze um auf die 125 ml zu kommen?
Beste Grüße
Lisa
#10
27.2.15, 10:50
Vorsicht, es hängt von der Materialzusammensetzung des Jeansstoffs ab.

Ich habe diesen Tipp mit zwei Jeans in einem Durchgang ausprobiert. (Echtfarben Schwarz und Marineblau halb und halb gemischt, insgesamt 250ml Farbe. (Habe eventuell die Mengenangabe im Tipp falsch aufgefasst – sollen es *insgesamt* 125ml oder 250ml sein ?)

Eine der Jeans ist recht gut geworden, aber bei der anderen ist leider eine volle Durchfärbung geschehen, sodass der Denim-Stil ganz verloren gegangen ist.

Ich erkläre mir das mit der Materialzusammensetzung des Stoffs. Bei der misslungenen Jeans besteht der Stoff aus 98% Baumwolle und 2% Elasthan. Die andere ist dagegen eine Stretch-Jeans aus nur 78% Baumwolle, 20% Polyester, 2% Elasthan. Synthetikfasern werden durch Simplicol Echtfarben nicht gefärbt, was wohl dazu beitrug, dass bei der Stretch-Jeans eine Jeans-Optik erhalten blieb.

Übrigens ist bei der gelungenen Jeans der ursprüngliche leichte Waschungseffekt verloren gegangen. Bei beiden Jeans ist der orangene bzw. weiße Nahtfaden nur ganz wenig dunkler geworden, aber im Prinzip gleich geblieben.
2
#11
28.5.15, 06:17
Guten Morgen,

färbe mit DYLON, Simplicol gab es gerade nicht, mische velvet black mit jeans blue, jeweils eine Packung. Dazu kommt 1 x Färbesalz oder auch 500 g normales Speisesalz. Gefärbt werden jeweils 2 ST Jeans, dazu kommen noch fallweise Socken etc.

Wichtig ist, diverse Labels etc. herauszutrennen, die nicht aus Kunstfaser bestehen, ebenso Aufnäher, diese werden sonst mitgefärbt.

Waschmaschine ist eine Toplader. Feinwäsche 40° C, ohne Schleudern. Der Waschvorgang wird für ca. 1 Stunde unterbrochen, dann fortgesetzt. Wichtig ist die richtige Vorbereitung. Die jeans werden vorgewaschen und mäßig geschleudert, dann umgedreht, Zipp bzw. buttons zu. Die nassen jeans werden kurz aufgehängt und inspiziert ob überall sauber und fleckenfrei, keine Waschmittelreste etc.
Die Waschmaschine wird gesäubert, so dass keine Waschmittelrückstände in den Fächern vorhanden sind, das ist wichtig.
Nun wird die Maschine beladen, die jeans werden lose zusammengefasst, nicht zusammengelegt und in die Trommel eingebracht. Direkt darauf kommt das Färbemittel, dann das Salz. Maschine wird geschlossen und los geht es. Auf das Endschleudern wird verzichtet, die jeans werden mit der Hand leicht ausgewrungen und auf Bügel mit Haken aufgehängt, Bund & Zipp nach wie vor geschlossen und Hose oben samt Beine schön auseinandergezupft, so dass die Nähte jeweils rechts links sind und dazwischen alles glatt ist. Es folgt die Lufttrocknung im Bad, wobei so alle Stunden oder anderthalb die Hose in Form gezupft wird, besonders entlang der Nähte und am Saum des Fußendes.

Ergebnis stets 1a. Sogar die Schneiderin, die mir perfekt alte jeans restauriert war begeistert und bat mich eine alte jean für sie zu färben. Ehrensache, wurde gemacht, Ergebnis 1a. Produkt war zuvor eine farbmäßig recht kraftlose jean preisgünstiger Art. Danach, perfektes Schwarz in diesem Fall, sie sah wertiger aus als zuvor. Wichtig war das zurechtzupfen, damit der Stoff entlang der Nähte gelängt wird. Getrocknet wird stets über der Badewanne ohne Zugluft, natur, von gerade nicht abtropfend.

Jeans wurden nie weggeworfen, habe noch einige original 70er, Falmer, Wrangler & Co z.B, alle samt Rechnungen. Später kamen dann Edwin, Lee, Replay, aber auch "Exoten" wie RIFLE oder H·I·S, Wrangler und Levi's sowieso. Edwin hat ganz ausgezeichneten Denim, Replay zum Teil auch. Bei Replay passt auch der Schnitt der Hose für Damen mit entsprechender Größe perfekt, die haben nur kleinere Taschen, dafür kommen die Attribute dank low rise und superhautengen Schnitt perfekt zur Geltung, in die Taschen passt dann aber nicht mehr viel bis gar nix.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen