Mit Zahnpasta und einer (alten) Zahnbürste kann man sehr gut Autofelgen reinigen. Wenig Margarine eignet sich zum Polieren.

Autofelgen reinigen mit Zahnpasta und Margarine

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Felgen mit Zahnpasta und einer (alten) Zahnbürste reinigen. Die Schleifpartikel in der Zahnpasta lösen den Schmutz, aber greifen die Felgen nicht an.

Danach einfach noch die trockene saubere Felge mit ein wenig Margarine (mit einem Tuch) einreiben. Natürlich nur eine dünne Schicht.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

12 Kommentare

6
#1 juergen01
9.6.10, 00:30
Bei mir werden die Felgen in der Waschanlage einer Tankstelle,bei einer Autowäsche mitgereinigt. Die so gewonnene Zeit widme ich lieber meiner Frau....
Juergen01
3
#2 juergen02
9.6.10, 11:21
@ juergen01
...bei Ihrer Hausarbeit?
#3
18.1.19, 09:35
Lool Zahnpasta und Zahnbürste für die Felgen.
Wenn man sonst keine Freuden hat..

Jetzt mal im ernst.
1. Als erstes mal kann man den Bremsstaub mit den richtigen Belägen auf Keramik Keflar basis auf ein minimum reduzieren.
danach putzt man nur noch 1/10 von dem was normale Beläge so versauen.

2. Nun nimmt man z.B. einen Reiniger wie den "Iron Out" in zusammenhang mit einer guten Felgenbürste. je nachdem wie Filigran oder nicht eignet sich die Lammfell "Wheel Wollies" am besten um nachzuwischen. (wandelt rost/eisen um und löst es. dabei stinkt es nach faulen eiern ;))
so muss man weder schrubben noch sonst was einfach nur 1-2x locker über die Oberfläche streifen.
Mit dem Ironout holt man auch den an Kotflügel und Türen anhaftenden Bremsstaub mit runter da die Eisenpartikel auch nach hinten fliegen. (man sieht es an weißen autos immer mal wieder das Türen und Kotflügel rostpickel haben).

Es gibt natürlich Verschmutzungen die sich mit dem Iron Out nicht lösen lassen (teer und co) dazu nimmt man dann noch einen anderen Felgenreiniger.

Aber "Kinder" mit Zahnpasta am Auto hab ich schon lange nicht mehr gesehen.
#4
18.1.19, 10:43
@bigm: der Tipp ist ja auch schon 07.06.2010. Also fast 9 Jahre alt 😂😂
#5
18.1.19, 10:56
stimmt gar nicht drauf geachtet.. *g*
1
#6
18.1.19, 13:38
Für Leute, deren liebstes Kind das Auto ist, ist dieser Tip vielleicht gut.
Die meisten haben aber andere Dinge zu tun.
#7
18.1.19, 13:40
Bei den Mengen an Zahncreme, die man für die Felgenreinigung bräuchte, wäre das auch nicht günstiger als ein Felgenreiniger von einem Discounter. Die sind gründlich und einfach in der Anwendung. Zahncremes enthalten auch Schleifkörper (Schlämmkreide oder Micro-Plastik); in der Umweltbilanz werden Felgenreiniger und Zahncreme ähnlich sein (vermutlich).
#8
18.1.19, 13:49
@Maeusel: 
Lach, das war mal tatsächlich die Lieblingsbeschäftigung am Samstagnachmittag für meinen kleinen Bruder.
#9
18.1.19, 15:10
Mein Auto mitsamt den Felgen wird von meinem Mann gereinigt. Was er dafür benutzt ist mir völlig schnuppe. Ich weiß nur dass er dafür keine Zahnpasta benutzt.
#10
18.1.19, 16:54
Grundsätzlich ist die Idee mit der Zahnpasta gut. Habe ich ach schon ausprobiert, funktioniert ! Aber statt der Margarine würde ich die Felgen mit einer leichten Politur oder einem Lackschutz versehen. Dadurch sind die Felgen „ versiegelt“ und der Schmutz haftet nicht mehr so fest. Bei der nächsten Reinigung geht es erheblich leichter. Praktiziere ich schon jahrelang.
#11
19.1.19, 08:02
kann mir mal wer folgendes Phänomen erklären:
bei Männern ist das Auto immer peinlich und liebevoll gereinigt während es zuhause aussieht als wäre eine Bombe eingeschlagen - bei Frauen ist es genau andersrum - die Kommentarschreiberin eingeschlossen :o)
#12
19.1.19, 08:38
Ich habe mal die Alufelgen mit Saptil (Vorwaschspray) eingesprüht. Etwas einwirken lassen und mit einer Bürste und etwas Wasser prima sauber gekriegt.
Die Felgen waren in der Waschanlage nicht sauber geworden und das sah doof aus.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen