Babys und Allergien

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um das Allergierisiko oder juckenden Hautausschlag bei Eurem Baby zu mindern, empfehle ich Euch Flüssigwaschmittel zu meiden und auf Pulver umzusteigen.

Auch auf Weichspüler solltet Ihr komplett verzichten. Was den Weichspüler betrifft, gibt's tolle Alternativen bei "Frag-Mutti".

Levana: Stillen ist toll, keine Frage, aber was die Allergien angeht muss ich sagen das sowohl bei der Nachbarin meiner Mutter wie auch bei meinen Kindern da wohl was schief gelaufen ist. Mein Sohn (13) wurde nicht gestillt (nur 2 Tage) es hat aus verschiedenen Gründen nicht geklappt. Er hat keine Allergien. Meine Tochter (10) wurde gestillt und hat alles. Sämtliche Allergien, Neurodermitis, Asthma. Ich weiß noch was mir versucht wurde ein schlechtes Gewissen zu machen, weil ich meinen Sohn nicht gestillt habe, das sollte sich jeder echt klemmen. Meine Kids sind beide mit einer Menge an Tieren aufgewachsen, es ist bei mir sauber aber nicht klinisch rein. Ich denke es gehört einfach auch ein bisschen Glück oder Pech dazu ob man Allergien entwickelt oder nicht.
Von
Eingestellt am
Themen: Allergie

10 Kommentare


2
#1
19.10.13, 17:57
Um von Anfang an das Allergie-Risiko zu senken, sollte man das Baby nach Möglichkeit stillen.

Weichspüler ist sowieso Mist, sowohl für die Umwelt, wie auch für die Fasern der Klamotten und für den Geldbeutel. Ob Pulverwaschmittel bei Allergien besser ist, weiß ich nicht, aber besser waschen tut es allemal.

Daher: Daumen hoch!
5
#2
19.10.13, 18:16
So isses und dann so früh wie möglich Kontakt mit Tieren ermöglichen und natürlich nicht mit der Higiene übertreiben... aber das weiss man ja.
2
#3 lorenz8888
19.10.13, 19:04
Weichspüler würde ich nicht an Kinderwäsche lassen! Die beste Erfahrung habe ich damit gemacht, wenn ich die Kinderwäsche nach abgeschlossemem Waschgang nochmals mit h e i s s e m Wasser gespült habe. Meine Kinder sind zwischen 1960 und 1970 aufgewachsen. Sie waren unterschiedlich empfindlich, haben aber alle keine Allergien entwickelt (bis heute noch nicht). Ich habe sehr unterschiedliche
Waschpulver verwendet, aber jedesmal extra mit heißem Wasser noch eine Spülung vorgenommen.
1
#4
19.10.13, 20:08
Kein Weichspueler an Babywaesche, und wenn man die Kleidungsstücke in den Waeschetrochner geben möchte, damit sie weicher werden, sollte man grundsätzlich keine mit Weichspueler behandelte Wäsche darin getrocknet haben, da sich Rückstände am Trockner ablagern können.
3
#5
19.10.13, 20:51
Ich bin auch eine überzeugte Stillmutti und finde es immer sehr bedauerlich, wenn eine Mutter stillen möchte, aber nicht kann.
7
#6
19.10.13, 22:09
Stillen ist toll, keine Frage, aber was die Allergien angeht muss ich sagen das sowohl bei der Nachbarin meiner Mutter wie auch bei meinen Kindern da wohl was schief gelaufen ist. Mein Sohn (13) wurde nicht gestillt (nur 2 Tage) es hat aus verschiedenen Gründen nicht geklappt. Er hat keine Allergien. Meine Tochter (10) wurde gestillt und hat alles. Sämtliche Allergien, Neurodermitis, Asthma. Ich weiß noch was mir versucht wurde ein schlechtes Gewissen zu machen, weil ich meinen Sohn nicht gestillt habe, das sollte sich jeder echt klemmen. Meine Kids sind beide mit einer Menge an Tieren aufgewachsen, es ist bei mir sauber aber nicht klinisch rein. Ich denke es gehört einfach auch ein bisschen Glück oder Pech dazu ob man Allergien entwickelt oder nicht.
3
#7
19.10.13, 23:16
Ich habe auch eine Freundin, die ihre Kinder lange voll gestillt hat und nur das letzte der drei hat keine Allergien.
Ob das in jedem Falle hilft weiß ich nicht, aber hier wie auch schon in dem Tipp mit der Pflege für trockene Lippen empfehle ich dringend, sich auf YouTube den Film Die Akte Aluminium
anzusehen.
Denn auch zu Allergien gibt es da sehr viele Informationen.

Weichspüler sollte niemand benutzen, denn der schadet nicht nur der Babyhaut, der Wäsche und dem "Kleingeld", sondern vor allem auch der Umwelt.
2
#8
20.10.13, 10:51
Wir benutzen schon seit Jahren Waschnüsse, und haben sehr gute Erfahrungen gemacht. Da ich und eins meiner Kids allergisch reagieren, ist das eine prima Alternative zum Waschmittel.
1
#9 lorenz8888
20.10.13, 11:17
@Crossy: Ich habe auch schon Waschnüsse benutzt. Das war mir aber zu umständlich, weil man darauf achten muß, ob die Waschnüsse noch genügend Waschkraft haben. Zur Zeit benutze ich ein Waschmittel, daß von der 'Waschpulverkampagne' bezogen werden kann. Das ist ein Waschmittel, das je nach Härtegrad des verwendeten Wassers zusammengemixt wird, so daß verschiedene Bestandteile des Waschpulvers wegbleiben können, z. B. Weichmacher, Aufheller etc..... Deshalb ist es auch billiger. Ich bin damit sehr zufrieden.
#10 locker
22.10.13, 01:03
Der Dreck muss raus aus den Klamotten. Wie es riecht ist unwichtig. Weichspüler macht nur die Maschine kaputt und kostet Geld.

Es gibt auch Waschmittel ohne den ganzen Scheiss, am besten im Ökoladen.

Meiner Ansicht bringen die meisten Impfungen, insbesondere die Beistoffe das Allergie-Risiko mit. Wenn man Allergikerzahlen vergleicht mit wann ein neues Mittel auf den Markt kam, und wieviel gemimpft wurden, dann ist der Zusammenhang welche Impfungen die Allergie verursacht HATTEN relativ deutlich. Man kann auch geimpfte und ungeimpfte Kinder vergleichen von der Allergierate.

Stillen hat erst mal nix mit Allergie zu tun, sondern mit Krankheitsabwehr. Welche Impfungen haben Levanas Kinder jeweils bekommen? Im Einzelfall kann aber alles trotzdem voll abweichen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen