Glänzendes Adventsgewinnspiel
Glänzendes Adventsgewinnspiel
Gewinne einen Tierliebhaberstaubsauger

Backofen und Backbleche aus Emaille reinigen

Verkrustungen im Backofen stören mich sehr, Chemiegeruch der Reiniger noch mehr. So reinige ich meinen Backofen und die Backbleche aus Emaille ohne Chemie.

Verkrustungen im Backofen stören mich sehr, Chemiegeruch der Reiniger noch mehr. Darum bin ich auf eine "handwerkliche" Idee gekommen, Verkrustungen auf Emailleblechen/Backofen und normalen Rosten zu lösen.

Zuerst gebe ich alles in die Spülmaschine (ich weiß, nicht super energiesparend, aber 2 Mal im Jahr ist das schon o. k.). Das heißeste Programm bitte.

Dadurch ist alles schön weich (den Ofen bitte nicht rein, passt nicht).

Dann nehme ich ein Schleifpad aus dem Baumarkt - mittlere Körnung - und schrubbe alles damit ab. Bitte vorher an unauffälliger Stelle ausprobieren.

Bei mir klappt es super, sogar die eingebrannten Stellen gehen weg. Bei größeren Flecken nehme ich vorher noch den Glaskeramikfeldschaber.

Die Tür meines Ofens hänge ich vorher aus, dann komme ich besser an alles ran.

Viel Erfolg!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Keramikplatte reinigen
Nächster Tipp
Backofen reinigen ohne Putzmittel in 5 Minuten
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Glanz im Emaille-Waschbecken mit Zitronensaft
Glanz im Emaille-Waschbecken mit Zitronensaft
10 0
Festgebranntes Fett vom Backblech entfernen
Festgebranntes Fett vom Backblech entfernen
16 5
23 Kommentare
Dabei seit 18.3.13
1
Das hab ich gestern auch gemacht auf dem blech ist mal plastik geschmolzen, habs einfach eingeweicht, mit meinem super fett loeser von lidl eingesprueht und mit den Glaskeramikkochfeldschaber abgeschabt :)
17.9.13, 10:29 Uhr
Dabei seit 26.11.11
2
In die Spülmaschine, aber dann vor dem Trocknen raus, oder?
17.9.13, 10:40 Uhr
Upsi
3
Warum so viel Arbeit machen ? Wenn mein Backblech mal sehr verkrustet ist, z.b. nach Pflaumenkuchen, stelle ich das Blech über Nacht in die Duschwanne, befüllt mit heißem Spüliwasser und evtl. etwas Waschsoda. Morgens lässt sich alles problemlos abspülen.
17.9.13, 12:51 Uhr
onkelwilli
4
@Upsi: Genau, Einweichen spart auch bei Töpfen und Pfannen Zeit und Mühe. Ich amüsiere mich immer über die Pedanten, die alles sofort "schrankfertig" haben müssen und dann schrubben müssen, um die Verkrustungen zu lösen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
17.9.13, 13:25 Uhr
Dabei seit 12.7.09
5
Ich wasche meine Backbleche nach jedem Backen einfach ab. Wenn etwas fest sitzt, dann lasse ich etwas Wasser mit Spülmittel kurz drin stehen und es löst sich. Ganz Festes wird mit dem Glasschaber abgehoben. Das geht alles ruck zuck. Wenn ich das nur 2 mal im Jahr machen würde...neee...das ginge bei mir nicht. Ich backe doch oft und wenn dann immer alles hängen bliebe. Das würde mir nicht gefallen. Wenn man nur wenig backt und das Blech nicht so "eingesaut wie vom Zwetschenkuchen ist" dann geht das wahrscheinlich.
Weiterhin: gutes BAcken
17.9.13, 14:06 Uhr
Dabei seit 30.8.12
6
Ich habe auch eine tolle Idee, wo ich gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlage.
Die angekrusteten Teile ( Auflaufform oder Backblech ) mit Spüli und Wasser auffüllen und gleich danach in den noch warmen Ofen stellen.Bei starken Verschmutzung den Herd einfach anlassen . Ca. 15 Minuten , dann ausstellen und 1 Stunde wirken lassen. Dann kann ich mühelos Auflaufform o.ä. und den Herd von innen putzen. Ich habe noch nie Chemiekeulen benutzt.
Ansonsten mache ich es wie Upsi. Die Zeit läuft für mich. Ich brauche nicht wie eine wilde schrubben und kann meinen Hobby nach gehen.
17.9.13, 15:09 Uhr
nenne
7
moin, von meiner nachbarin hab ich den tipp bekommen angebranntes--egal ob topf oder backblech dick mit salz einzustreuen und es dann im warmen ofen/herdplatte stehen zu lassen ---wollt ich nicht glauben---- sie hat einen total angebrannten topf so sauber bekommen und --nun fast überzeugt-- hab ich das backblech im ofen genauso behandelt.--- nun ganz überzeugt
17.9.13, 15:56 Uhr
Upsi
8
Habe gerade in einer Zeitschrift gelesen, das man einen Topf oder blech mit Angebranntem in den Gefrierschrank stellen soll und nach einer Weile löst sich der ganze Schlamassel von allein ab. Das versuch ich mal. Obwohl, so richtig abgebrannt ist ei mir eigentlich noch nichts, aber kann ja mal probeweise den nächsten braten verkohlen lassen. :-) :-)
17.9.13, 16:07 Uhr
Dabei seit 18.3.13
9
@ Upsi: berichte uns bitte von verkohlten kalten hund :) ehm braten!
17.9.13, 17:21 Uhr
Upsi
10
@adeli2: ein kalter Hund kann eigentlich nicht verkohlen, sondern zart schmelzend auf der Zunge zergehen. Für jetzt schreiende Tierfreunde, ich meine natürlich den Kuchen. Ich liebe Hunde und zwar warm und kuschelig. Vielleicht brennt ja heute jemanden die Kartoffeln an und er oder sie kann das mal versuchen mit dem einfrieren und uns berichten.
17.9.13, 18:12 Uhr
Dabei seit 14.9.13
11
Wie groß ist deine Spüli? In meine passt kein Blech rein.. :-(
17.9.13, 19:51 Uhr
Dabei seit 18.3.13
12
@upsi: also bei mir wirds trotz papageienkuchen nix mit dem kühlfach, es ist zu klein :( 0815-kühlschrank, da passen nur eiseürfel rein :(
17.9.13, 22:03 Uhr
Upsi
13
@adeli2: HM, ....dann machen wir unsere Krusten eben weiter auf traditionelle Art weg, mein Kuchenblech passt auch nicht in den Gefrierschrank, vielleicht ein Topf ? Aber deswegen lasse ich mein Gulasch nicht anbrennen.
17.9.13, 22:35 Uhr
Dabei seit 30.8.12
14
@Upsi: Mein Gefierfach ist halt auch zu klein. Also kann ich das Experiment nicht starten. Aber ich stelle meine Schalen o.ä. mit Kerzenwachsresten in den TK. Nach einigen Stunden lassen sich die Rester problemlos heraus klopfen. Und sind topp sauber.
18.9.13, 11:15 Uhr
peggy
15
@Upsi: hi, deinen Tipp merke ich mir!
Habe nämlich eine Truhe, die ich nie ganz voll bekomme.
Eigentlich brennt mir auch so gut wie nix mehr an, kann es meistens noch retten, aber wenn es dann doch mal passiert, man ist ja nicht mehr ganz neu, dann ab mit dem Topf in die Tiefkühlung :-))
18.9.13, 11:59 Uhr
Upsi
16
@peggy: :-) :-) vielleicht kannst ja zwei fliegen mit einer Klappe schlagen und machst Brandenburger Kartoffelgulascheis. :-)
18.9.13, 13:03 Uhr
Upsi
17
@Eichhörchen: dann müsste es ja auch mit Brandenburger funktionieren gelle?
18.9.13, 13:30 Uhr
peggy
18
@Upsi: na du bist ja böse....ich lasse doch nicht gleich alles anbrennen, nur damit ich deine Wünsche erfülle. Ne ne das mach mal schön selbst. :-))

ja, und auch an Eichhörchen ein Dankeschön,
das mit dem Wachs ist gespeichert...
hoffentlich lange genug!
18.9.13, 13:47 Uhr
Upsi
19
@peggy: ich ducke mich schämend und bitte auf knien um Verzeihung, :-) :-) :-)
18.9.13, 14:19 Uhr
peggy
20
@Upsi: wenn wir den Spass hier nicht mehr hätten, wäre FM doch nur halb so schön, gelle?
18.9.13, 17:29 Uhr
Upsi
21
@peggy: joo, so isses :-)
18.9.13, 17:36 Uhr
Dabei seit 30.8.12
22
@Upsi:Mit dem Brandenburgischen kann ich nicht viel anfangen ??? Klärt mich mal auf, was das typische daran ist. Oder stehe ich heute auf meiner eigenen Leitung ?
19.9.13, 14:23 Uhr
Upsi
23
@Eichhörchen: Brandenburger gemacht nennt man hier etwas angebranntes.:-) ist mehr ein scherzwort . lg
19.9.13, 20:11 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen