Spargel auf dem Backblech im Ofen garen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer aromatischen Spargel möchte, ohne Stress bei der Zubereitung, sollte ihn einfach auf dem Backblech im Ofen garen. Da er nicht im Wasser gekocht wird, verliert er auch nicht an Geschmack.

Ganz einfach

  1. Ofen auf 160°C vorheizen
  2. Spargel schälen, unten ein bisschen abschneiden (wie immer halt)
  3. Auf ein Backblech legen
  4. 2 EL Butter schmelzen, über den Spargel geben
  5. Etwas Puderzucker drüberstreuen, und etwas Salz
  6. Alufolie drüber
  7. Blech in den Ofen (ich hatte es auf der 2. Schiene von unten) und ca. 30-40 Minuten garen.
  8. Nach 30 Minuten mal ne Stechprobe machen.
Von
Eingestellt am

19 Kommentare


#1 suse52
31.5.10, 08:33
das probiere ich mal aus, hört sich gut an.
Aber wieso soll sollte eine andere Zubereitung stressig sein?
#2
31.5.10, 08:54
Exakt den gleichen Tipp gibt es doch schon. "Spargel in Alufolie garen", oben links ist er zu finden. Bitte das nächste Mal etwas gründlicher suchen vor dem Tipp eintragen ;-)
#3
31.5.10, 09:19
Verbraucht man im Backofen nicht mehr Strom als auf ner Herdplatte ?
Kann mir aber vorstellen, daß der Spargel aus dem Backofen besser schmeckt.
Bei der Zubereitung im Topf benutze ich jedoch das Kochwasser für die Soße oder nehme es später für eine Suppe.
Tipp ist aber ok !
#4
31.5.10, 10:02
Schmeckt gut. Hatten wir gestern zufällig auch gemacht. Der Geschmack des Spargels ist viel intensiver, weil hat nicht ein Großteil davon im Kochwasser verschwindet.
#5 Ribbit
31.5.10, 10:07
@Bierle - tatsächlich... ich könnt schwören, der andre Tipp war gestern abend noch nicht da... :-D

@sue52 - ich finds immer stressig wegen "Wasser kocht immer noch nicht im Spargeltopf... Wasser kocht zu sehr... kocht's gleich über? Spargel aus dem Gittereinsatz rausfischen... Küche voller Dampf" :-) aber das sieht jeder anders.

@horizon: kann schon sein, dass es mehr Strom kostet. Aber ich mach ja nicht so oft Spargel, das ist es mir wert :)
#6
31.5.10, 11:39
Das ist eine gute Art, Spargel zu bereiten. Das volle Aroma bleibt erhalten und die guten Mineralien auch.
#7 Silvia
31.5.10, 15:15
Werde ich auf jeden fall probieren.
#8
31.5.10, 15:34
ich mach Spargel auf viele Art und Weise ,wie hier schon oft beschrieben,er bleibt immer geschmackvoll,egal wie!
#9
31.5.10, 18:17
hört sich gut an, werd ich mal ausprobieren!
#10 Petra
31.5.10, 22:19
lass mich überraschen
#11 gesundemaus
31.5.10, 23:35
Hallo,
ich neheme eine Jena Glas Form. Geschälten Spargel rein.
Etwas Wasser dazu ( so ca. 1cm oder 2cm ) etwas Butter zu, Spritzer Zitrone.
Ca. 1 Stunde auf 200 Grad.
Man braucht sich nicht mehr drum zu kümmern.
Super Sahne...
#12
1.6.10, 08:07
Ich war nie Spargelfan, aber dann hab ichs mal so probiert:

Geschälten Spargel gedrittelt (muß nicht sin), in eine kleine Auflaufform, Salz und braunen Zucker dazu, Butterflocken drauf. Etwa 30 Minuten bei 200 Grad, mit Alufolie als Abdeckung.

Ein Traum... bitte KEIN Wasser zufügen, das spargeleigene Wasser reicht aus und ist absolut aromatisch. Kein Vergleich mit gekochtem Spargel!

Wer sparen will: Kartoffelstücke können auf dem Blech oder in Alufolie parallel mitgegart werden.
#13 Morrisweiss
1.6.10, 10:36
Ich bin Spargelliebhaber und freue mich jedes Jahr erneut auf den Genuss. Den Tipp befolge ich schon lange, eine Variante dazu wäre für die Geniesser mit Schinken: Um eine handvoll geschälten Spagel eine dünne Scheibe geräucherten guten Schinken wickeln oder legen, vorher Salz und Pfeffer drüber und Butter. Der Spargel schmeckt dann noch leckerer. Dann ab in den Ofen.
#14 LaMirola
17.11.10, 14:39
Das kenne ich so noch nicht!
Habe bis jetzt auch nur 1x frischen Spargel gekocht, schmeckte aber total scheußlich - k.A. warum, aber im Backofen gebe ich dem Spargel noch eine Chance! ;0) Wenn das klappt....
#15 Puderzuckerschnecke
2.4.11, 10:45
@horizon: den wenigsten Strom verbaucht man, wenn man Elektrogerät erst gar nicht in Betrieb nimmt.

Ihr Betrag erinnert mich an einen Vers aus der Kindheit. "Mit einem Eimer Wasser putzt sie das ganze Haus und wenn noch etwa übrig bleibt, dann kocht sie Kaffee draus." Mit dem Sparen kann man es auch übertreiben.

Und zu Spargel aus dem Ofen sag ich: einfach nur lecker, man kann ihn auch mit grobem Meersalt & Parmesan( und oder-Semmelbröselgemisch) bestreuen und Butterflöckchen obenauf.. mmmmmmmh
#16
1.5.11, 14:24
Habe heute mal das Rezept ausprobiert und muss sagen: Echt LECKER!

Werde ich auf jeden Fall noch mal machen. War mal was ganz anderes.
#17
7.5.11, 20:00
Ich habe heute zum ersten Mal Spargel auf diese Weise zubereitet.
Fazit: Köstlich! Das gibt es bald wieder!

Danke für das tolle Rezept!
#18 Die Bi(e)ne
1.6.11, 03:49
Hab diese Idee nicht von hier, sondern von einer Kollegin meines Mannes. Das Butterschmelzen und -begießen schenke ich mir, ich lege den Spargel auf das mit dick eingebuttertem Backpapier belegte tiefe Backblech ;-) das erfüllt den gleichen Zweck und spart Arbeit und Buttermenge.

Schmeckt einfach genial, weil der Spargel statt in Wasser im eigenen Saft gart und macht küchenpraktisch Sinn, weil Spargel vom Blech viel leichter (auf der Platte) anzurichten ist, als wenn man ihn erst ewig aus dem Topf und vor allem dem Einsatzkorb herausfischen muß. ;-)

Die Blechmethode macht sich sehr gut bei großer Mahlzeitmenge (nicht unter 1 1/2 Kilo) und frißt dabei nicht mehr Strom als die Herdplatte, die man für den Topf genausolange (wenigstens) betreiben muß.
Noch besser: Nach Runterdrehen (Ende der Garzeit) des Ofens kann man den Spargel gut warmhalten, bis auch die allertrödeligsten Essensteilnehmer sich endlich am Tisch eingefunden haben...
#19 Chicco
1.6.11, 08:52
denke es sind zu viele Kalorien u da man umdenken kann ;) mache ich nur wenig Gemüsebrühe über den Spargel u decke ihn ab.am Ende vor den Verzehr dekoriere ich mit Schnittlauch oder Petersilie ... ist auch sehr lecker u spart die Butter ...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen