Frischer Spargel in Alufolie aus dem Backofen

Spargel für große Gästezahl - Spargel aus dem Backofen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Pro Esser rechnet man bei einem klassischen Spargelessen mit 500 g ungeschältem Spargel - wenn man versiert im Schälen ist und nicht die dünnsten Stangen wählt, bleiben danach ca. 350 g zum Garen und Essen übrig.

Bei einer größeren Gästeanzahl passt diese Menge nicht mehr in Töpfe - wir essen deswegen dann Spargel aus dem Backofen, was wie folgt geht:

Spargelstangen in zwei Stücke schneiden, je 4 Stangen, also 8 Stücke Spargel mittig aufgehäuft auf ein Stück Alufolie in der Größe von ca. 30 x 30 cm legen, von der Schmalseite eines Butterblockes eine ca. 5 mm dicke Scheibe abschneiden, auf den Spargel legen, GUT Salz und Zucker darüberstreuen.

Dann die Alufolie über dem Spargel zusammenkniffen und nach unten eindrehen, danach die Seiten ebenso nach innen falten, sodass ein einigermaßen dichtes Päckchen entsteht.

Alle Päckchen fertigstellen, auf Backblechen eng nebeneinandersetzen

(sicherheitshalber - falls Ihr duch Salz- oder Zuckerkörnchen kleine Löcher in die Folie gedrückt habt - Bleche mit Backpapier auslegen, das spart Putzarbeit) und bei 200° C Umluft für 30 - 35 Minuten im Backofen backen (je nach Stangendicke).

Serviert wird in der Folie, jeder nimmt sich ein Päckchen, reißt die obere gekniffte Folie ein und "gießt" den Spargel mitsamt der wenigen entstandenen Soße auf seinen Teller. (Behälter für die Folie am Tisch nicht vergessen!)

Auf diese Weise hab ich schon 30 Personen ohne Wartezeiten versorgt, es gibt kein Wegschütten von Flüssigkeiten, keinen kalten Spargel, weil er in den Päckchen gut warm bleibt und wer seinen Spargel (etwas!) länger im Ofen lässt, bekommt leicht karamellisierten Spargel, das hat auch was!

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1
1.5.12, 08:16
Huhu, das Rezept klingt lecker, aber ich mach Spargel nur für die Familie und hier werd ich Dein Rezept auch probieren.
Viele Gäste bekommen bei uns ein praktisches, günstiges aber leckeres Essen vorgesetzt, das nicht lange für die Vorbereitung braucht (zb im Winter eine leckere Suppe, Käse-Hackfleisch-Suppe oder so).LGR
1
#2
1.5.12, 09:40
Obwohl wir nur 2 personen sind , mache ich unseren Spargel immer oder besser meist in Alufolie. Ich mache Kräuterbutter drauf. Der delikate geschmack vom eignen spargelsaft mit Kräuterbutter, Salz und Pfeffer
in Alufolie gegart ist ganz was besonderes.
#3
1.5.12, 18:57
Klar geht das auch für die kleinere Personenzahl ;-) - mach ich auch, aber der Anlass war die Bewirtung einer großen Personenanzahl...

Lasst es Euch schmecken!

LG

lokris66
#4
2.5.12, 08:49
Toller Tipp!
#5 jojoxy
2.5.12, 13:16
klasse idee, werd ich zuerst für uns zwei und dann für gäste probieren, danke!!!
#6
3.5.12, 10:06
Das hört sich so gut an, dass ich es ebenso nur für meinen Mann und mich zubereiten werde! Vor allem laugt der Spargel auf die Art nicht aus, wie beim Kochen.
Auch die Version mit der Kräuterbutter hört sich lecker an. Was ich dabei vermisse, ist der Zucker. Ist der Spargel dann nicht zu bitter?
#7 Ribbit
3.5.12, 11:04
Und wer sich das Gepfriemel mit den Päckchen sparen will: siehe https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/category_id/1/article_id/19144/Spargel-auf-dem-Backblech-garen.html

;-)
1
#8
3.5.12, 12:01
Rückmeldung: Ich habe den Spargel gestern abend für uns wie im Tipp beschrieben zubereitet. Der Spargel war sehr lecker und gar nicht "totgekocht" oder ausgelaugt wie bei der Zubereitung im Topf. Das feine Spargelaroma kommt viel besser raus und von den dreieinhalb Kilo Spargel für 5 Personen plus reichlich Kartoffeln und Hollandaise blieb kein Krümel übrig!
So werde ich den Spargel in Zukunft immer zubereiten. Kein Vitaminverlust, kein kalter Spargel - und kein Problem mehr für mich, für die große Familie Spargel zu machen! Danke für den Tipp!
#9
3.5.12, 13:44
So machen wir unseren Spargel auch immer, aaaaaabbbbbbeeerrrr auf dem Grill, dann brauch ich nicht auch noch den Herd anwerfen :)
#10
3.5.12, 21:09
@ Hippo: Bei mir ist aber der Herd schneller an und aus als der Grill - hast Du eine "Outdoor-Küche" :-)?
#11
3.5.12, 21:21
ich kenne einen Winzer, der gart Spargel bedeckt vom eigenen Riesling in einer Auflaufform (im Ofen) ... habe ich letzens probiert, schmeckt köstlich
#12
3.5.12, 21:28
@ Agnetha: Hört sich gut an, kommen Gewürze auch dazu? Wenn ja was, wieviel und wieviel Wein? Wie lange im Ofen?
#13
3.5.12, 21:30
lokris, leider weiss ich das nicht, ich war dort zum Essen eingeladen ... evtl. kann ich es rauskriegen
2
#14
3.5.12, 22:28
@Ribbit: Bevor ich Butter schmelze, mir danach das Blech zum Saubermachen antue, den Spargel vom Blech auf die Teller transportiere und trotzdem wieder Flüssigkeit zum
Wegschütten habe, bin ich mit Spargelpäckchen aber einfacher bei der Hand... saubere Sache, einfaches und schnelles Servieren, kein karamellisiertes Blech... keine eventuellen Rückstände im Backofen...
#15
11.8.14, 17:49
ich mach das schon Jahre so......aber noch mit braunen rohrzucker.........der Spargel wird Butter weich..........einfach ein Traum.....
1
#16
28.10.14, 20:15
Ich mache meinen Spargel auch immer im Ofen, allerdings ohne Alufolie sondern in einer Auflaufform. Nach etwa 15 Minuten kommt der Deckel auf die Form und den Backofen schalte ich aus. Noch etwas ziehen lassen (5 Minuten reichen) und fertig. Wenig Abwasch und voller Spargelgeschmack,

Daumen hoch!
#17
19.7.15, 09:27
Das mit der Auflaufform finde ich super.Möglich wäre auch ein Bratfolie.Alufolie solltet ihr auf keinen Fall nehmen,da Alu ins Essen übergeht und so im Blut landet.Bei Deo schreit man.Mittlerweile das es ohne Alu sein muss,mit Recht,und dann tut man es direkt ins Essen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen