Spargel super einfach garen in der Pfanne

Spargel super einfach garen in der Pfanne

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich muss immer lächeln, wenn ich diese superhohen Spargelkochtöpfe mit Einsatz sehen. Für Restaurantküchen mit großer Spargelkarte mag das sinnvoll sein, für den Normalhaushalt lohnt sich die Anschaffung nicht, spart Geld und Platz.

Die Unsitte, Gemüse in Unmengen von Wasser zu garen, gehört ja wohl hoffentlich der Vergangenheit an. Ich koche den Spargel "liegend", in einer größeren Pfanne mit gut passendem Glasdeckel.

Es genügt eine Tasse Wasser. Etwas Salz dazu, Wasser zum Kochen bringen und dann auf kleinstem Feuer etwa 20 Minuten garen. Den verbleibendem Sud, evtl. ergänzt mit etwas Brühe, kann man dann gleich für die Soße verwenden:

Spargel rausnehmen und warmstellen, einen guten "Stich" Butter und eine halbe Packung Instant- "Weiße Soße" oder ähnlich von A..i & Co. dazugeben, glattrühren und kurz aufkochen, fertig.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


-1
#1 chrism
20.5.09, 16:48
Der Tipp, dem Spargel so zuzubereiten, ist gut. Abzug gibt aber die Aldi-Sosse mit ekligen Geschmacksverstärkern ;)
#2 Raupe
21.5.09, 23:02
Hab' ich, weil ich nur 20 cm-Töpfe hab', neulich schon "von selber" so gemacht: war super!
Spargeltöpfe haben trotzdem einen Vorteil, den die Pfanne nicht bietet: Wenn man die Spargelstangen stehend so gart, dass die Köpfe nicht im Wasser sind, sondern nur im Dampf garen, wird das meiner Ansicht nach schon delikater.
#3 Icki
22.5.09, 22:26
Da hätt ich ma auch drauf kommen können!
1
#4 siggi8
23.5.09, 22:55
So einen Luxus von Spargeltopf würde ich mir selber auch nie antun. Allerdings habe ich einen geschenkt bekommen und würde ihn nicht mehr hergeben. Vorteil ist, das die Stangen im Wasser sind und gekocht werden und die wertvollen Köpfe nicht im Wasser sind und somit nur gedünstet. Außerdem habe ich dann genügend Brühe für eine vitamin und mineralstoffreiche Spargelsuppe am nächsten Tag. Nee nee das Teil hat schon seine Vorteile. Doch wenn ich keinen hätte, dann wäre dein Vorschlag ne prima Alternative und ich würde das ebenso wie du machen!
1
#5 tigermuecke
26.5.09, 08:05
Ich gare Spargel meistens im Dämpfsieb. Spargel ins Sieb legen, in den Topf drunter nur eine Tasse leicht gezuckertes Wasser (durch den Zucker bleiben die Stangen schneeweiß) und eine gute Viertelstunde dämpfen lassen. Das Restwasser taugt auch gut als Geschmacksgrundlage für ein Spargelsüppchen.

Als Sauce mag ich persönlich am liebsten eine selbst gemachte Vinaigrette mit frischen Kräutern, gehacktem hartgekochtem Ei und Zwiebeln.
#6
28.7.09, 00:38
neenee, die gaststätten lachen sich scheckig über die töpfe.
glaube mir.
zuviel wasser, as den spargel auslaugt.
so wie du es machst, macht das auch der koch.
nur das die wanne etwas größer ist und auch mehr spargel drinnen ist ca. 10kg.
rein kommen außerdem.
salz, zucker und zitrone.
#7 Schnulli
26.4.10, 18:48
echt gut das werd ich mir meken
#8 Schnulli
26.4.10, 18:51
oder wenn ich so im nachhinein daran denke ist das auch nicht so etwas besonderes, aber wer es so macht den lass ich es machen!!!! jedem das seine xD

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen