Backofengemüse zu Gegrilltem

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wie aufregend - mein erster Tipp... Backofengemüse zu Gegrilltem, auch für den nächsten Tag.

Rezept für Backofengemüse:

Dieses Gemüse gibt es bei uns immer, wenn wir grillen. Es geht herrlich schnell, lässt sich schon Stunden vorher vorbereiten, der Grill wird nicht mit Gemüse oder Kartoffeln überlagert und jeder meiner Gäste war begeistert! Das Gemüse schmeckt aber auch zu Fisch oder Fleisch aus der Pfanne oder auch mal einfach Pur! Auch lässt sich Fleisch oder Fisch gut auf das Gemüse legen und wird so zusammen im Ofen gegart.

Man nehme:

eine Auflaufform, Backblech, Bräter o.ä.

Kartoffeln, roh, geschält, in mundgerechten Stücken

Knoblauch, bei mir nur halbiert, kann man später einfach entfernen, sonst zerdrückt.

Karotten, Zucchini, Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Fenchel, Champignons oder worauf ihr sonst Lust habt, alles in mundgerechten Stücken.

Alles wird mit etwas Olivenöl beträufelt, mit Salz und Pfeffer gewürzt, evtl. Chilli nach Geschmack. Kräuter (Rosmarin, Thymian etc.) sind auch immer gut!

Jetzt kommt alles bei 180°C in den Ofen. (Umluft) Idealerweise zuerst das feste Gemüse (Kartoffeln, Karotten etc.) und etwas später das weiche Gemüse wie Zucchini, sonst wird dieses leicht matschig.

Alles ist nach ca. 30-40 Minuten fertig. Wenn die Kartoffeln vorgekocht sind geht es schneller.

Schmeckt sehr lecker und lässt sich durch verschiedenes Gemüse oft variieren.


Aber das Beste:

Ist doch etwas übrig geblieben wärme ich es am nächsten Tag auf, püriere es und vermische den schmackhaften Gemüsebrei mit Nudeln. Meine Tochter (2 Jahre alt) liebt dieses Gericht, sie bekommt so ausnahmsweise gar nicht genug vom Gemüse. Das sieht zwar optisch nicht so schön aus, ist aber eine absolute Empfehlung für Eltern von Gemüse-Muffeln!

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
15.8.12, 08:09
DAS IST EIN GUTER TIPP;MACHE ICH BEIM NÄCHSTEN GRILLEN AUCH MAL SO:
#2
15.8.12, 09:06
Den Tipp finde ich klasse,

da werde ich mal so viel Gemüse machen, das etwas übrig bleibt. :-)))

bin kein Gemüsemuffel und habe keine kleinen Kinder ... aber liebe Resteverwertung! Danke *****
#3
15.8.12, 13:31
ein guter Tipp - würde dir aber persöhnlich zum ausprobieren was anderes empfehlen - nimm Alufolie und mach daraus kleine "Beutel" - da packst du dein Gemüse rein (und am besten auch noch Feta), einwenig Olivenöl, frischen Knobi und Kräuter de Provence und drehst die Beutel zu. Die kommen dann auf den Grill =)
#4
15.8.12, 15:39
An sich ein guter Tipp, lümmel79, aber dann beschwert sich mein Mann weil der Grill mit dem "Grünzeug" zu voll wird...
#5
15.8.12, 16:19
Sehr richtig Unicorn, Gemüse belegt nur unnötig Platz auf dem Grill ;-P
Zumal in diesen gut verschlossenen Alu-Beuteln eh kein Grillgeschmack bildet.
#6
15.8.12, 16:34
Hört sich lecker an, wird beim nächsten Grillen ausprobiert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen