Badekugeln

Badekugeln selber machen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nach einem langen Tag entspannen oder die müden Glieder im Herbst und Winter wieder einmal richtig aufwärmen: Das Vollbad verleiht Körper und Geist neue Kräfte. Für das ansprechende Ambiente wird meist ein Schaumbad genutzt – aber wer weiß schon, was da eigentlich drin verarbeitet wurde? Besser geht es mit selbst gemachten Badekugeln.

Badekugeln – ein individueller Luxus

Ein ausgiebiges Bad dient natürlich erst einmal der Hautpflege. Gerade im Winter ist es wichtig, den natürlichen Schutzmantel des Körpers mit Ölen zu umschmeicheln und damit einem Austrocknen vorzubeugen. Allerdings sind Cremes und Lotionen für diesen Zweck nicht immer empfehlenswert – sie ziehen nur schwerlich in die Poren ein oder hinterlassen unschöne Flecken auf der Bekleidung. Selbst hergestellte Badekugeln können hier jedoch Abhilfe schaffen. Sie transportieren die Inhaltsstoffe direkt an die Haut des Anwenders, entzücken mit einem feinen Duft und schaffen damit ein unvergessliches Badeerlebnis. Dabei ist es gar nicht einmal schwierig, die kosmetischen Alleskönner daheim herzustellen.

Das wird benötigt

Die Basis der Kugeln wird aus Speisestärke (etwa 30 Gramm), Zitronensäure (50 g) und Natron (100 g) gebildet. Damit wird der sprudelnde Effekt erzielt, durch den sich die Ingredienzien optimal im Wasser verteilen. Als reichhaltige Bestandteile kommen zumeist Kokosfett und Sheabutter zum Einsatz. Hier kann sogar eine kleine Menge eines guten Oliven- oder Arganöls beigegeben werden, um die Wirkung zu verbessern. Die genannten Inhaltsstoffe werden in einer sauberen Schüssel gut miteinander vermengt – aus der rohen Masse lassen sich mühelos die einzelnen Bälle kneten. Wer dabei einen kugelförmigen Eisportionierer oder eine entsprechende Form verwendet, kann sich die Arbeit natürlich deutlich vereinfachen. Fertig sind die Badebälle, die nun auf der Heizung getrocknet und wasserfest aufbewahrt werden.

Tipps für die persönliche Note

Natürlich lassen sich die Inhaltsstoffe je nach Wunsch oder Bedarf noch verfeinern. Wer eine reichhaltige Pflege wünscht, erhöht einfach den Anteil der Fette und Öle. Ein lieblicher Duft kann zudem durch die Beigabe von Parfüm oder ätherischen Auszügen kreiert werden – auch Kräuter, Blumen und pflanzliche Essenzen eignen sich dafür. Personen, die über eine angegriffene Haut verfügen, können den Badekugeln aber ebenso gut ein wenig Milch von Stute und Esel beigeben – zur Regeneration kleinerer Wunden haben sich die beiden natürlichen Lebensmittel als besonders effektiv erwiesen. Der eigenen Fantasie sind hier also fast keine Grenzen gesetzt. 

Für jedermann geeignet

Aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe ist die Haltbarkeit der Kugeln begrenzt. Je nach verwendeten Bestandteilen sollten diese also binnen wenigen Wochen aufgebraucht werden. Übrigens lässt sich der schäumende Genuss für die Badewanne auch gut als Geschenk verwenden: Einfach die Vorlieben des Beschenkten für den Kauf der Ingredienzien in Erfahrung bringen, die Bälle in eine schöne Form bringen und sodann in Klarsichtfolie mit Schleifchen verpackt am Geburtstag oder zu einem netten Anlass überreichen. Für das gewisse Etwas kann es zudem empfehlenswert sein, der rohen Masse ein wenig Schokolade, Pfeffer oder Chilikörner beizumischen. Damit erhöht sich die sinnliche Aura und neben dem Körper profitiert auch die Seele von einem Vollbad.

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
39,99 € 20,98 €
Jetzt kaufen bei
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
9,95 €
Jetzt kaufen bei
CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
20,99 € 16,04 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

17 Kommentare


#1
9.10.14, 15:31
Hört sich für mich als Badefreak sensationell an, vielen Dank.
Eine Frage habe ich: Wieviel Fett/ Öl kommt hinein?
#2 superomi
9.10.14, 16:42
Danke für den tollen Tipp, ich bin total begeistert. Das probiere ich auf jeden Fall aus zuerst für mich und dann als Mitbringsel. Alle Daumen hoch
#3 eisernelady
9.10.14, 19:10
Mache ich seit einiger Zeit so: Super!!
5
#4 Upsi
9.10.14, 19:40
Ach Bernhard, musst du mich wieder dran erinnern das ich keine Badewanne habe. Gerne würde ich Körper und Geist beölen und die Sinne betören lassen, aber wie soll ich deine Kugeln in meiner schnöden Dusche anwenden? Könnte nur Murmeln spielen, Mist aber auch :-(((((
#5
12.10.14, 08:59
Super Tip :-)))
Ich habe noch eine Frage das Kokosfett machst Du es fl?ssig oder raspelst Du es unter die Masse?
#6
12.10.14, 11:56
30 g Speisestärke, 50 g Zitronensäure, 100 g Natron - und wieviel Fett (Sheabutter wäre das bei mir) ?
Und was kommt dann raus? Eine Kugel?
#7
12.10.14, 13:29
So, das wird Weihnachtsgeschenk Nr. 1 für meine Tochter :)))

12.10.14 - 13.29 Uhr
#8
12.10.14, 15:10
Wo finde ich das GENAUE Rezept?? Wieviel Kugeln ergibt das??
#9
12.10.14, 19:05
Das Rezept klingt sehr einfach, aber eine Frage hätte ich: wozu dient die Zitronensäure? Ist die nicht zu agressiv und austrocknend für die Haut, weil ja doch eine relativ große Menge reinkommt? Wenn das kein Probelem ist, probiere ich die Kugeln gerne mal aus!
2
#10
13.10.14, 11:37
Sprudelnde Badekugeln selbstgemacht - Das brauchen Sie:
100 Gramm Natron (z. B. Kaisernatron aus dem Supermarkt)
50 Gramm Zitronensäure (achten Sie auf ein lebensmittelgeeignetes Produkt, Supermarkt oder Drogeriemarkt)
50 Gramm Mais- oder Reisstärke (ebenfalls aus dem Supermarkt)
etwas Öl oder wahlweise Kakao- oder Sheabutter (diese dann aus der Apotheke)
einige Tropfen Parfüm- oder ätherisches Öl
Lebensmittelfarbe, wenn gewünscht (bei den Backzutaten im Supermarkt)
Vermengen Sie in einer Schüssel die festen Bestandteile des Rezepts. Fügen Sie dann das Öl oder die geschmolzene Kakao- oder Sheabutter hinzu, sodass der Teig nicht mehr bröckelig ist. Es ist übrigens jedes gute Öl brauchbar. Besonders hautpflegend sind Mandel- oder Avocadoöl. Für den Duft eignen sich wahlweise Ihr persönliches Parfüm oder ätherische Öle zur Entspannung. Bei zu viel Stress bieten sich Lavendel- oder Melissenöl an. Wenn Sie ein eher anregendes Bad möchten, sollten Sie Ihren Badekugeln Rosmarinöl zufügen. (Wellness für zuhause)
Ein ganz besonderes Highlight für sprudelnde Badekungeln sind getrocknete Blütenblätter, die mit in die Masse geknetet werden und sich während des Badens im Wasser verteilen. Mit etwas Lebensmittelfarbe bekommen die selbstgemachten, sprudelnden Badekugeln eine ansprechende Tönung.
Als Form für die sprudelnden Badeperlen lassen sich hervorragen größere Eiswürfelformen aus Silikon verwenden. Diese bekommen Sie für wenig Geld und in vielen verschiedenen Designs.
Ein Trick für gleichmäßig runde Badekugeln ist, einen Tischtennisball mit einem Messer zu halbieren und mit der Masse zu füllen. Ebenso lassen sich die sprudelnden Badekugeln mit der Hand verarbeiten. Wie bei allem, das selbstgemacht ist, können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Die sprudelnden Badekugeln müssen gut durchtrocknen und frei von Feuchtigkeit aufbewahrt werden.
#11
13.10.14, 12:00
@Sueprice Wenn ich das richtig sehe, sind das jetzt andere Mengenangaben als im Tipp! Verwirrend! Und wieviel Fett (in meinem Fall Sheabutter)?
3
#12
13.10.14, 18:54
Ich denke mal, suerprice hat das eigene Rezept eingestellt. Wieso das einen roten Daumen verdient, weiß ich nicht. Ich habe ihn mal weggemacht.

@schwarzetaste: Laut dem Rezept fügt man soviel Öl oder geschmolzene Sheabutter dazu, bis die trockene Masse nicht mehr krümelt.
1
#13
13.10.14, 20:36
@Upsi: nicht traurig sein ! Ich lade Dich ein in meine Wanne.


Aber gut, ich sehe schon, Du willst viel lieber zu Bernhadt ins Bad steigen......
#14
14.10.14, 14:48
Schade, daß die Mengenangaben so ungenau sind! Ich komme mit solchen Rezepten besser zurecht, wenn ich präzise Mengen weiß.
1
#15
14.10.14, 23:38
also, googlen macht's möglich, hier ein genaues Rezept mit Grammangaben und Tips:

www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/sendungen/badebaellchen102.html
#16
15.10.14, 06:02
Perfekt, HeikeN, danke!
Wenn's jemand schon mal ausprobiert, wäre es schön, etwas über Erfahrungen zu lesen. Z.B. das Schaumzeug - wo kriegt man es preisgünstig am besten? Wie entstehen diese kleinen Farbpunkte? Sehen hübsch aus in der Kugel, aber Rückstände im Badewasser muss ich auch nicht unbedingt haben... Bin gespannt auf Eure Beiträge! (Ach so, und nochmal: wieviele Kugeln ergibt das Rezept?)
1
#17 krillemaus
15.10.14, 16:31
Bitte unbedingt beachten (hab´s schon ein paar Mal bei anderen Tipps geschrieben) : die zugefügten ätherischen Öle müssen natürliche Öle sein, am besten in Lebensmittelqualität. Künstliche ätherische Öle -z.B. die preiswerten für Raumbedufter- sind nicht geeignet. Aber auch natürliche Zutaten können Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen, bei Chili zum Beispiel Verbrennungserscheinungen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen