Bärlauchbutter im Knoblauchmantel

Bärlauchbutter im Knoblauchmantel

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bärlauchbutter im Knoblauchmantel

Zutaten:

  • 2 Stück Butter (je 250 g)
  • 2 x ½ TL Salz
  • 50 g Bärlauch
  • 50 g Knoblauch

Zubereitung:

  1. Bärlauch abspülen und bis ca. 1/3 in das Blatt hinein entstielen. Anschließend mit dem Wiegemesser (von Oma) fein schneiden. Je kleiner, desto farbintensiver wird die Bärlauchbutter.
  2. 1 Stück zimmerwarme Butter in einer Schüssel mit Bärlauch und ½ TL Salz, mit einem Handmixer (Schneebesen) vermischen bis die Butter eine gleichmäßig grüne Farbe angenommen hat.
  3. Die Bärlauchbutter in einer Frischhaltefolie zur Rolle von ca. 4 cm Durchmesser formen und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen, damit sie wieder fest wird.
  4. Mit einer Knoblauchpresse den Knoblauch zerdrücken.
  5. Den Knoblauch mit dem zweiten Stück Butter und ½ TL Salz vermischen.
  6. Die Masse auf einer Frischhaltefolie dünn in Rechteckform ausstreichen. Das Rechteck muss groß genug sein, um die Bärlauchbutter gleichmäßig einrollen zu können.
  7. Bärlauchbutter aus dem Kühlschrank entnehmen, in der eingewickelten Frischhaltefolie nochmals nachformen.
  8. Bärlauchbutter aus der Folie wickeln und auf die Knob­lauchbutter platzieren. Unter Zuhilfenahme der Frischhaltefolie wird nun die weiche Knoblauchbutter um die Bärlauchbutter gleichmäßig gewickelt und vorsichtig angedrückt um alles miteinander zu verbinden.
  9. Das Ganze für 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Danach wird die Rolle in Scheiben geschnitten und in Frischhaltefolie verpackt eingefroren.

Hinweise:

Anstelle von Frischhaltefolie, kann auch Backpapier verwendet werden, ist jedoch nicht so praktisch. Butter haftet stärker am Backpapier.

Keine Alufolie zur Aufbe­wahrung verwenden, da sie mit der Zeit zerbröselt.

Von
Eingestellt am
Themen: Bärlauch

11 Kommentare


2
#1
19.5.13, 08:21
Ich habe kein Wiegemesser von Oma, sondern meines selber gekauft - kann ich es trotzdem nehmen? (Ironie off) :-)))
Hört sich lecker an, werde ich mal ausprobieren. Danke für die Anregung.
2
#2
19.5.13, 08:44
Klingt lecker und ist auf jeden Fall ein toller Farbtupfer mit den beiden Buttersorten.
3
#3
19.5.13, 09:11
schmeckt sehr, ist gesund und auch noch dekorativ, dreifach tolle Idee, danke
3
#4 peggy
19.5.13, 11:41
ich bin auch begeistert, ist auch toll beschrieben, doch ich werde sicher nicht so viel Knobi nehmen, obwohl ich Knobi mag.
Bärlauch wächst bei uns noch wild, da habe ich meine Stellen (100% ohne Maiglöckchen)
Vielen Dank für die sehr leckere Kreation.
1
#5
19.5.13, 15:26
Guter Tipp und sehr,sehr appetitliches Foto.Dankeschön!
1
#6
19.5.13, 19:48
Das sieht toll aus! Und aus dem "heimlichen Star" Kräuterbutter endlich mal einen Blickfang zu machen, gefällt mir!

Spontan fällt mir dazu auch noch Tomatenbutter ein, und Curry-Ananasbutter... und viele, viele phantasievolle Muster (Blöcke aneinandergesetzt, Spiralen, etc...). Super Idee, danke!!!
1
#7
19.5.13, 21:18
Respekt, Herr Hans ... das sieht klasse aus !!

die Butter ist sicher sehr geschmacksintensiv, was isst man denn dazu ... einfach dick auf frisches Brot streichen oder ... ??
2
#8
19.5.13, 21:31
@Agnetha:
Hallo Agnetha,
eigentlich ist es als Brotaufstrich nicht so geeignet. Wir verwenden es um Gegrilltes geschmacklich zu verfeinern. Nackensteak und Bärlauchbutter, ein Gedicht. Geht runter wie Butter.
1
#9
20.5.13, 00:59
Sieht richtig gut aus!!!
2
#10
20.5.13, 20:16
Danke, Hans ... ich träume jetzt von einem Rinderfiletsteak frisch vom Holzkohlegrill, serviert mit deiner Bärlauchbutter
2
#11 xldeluxe
20.5.13, 22:22
Allein das Foto ist ein Traum!

Ich bin mehr so der 0,59 Cent Knoblauchbutter-/Kräuterbutterfan aus dem Discounter, aber dieses Rezept ist anbetungswürdig ;o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen