Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Jetzt ist wieder Bärlauchsaison. Da mache ich mir gerne einige Gläser Pesto davon.

Die halten sich, mit Öl bedeckt und gut verschlossen, im Schraubglas mindestens 3 Monate. Meist aber bis zu 6 Monaten, sofern sie im kühlsten Fach des Kühlschrankes aufbewahrt werden.

Zutaten

  • 100 g Bärlauch (gerne mit Blüten und Stängel)
  • 100 g Walnußkerne (wer mag geröstet, ich nehme sie natur)
  • 100 ml gutes Olivenöl
  • 50 g Hartkäse (Parmesan oder Gran Padano)
  • 2 Chilischoten ganz (mittelgroß, ca. 25 g) wer keine Chili mag kann Pfeffer nach belieben nehmen.
  • Salz nach Belieben

Zubereitung

  1. Das gebe ich alles in die Küchenmaschine und lasse es auf höchster Stufe 5 Minuten hächseln und verrühren.
  2. Im Kühlschrank nochmal 2 Stunden durchziehen lassen und ggf. nochmals abschmecken.
  3. Die Masse in saubere (!) und trockene Schraubgläser füllen und die Oberfläche gut mit Öl bedecken. Fertig!
  4. Das passt toll zu Nudeln, Grillfleisch, Metwurst, Schafs- oder Ziegenkäse oder einfach so aufs Brot.
  5. Für alle die auf Kalorien achten: 100 g dieses Pestos enthalten 304 kcal/1260 kJ.
Von
Eingestellt am
Themen: Pesto, Bärlauch

36 Kommentare


2
#1
25.4.13, 07:46
Ich mache mir Bärlauch-Pesto auch auf Vorrat selbst.
ABER
Ich hächsle den Bärlauch, würze mit Salz und verrühre mit Olivenöl. So erhalte ich eine leckere Bärlauch-Paste. Die fülle ich jetzt in saubere Schraubgläser und stelle sie in den Kühlschrank.

Das hält sich ewig, mind. 1 Jahr.

Habe immer noch 1 Glas vom letzten Jahr da. Ist noch geniesbar.

Das kann man auch so essen, wenn ich Lust habe, dann mache ich erst bei der Zubereitung meiner Speisen noch Pinienkerne und Käse dran.
#2
25.4.13, 08:22
das Rezept ist klasse,

ich halte es aber auch wie @Saxenmaedel, nur mit Salz und Öl auf Vorrat, aber für ein Pesto probiere ich Dein Rezept gerne, danke
#3 peggy
25.4.13, 10:01
lieben Dank,

da werde ich doch Heute noch schaun, wie weit der Bärlauch bei mir in der Nähe ,am Waldrand einer Lichtung sprießt. Der Winter war hart, ich denke auf unserer Insel ist es noch nicht ganz so weit ;-)

Das Rezept ist gut, ich werde dann beide Varianten durchprobieren ... aber als erstes gibt es immer eine leckere Bärlauchsuppe.
#4 Ratze09
25.4.13, 10:55
Das scheint lecker zu seien und ich werde es morgen probieren
1
#5
25.4.13, 12:32
@ Saxenmaedel:

Hallo und Danke für deinen Kommentar.
Auf deine Weise ist die Lagerfähigkeit in der Tat länger als bei einem fertigen Pesto.
Leider verkürzen die Nüsse, der Käse und das Olivenöl die Haltbarkeit.
Man kann diese Zutaten selbstversändlich erst kurz vor gebrauch zugeben und somit die Haltbarkeit erhöhen. Doch dazu bin ich etwas zu faul jedes mal das Pesto fertig zu machen wenn ich es brauche. Liebder Glas auf und Löffel rein. *g*
#6
25.4.13, 16:32
@TinoE: Du schreibst, Olivenöl verkürzt die Haltbarkeit. Ist mir neu.

An meiner Bärlauch-Paste ist nur Olivenöl drin - kein Anderes.
#7
25.4.13, 16:40
Anchenmaus@ TinoE

Hallo zusammen,ich habe von letztes Jahr noch ein glas BÄrlauch Pesto übrig mit allem drum und dran,Käse Pinienkerne ect und der schmeckt wie frisch gemacht.
Da kann mir keiner erzählen das sich die Haltbarkeit verkürzt,bei mir nicht.Lgr.
#8 summelie
25.4.13, 17:53
Ich mache die Pesto auch immer selbst, aber ohne Käse,nur mit Salz,etwas Pfeffer und Olivenöl-hält sich ewig im Kühlschrank.
#9
25.4.13, 18:30
Habe Bärlauch in rauhen Mengen im Garten, deshalb: "Vielen Dank" für das interessante Rezept. Hört sich genial an.
;) fast noch interessanter finde ich Metwurst - wirklich süsses Verschreiberli
1
#10
25.4.13, 21:46
ich habe gehört, dass man Kräuter nicht mehr verwenden soll, wenn sie anfangen zu blühen, also immer vor der Blüte ernten ... ist da was dran ?

ich habe leider von allem, was mit Pflanzen zu tun hat nicht die geringste Ahnung :o(
#11 giannanini
25.4.13, 22:32
Mmmmmhh...was würdest Du statt Walnüssen empfehlen (bin allergisch)? Mandeln?
Oder Cashew...oder...??? Klingt ansonsten sehr lecker!
#12
25.4.13, 23:27
pinienkerne ;-) ganz klassisch
8
#13
25.4.13, 23:44
Hab kürzlich auch Bärlauchpesto gemacht und anstatt Pinienkerne Sonnenblumenkerne genommen. Schmeckt super!
#14
26.4.13, 02:39
@Agnetha: Hallo Agenteha. Viele Pflanzen sollen nach der Blüte nicht mehr verwendet werden, aber bei Bärlauch kannst du Blüten und Fruchststände ohne Probleme verwenden.
#15
26.4.13, 02:41
@giannanini: Freilich kannst du Mandeln oder anderes verwenden. Der Variation sind keine Grenzen gesetzt. Beachte aber bitte das geröstetes viel mehr Geschmack hat. So können geröstete Mandeln schnell zu dominant sein.
#16
26.4.13, 20:16
Danke für die Antwort und die Info, Tino
#17
27.4.13, 18:54
hatte meinen Bärlauch erstmal eingefrohren,und nun hab ich ein schönes Pesto-rezept..werde ihn so machen Danke
#18
28.4.13, 09:52
man kann das fertige Pesto auch wunderbar einfrieren.
#19
28.4.13, 12:23
danke wird gemacht
#20
28.4.13, 13:20
Wurde gestern gleich ausprobiert.Habe Mandelblättchen genommen, da ich sonst nichts als Vorrat hatte.
Schmeckt super lecker !!!!!!!!
1
#21
28.4.13, 13:20
@giannanini:
Ich nehme immer Pinienkerne, ganz leicht angeröstet (ohne Fett!)
Finde den Geschmack einfach supergut und passt (für mich) sehr gut zu einem Pesto.
Probier´s einfach mal :-)
#22
28.4.13, 13:23
Hallo TinoE,
ich habe keine Küchenmaschine, nehme als Ersatz zum pürieren meist den Stabmixer.
Nehme an, das geht auch in diesem Fall!??
Mein Bärlauch im Garten wartet auf´s gepflückt werden und ich LIEBE den Geschmack :-)
#23
28.4.13, 13:33
@chrima2: Ja natürlich geht der Stabmixer auch. Am besten schneidest du dann den Bärlauch vorher etwas klein, dann machst du es dir etwas leichter mit dem pürrieren.
#24
28.4.13, 14:21
@TinoE:
Vielen Dank - der Tipp mit dem kleinschneiden ist super, so klappt es bestimmt :-)
#25
28.4.13, 14:50
Komisch, bei mir wird das Pesto immer bitter, wenn ich es pürriere.
Wenn ich es nur kleinschneide und die gleichen Zutaten verwende,
dann nicht.
Wieso ist denn das bei euch nicht so??
#26
28.4.13, 15:04
TinoE,danke für das Rezept,ich habe gerade einen Bärlauch bekommen und ihn eingefroren,jetzt werde ich mir ein Pesto machen.
#27
28.4.13, 15:26
@gila1: Keine Ahnung. Röstest du die Nüsse?
2
#28
28.4.13, 22:40
Beim Bärlauch klotze ich gerne anstatt zu kleckern und mache sehr viel Pesto.
Da die Haltbarkeit im Kühlschrank doch irgendwie begrenzt ist, die Erntezeit so kurz, habe ich mir angewöhnt, die meisten Gläschen einzufrieren. Das klappt perfekt.
Übrigens auch ein gutes Mittel, um Erdbeermarmelade lange frisch und rot zu erhalten. Die Marmeladengläser nach dem Erkalten einfrieren.
So schmeckt sie immer wie frisch gekocht.
3
#29
28.4.13, 22:55
@gila1
manchmal wird kaltgepresstes Olivenöl bitter, wenn man es im mit dem Mixstab bearbeitet. Jedenfalls, wenn man Mayonnaise rührt. Dann muß man ein raffiniertes, neutrales Öl nehmen, oder das Olivenöl nicht mitmixen, sondern später einrühren.
• 1.
Bärlauch waschen, trocken schleudern, danach in ein frisches Geschirrtuch einrollen und gut trocken tupfen.
• 2.
Bärlauch ganz fein schneiden. In einer Schüssel mit Olivenöl vermischen, Nüsse (im Mörser zerkleinert) und Salz zugeben. Gleich essen oder im Glas mit Schraubverschluss im Kühlschrank aufbewahren.
2
#30
29.4.13, 20:32
Habe gestern im TV auch einem Koch zugehört: Er meinte dass man besser Rapsöl oder Sonnenblumenöl dafür verwenden soll,weil gutes Olivenöl zu intensiv ist.

Hier noch ein tolles Rezept für die geschlossenen Blütenknospen des Bärlauches !
Knospen waschen und mit Salz bestreuen...... stehen lassen.
In der Zwischenzeit :
150ml Wasser
150ml Essig
1TL Salz
1TL Zucker
den Sud gute 10 Minuten köcheln lassen dann heiß über die Knospen leeren.
Mit Pfeffer und eventuell etwas Chilli wer mag würzen!
2-3 Wochen ziehen lassen.

Schmecken sehr gut,zu Wurst Speck,in Salaten usw....
#31
1.5.13, 23:02
hallo ich habe ein Bärlauchheft mit Rezepten als PDF entdeckt. Bei Interesse bitte melden ,ich schicke es dann ins Postfach.
-1
#32
3.5.13, 00:17
ich nehme für das Bärlauchpesto "geschälte Hanfsamen"(sehr gesund, Omega-Fettsäuren) - die püriere ich mit dem Bärlauch - und Olivenöl. Ich würze auch nicht mit Salz, sondern nehme "Gefro-Suppe" auch etwas Zucker füge ich hinzu sowie ein wenig Kurkuma, wodurch die Farbe intensiver ist. Auch gemahlene, weiße Mandeln mische ich dazu. Somit gibt es eine "festere Konsistenz". Dieses Pesto ist wirklich wunderbar! Ich mag es gerne als Brotaufstrich, in den Frischkäse, für Salate, für Gemüseeintöpfe. Ich friere alle Gläser ein, so bleibt es frisch.

Dieses Jahr habe ich auch "Bärlauchknospen" gesammelt....habe sie in Olivenöl gelegt und das Ganze eine Woche stehen lassen. Es gab wunderbares Bärlauch-Öl
und die "eingelegten Knospen" habe ich wie sonst den Bärlauch...zu Pesto verarbeitet. Schmeckt Klasse!
#33
3.5.13, 02:55
@nespoli: Du nimmst "Gefro-Suppen"?
Ei Pfui Deiwel! Erst Hanfsamen wegen der guten Omega-3-Fettsäuren und dann Natriumglutamat, also Geschmacksverstärker. Bäääääääääääh!
Sorry, aber das ist nicht wirklich lecker, auch wenn es so schmeckt.

Ich habe ein mal bei denen das "Kennenlernpaket" bestellt und nach dem durchlesen der Zutatenliste alles in den Mülleimer geworfen.
Auch Produkte mit der Bezeichnung "Hefeextrakt" (ist nichts anderes als Mononatriumglutamat) meide ich. Allergieauslösend und alles andere als gesund und bio.
#34
3.5.13, 08:47
@TinoE: du kannst ja Salz nehmen! Es gibt Schlimmeres in unseren Lebensmitteln, als die Gefro-Suppe! Ich habe mal bei "lebe-gesund-versand" (die haben echt tolle Sachen) Suppenpulver gekauft...ohne Zusätze, das schmeckt aber nicht!
#35
21.4.14, 17:43
@giannanini: in ein Original Bärlauchpesto gehören Pinienkerne! Vielleicht bist du darauf ja nicht allergisch! ;-)
LG an Alle!
#36
21.4.14, 23:41
@Chrissywe: Das ist Geschmacksache. Auch geschälte und geröstete Mandeln schmecken darin sehr lecker. Ich mag es nun mal mit Walnüssen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen