Bastelkleister aus dem Küchenschrank

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe momentan eine Sparschweinphase und kam auf die Idee, welche für Silvester selbst zu basteln. So also Glücksschweine für's nächste Jahr. 

Erst probierte ich es mit gekauftem Bastelkleber. Der funktionierte gut, aber ging ins Geld. Für mein Großprojekt ungünstig.

So bekam ich von einer Kollegin den folgenden Tipp

Man nehme handelsübliches Mehl und mische dieses mit Wasser in einer Schüssel, bis eine Masse entsteht, die Kleber ähnlich ist. Fertig!

Keine Zusätze, unangenehme Gerüche, leicht abwaschbar von Kleidung, Händen usw.

Und auch noch total günstig und umweltverträglich. Also: Auf die Plätze, fertig, basteln!

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1 Murmeltier
11.11.10, 14:40
Diesen Kleber kenn ich noch aus meiner Kindheit! Wenn wir damals was basteln wollten, Martinslaternen oder auch den Drachen für den kräftigen Herbstwind, dann wurde halt "Mehlpampe" angerührt. Nachteil dieser Kleb-Pampe ist allerdings, daß die Klebewirkung nachläßt, sobald die Masse richtig durchgetrocknet ist. Deshalb würde ich sie nicht mehr anwenden, sondern mir lieber die bekannten gelben Tuben kaufen.
9
#2
11.11.10, 14:55
Eine weitere preiswerte Altenative wäre Tapetenkleister! Ich hatte etwas über vom Renovieren und habe ihn in ein Schraubglas (Marmeladenglas oder bei größeren Resten Gurkenglas oder ähnliches) gepackt und auch jetzt - fast ein Jahr nach Beendigung der Tapeziererei klebt er immer noch super gut...zum Basteln vor allem mit Kindern ideal!
Wir haben Gläser mit farbigen Pergamentschnipseln beklebt-Teelich rein und Oma schenken :-)!
4
#3 Icki
11.11.10, 15:21
Ich glaub, Mehlkleister (unter dem Namen kenne ich es) klebt länger, wenn er einmal aufgekocht wurde? Hab ich aber nur gehört, nie selbst ausprobiert...
2
#4
11.11.10, 21:11
Ich hab etwas Bedenken ob das auch dauerhaft hält mit dem Mehlkleister. Aber wenn, dann ist dan keine schlechte Idee.
Ich nehm immer weißen Bastelkleber, gibts oft im Restpostenladen für ganz wenig Geld - der klebt super und trocknet fast unsichtbar ab.
2
#5
11.11.10, 21:25
hält nicht lange ... also besser nicht, ist zu schade für die Bastelarbeit
#6 Angelina
11.11.10, 21:32
Ich kenne das noch aus meiner Grundschulzieit Anfang der 70er, ich kann mich erinnern das es ganz schön Wellen schlug auf dem Papier.
Ich werde es aber ausprobieren und vieleicht Bilder hier hineinstellen, mal sehen ob es funktioniert.:-)
6
#7
13.11.10, 15:30
Der Kleister muss erst aufgekocht werden, dann hält er auch. Ich habe hier Gebasteltes meiner Kinder stehen, das über 10 Jahre alt ist.
Ich nehme diese rezeptur:
http://www.sparzeiten.info/bastelnfuerkinder.htm#Klebstoff_aus_Mehl
2
#8
26.12.13, 07:42
Hallo, Franzi,

jetzt geht's aber erst los! Kleber hin oder her, wie machst Du dann Dein Sparschwein? - Falls Du noch an Deck bist, der Tipp ist ja mal wieder etwas älter ;-)
2
#9
26.12.13, 09:19
Ich hab vor 4 Jahren auch nen Kleister selbst gemacht aus Wasser, Zucker und Stärke....alles aufgekocht und fertig.....hab damals meine Küche Renoviert....die Tapete hält jetzt schon 4 Jahre bombenfest...:-))
4
#10
26.12.13, 09:26
#9 Ist das billiger als gekaufter Tapetenkleistet?
1
#11 Antjeee
26.12.13, 11:54
@schwarzetaste: Glaub ich nicht, da ja schon Zucker und Stärke nicht gerade billig sind. Zum tapezieren braucht man ja sicher eine ganze Menge Kleister.
Das Mischungsverhältnis wäre mal ganz interessant
#12 Goma
26.12.13, 22:23
Von einer alten Dame hörte sich, dass sie als Kind zum zusammenheften von Papier eine rohe Kartoffel drüber rieben.
Da war wohl auch allein die Stärke als Klebstoff verwendet worden.
#13
26.12.13, 23:07
den Kleber kenne ich auch noch aus meiner Grundschulzeit, weiß aber nicht wie lange es hält.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen