Baumharz aus Haaren ganz leicht mit Babyöl

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Nachdem ich es bei meinen Haaren nicht geshafft habe es zu entfernen, hab ich die Schere genommen. Bei meinem Sohn mit kurzen Haaren wäre dann aber ein riesen Loch auf dem Kopf gewesen. Ich hab es einfach mal mit Babyöl versucht und siehe da, das Harz ließ sich ganz einfach entfernen.

Also, einfach Öl auf die betreffende Stelle, etwas einmassieren und kneten und schon hat man alles in den Händen. Nochmal mit einem feinen Kamm drüber, ausspülen, fertig.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

6 Kommentare

Förster
1
Nur eine Frage: wie bekomm ich Baumharz ins Haar? So einfach ist das nicht.
28.5.07, 08:55
bnz
2
Das geht ganz schnell, ist mir eben passiert! Einmal nicht aufgepasst und mit dem Kopf im Fliegenfänger gelandet. Die Fliegenleim besteht aus Baumharzen und Lockstoffen wie Honig :-) hatte aber kein Babyöl, handelsübliches Pflanzenöl zum braten hat es allerdings auch getan. Einfach einmassieren, auskämmen und nochmal mit Shampoo waschen. Danke für den Tip mit dem Öl.
6.7.08, 11:49
nadine
3
supertipp!!!! meine tochter kam eben nach hause-mit jede menge harz in den haaren(keine ahnung woher!!!)sie hat lange blonde krause haare!!!!!sah mich quasi schon die haare abschneiden-habe euren tipp gelesen und angewendet-und was soll ich sagen-alles wieder weg!!!ohne probleme!!!vielen,vielen dank dafür!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
18.9.09, 20:23
alatze mit glatze
4
nachm suff aufgewacht, baumharz in den haaren gehabt und mit babyöl rausgespült... passt, danke!
13.10.09, 12:50
5
Meine Tochter hat sich heute auch mit einer Tanne angelegt. Ich habe allerdings Rapsöl genommen. Hat super geklappt. Danke für den tollen Tipp
26.3.12, 22:27
6
ich bin 82 jahre alt und habe  gestern harz auf den hinterkopf bekommen,ich wollte schon zur schere greifen ,aber die idee mit dem internet , war besser !!!!

HIERMIT möchte ich mich bedanken, es hat super mit BABYÖL geklappt
                                                                                                                     helga bergmann
15.5.20, 10:37

Tipp kommentieren

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter