Baumharz mit Spiritus aus Kleidung

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei der Gartenarbeit hab ich mir meine Softshell-Jacke mit Baumharz eingesaut.

Hier habe ich nur Tipps mit Handcreme, Lampenöl oder Terpentin gefunden. Die resultierenden Fettflecken gefallen mir aber nicht. In meiner Verzweiflung habe ich mich an meine Arbeit erinnert. Dort habe ich mit Lötarbeiten zu tun. Dabei wird eine Löttinktur verwendet, die aus Kolophonium und Spiritus hergestellt wird. Das Kolophonium ist ja auch so etwas ähnliches wie Baumharz.

Also habe ich es mit Spiritus versucht - und perfekt.

Einfach auf die Flecken reichlich Spiritus auftragen und mit einem weichen, saugfähigem Tuch abtupfen. Zum Beispiel ein altes T-Shirt aus Baumwolle oder ähnliche Putzlumpen als Tuch verwenden. Bei Flecken, die schon tiefer im Gewebe sind, einfach mehrmals wiederholen. Da Spiritus recht schnell verfliegt, ist die Stelle mit den Flecken auch nach wenigen Minuten wieder trocken. Und das ohne Fettflecke.

Bei gefärbten Stoffen solltet ihr vorher an einer unauffälligen Stelle das Prozedere testen, ob das Kleidungsstück auch farbecht ist. Spiritus ist aber von Haus aus nicht sehr agressiv, deshalb sollte es in 90% aller Fälle keine Probleme mit der Farbe geben.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1
6.1.15, 13:30
Ich habe ein T-shirt, welches voller Harzflecken war, über Nacht mit Butter bestrichen einweichen lassen. Am nächsten Tag Butter mit dem Küchenpapier etwas abreiben, Flüssigwaschpulver direkt auf die Stelle geben und normal waschen. Alle Flecken, auch die Fettflecken waren weg.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen