Bechamelsoße mit Semmelbrösel

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hab grad gefüllte Fleischpflanzl gemacht und dabei sind mir Semmelbrösel übrig geblieben - die ich sonst immer im Kompost entsorgt hab.

Aaaaber, zu diesen Fleischpflanzln gibts eine Soße und Salzkartoffeln.

Als Füllung hab ich heut Brokkoli.

Also hab ich die Semmelbrösel in Butter angeschwitzt, mit Milch abgelöscht, mit Gemüsebrühe und ein paar Brokkoliröschen aufgefüllt, abgeschmeckt mit Muskat und Zitrone und zum Schluss die Soße gemixt.

Wieder was gelernt in Sachen "Kleinvieh macht auch Mist"!

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


3
#1
5.11.13, 17:38
sind fleischpflanzl sowas wie frikadelle oder buletten? verrätst du mir wie man das füllt? würde mich interssieren.ich kenne das mit einem gekochten ei.ist dass das selbe? aber deine sosse ist rafiniert gemacht.
1
#2 nenne
5.11.13, 18:10
moin, danny 74: deine idee ist richtig.
in bayern sagt man "fleischpflanzern" dazu und in richtung berlin sind et dann "bulletten"-- so gesprochen!!
wenn du unsere frikadellen füllen willst, dann ümhüllst du ein brokkolieröschen mit dem hackteig und gut ist. lecker ist auch ein stück käse.

das ei machst du ja eher in einen hackbraten, es sei denn, du nimmst ein wachtelei- auch keine schlechte idee

knödel werden ja auch so gefüllt
2
#3
5.11.13, 18:40
---und bei meinen gefüllten Hacksteaks (jetzt verstehtssicher jeder..) wird das Weissbrot in Brühe und Sauerrahm oder Schmand eingeweicht,das gibt der Sache einen anderen Pfiff, damit sich die gefülten von den ungefüllten unterscheiden

Übrigens passen sehr gut auch mit Zwiebeln angedünstete Champignons als Füllung und die kommen dann auch in die Sosse.
Oder Paprika und Tomaten, oder Reste vom fertig gegarten Blaukraut (Rotkohl) ´gut ausgedrückt ......

Ja und nochwas ist anders.
Die Hacksteaks werden in der Pfanne angebraten und dann zugedeckt im Rohr bei 180° in 20 Minuten fertig gegart. Da bleiben sie saftig und sehr aromatisch.
1
#4 nenne
5.11.13, 19:21
@Maxl:
moin,

kleine tomaten passen auch gut, die hatte ich vorhin vergessen.
eigentlich kann man frikadellellen "rumfor" machen, man kann alles--in passende größer geschnitten--als füllung nehmen. "rumfor"?????: alles, was rum liegt und fort muß.
1
#5
5.11.13, 19:28
@ nenne: danke für deine ausführliche antwort.das mit käse zu füllen finde ich richtig gut. das probiere ich auf jeden fall aus.dir noch einen schönen abend.
1
#6
5.11.13, 20:09
hmmm hört sich irgendwie lecker an :) villt mach ich das Ja nach :) hmmmmmh
2
#7 peggy
5.11.13, 20:55
ja, das sind gleich mehrere super Tipps!
Nun werde ich ab jetzt auch die Bratklopse füllen <----- so nennt man hier die Hacksteaks.
Die Semmelbröselsoße kommt dann passend dazu. Schaun wir mal, wie es mundet.
2
#8
5.11.13, 21:12
die Bechamelsosse ist in letzter Zeit völlig zu Unrecht irgendwie unpopulär geworden, dabei ist sie (sofern man sie nicht mit Sahne macht) weder besonders fettig noch schwierig herzustellen ... aber sie passt zu fast allem (Pasta, Kartoffeln, Gemüse usw)
2
#9
6.11.13, 06:53
.
Da denke ich an das Bifteki von unserem Griechen... Ein größeres Hacksteak, mit Schafskäse gefüllt, köstlich.

Ich überlege gerade eine Veggievariante (Couscous, Bulgur oder Hirse), gefüllt mit Schafskäsewürfeln. Yam Yam...
2
#10
6.11.13, 07:24
@hatschepuffel
gute Idee, ich fülle meine rote-Linsen-Bratlinge mit Schafskäse und mixe noch rote Linsen in die Soße.
2
#11
6.11.13, 08:41
...wie ich das liebe....!
Da stösst man mit einem kleinen Erfahrungstipp die ganze Lust am kochen an.
2
#12
6.11.13, 08:51
@Agnetha: ..... da bin ich aber auch schon ganz schön angeeckt. In Zeiten der Sahne war Mehl ganz unpopulär
Da wurden lieber Sossenbinder verwendet, als das kleine "Mehlteiglein".
Oder es musste wenigstens Mehlbutter sein.

Ich hab einmal in einem Sparbeitrag von Cremesuppen geschrieben, die ja ähnlich wie die Bechamelsosse starten.
Da hat mir doch glatt jemand geantwortet "so arm möchte ich nie im Leben sein, dass ich Mehlsuppe essen muss" ... was soll man dazu sagen...
#13
6.11.13, 10:19
Semmelbrösel sind dich was haltbares, ich Sammler altes weissgebäck und reibe es in der Küchenmaschine und gebe einen teil n den TK und den Rest in eine gut schließende lockandlock dose. Habe immer einen Vorrat davon.
1
#14
6.11.13, 10:24
@wienermutter: ja, die frischen, unbenutzten Semmelbrsel schon
Aber die Brösel, in denen die Hacksteaks gewendet wurden, die entsorgt man ja üblicherweise.

Ich hab i n der Hackfleischmasse eingeweichtes Weissbrot und aussenrum die Brösel.
#15 onkelwilli
6.11.13, 13:20
@Maxl: Warum müssen Paniermehlreste nach dem Panieren entsorgt werden? Wenn man sie sofort und für das gleiche Gericht verwendet, sehe ich keine Begründung dafür.
Ich habe zudem den Tipp nicht so verstanden, dass etwa die Fleischpflanzerln/Frikadellen paniert wurden - wozu auch? Die Semmelbrösel sind vielmehr in ihnen "verschwunden".
#16
6.11.13, 17:18
@maxl,da hab ich was missverstanden.
@onkelwilli aus hygienegründen.....
1
#17
6.11.13, 17:22
@onkelwilli: irgendwie hast Du da was falsch verstanden.
Wenn ich die Semmelbrösel aussenrum, also als Panade verwende, sind sie unweigerlich mit Fleischsaft und Gewürzen in Verbindung gekommen und da kann man sie ja nun wirklich nicht aufbewahren. Sie würden ganz einfach verderben.

Und in den Fleischteig hinein kommen keine Semmelbrösel
Das Weissbrot, das in den Fleischteig kommt ist eingeweicht und ausgedrückt.
Wenn man im Fleischteig Semmelbrösel verwendet, dann müssen die unbedingt angefeuchtet werden, weil sonst der Fleischteig zu fest wird da die Brösel den Saft aus dem Hackfleisch aufnehmen.
Und dann gibts so feste Kanonenkugeln.

In Bayern und sicher auch anderswo werden Fleischpflanzl in Semmelbrösel gewendet. Das gibt aussenrum eine Kruste und hält den Fleischteig locker und saftig. - - - Das meint Maxl und machts seit 50 Jahren so.....
1
#18
6.11.13, 20:30
liebe Maxl ... auch Agnetha aus Hessen wälzt die Frikadellen vor dem Braten in Bröseln ... den Trick habe ich dem Alfons Schubeck abgeguckt
#19
7.11.13, 08:58
@Agnetha: ..und ich von meiner Oma...
#20 onkelwilli
7.11.13, 13:15
@Maxl: Aufbewahren ist ja was anderes als gleich verwenden. Aber lassen wir das.
Frikadellen panieren - habe ich tatsächlich noch nie gehört. Und Paniermehl/Semmelbrösel im Fleischteig statt Weißbrot/Brötchen ist für Außerbayrische sehr wohl gebräuchlich. Aber Frikadellenrezepte gibt es ja undendlich viele, Hauptsache, es schmeckt.

Als Füllung für Fleischpflanzerln bevorzuge ich persönlich übrigens Hackfleisch! ;-)
#21
7.11.13, 15:22
@onkelwilli: beim "gleich verwenden" bleiben halt durchaus Semmelbrösel übrig. Nachdem ich vielleicht einmal in der Woche etwas mit Bröseln mache, kann ich die nicht aufheben bis zum n#chstenmal.

Und was das Weissbrot im Hackteig anlangt - da sind Brösel kein Problem, solange sie angefeuchtet werden. Blos trockene Brösel - die machen den Hackteig fest.

Und bei meinen gefüllten Hacksteaks wird das Brot mit Brühe und Sauerrahm angefeuchtet, das macht einen besonderen Geschmack.

Aber eigentlich ist es mir ja nur um die Idee gegangen, dass man durchaus Semmelbrösel als Sossengrundlage verwenden kann.
#22 onkelwilli
7.11.13, 15:42
@Maxl: Die Semmelbrösel, oder das Paniermehl, wie wir hier sagen, wird selbstverständlich nicht trocken zugegeben, ein oder zwei Eier sorgen für die nötige Feuchtigkeit. Und natürlich sparsam, der Krieg ist vorbei!

Gar so locker will "der Nordwestdeutsche" seine Frikadellen gar nicht haben, sie werden ja oft kalt und aus der Hand gegessen, und da sollten sie schon eine gewisse Festigkeit haben.
Aber wie gesagt, ein weites Feld!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen