Dieser Apfel-Kramellpudding-Kuchen war der Renner auf der Kaffeetafel; er schmeckt frisch, spritzig und leicht.
3

Beschwipster Apfel-Karamellpudding-Kuchen

Voriger Tipp Nächster Tipp
63×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieser beschwipste Apfel-Karamellpudding-Kuchen (für Erwachsene) ist nicht schwierig zuzubereiten und schmeckt unwiderstehlich fruchtig, mit spritziger Alkohol- und Karamellnote.

Zutaten

Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Füllung:

  • 1 kg Boskop-Äpfel
  • 1 Flasche trockenen Sekt
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Pck. Karamellpudding (z. B. Gala von Dr. Oetker)
  • 200 g Zucker
  • Eierlikör für das Topping

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Mürbeteig miteinander verkneten und mindestens 40 Minuten ruhen lassen.
  2. Den Teig in eine gefettete Springform geben und so hoch wie möglich am Rand hochziehen.
  3. Die Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Das Puddingpulver mit etwas Zucker und einer viertel Flasche Sekt glatt rühren (damit es nicht klumpt).
  5. Den restlichen Sekt, sowie Zucker aufkochen.
  6. Das Puddingpulver, sowie die Äpfel dazu geben und nach Anweisung aufkochen. Etwas abkühlen lassen.
  7. Die Masse in die vorbereitete Springform geben.
  8. Bei 180 Grad (auf mittlerer Schiene) ca. 50 - 60 Minuten mit Ober- und Unterhitze backen.
  9. In der Zwischenzeit 2 Becher Sahne steif schlagen.
  10. Den Kuchen nach dem Erkalten aus der Form nehmen und die Sahne glatt aufstreichen.
  11. Anschließend mit Eierlikör verfeinern.

Dieser Kuchen war der Renner auf der Kaffeetafel; er schmeckt frisch, spritzig und leicht.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

41 Kommentare

1
#1
16.4.19, 21:37
Das hört sich ja richtig lecker an. Den werde ich wohl zum Frühlingsfest backen. 
2
#2
16.4.19, 21:54
Boskop .... lecker ..... mein Lieblingsapfel .... leider erst wieder im Herbst zu bekommen 
1
#3
16.4.19, 22:47
Lecker Lecker 👌meine Tochter macht auch diesen Kuchen, ich selbst habe ihn noch nicht gebacken, aber gegessen 👌
1
#4
17.4.19, 09:44
ich habe eben Boskop gekauft, ist allerdings Lagerware ... ich freue mich immer auf die neue Apfelsaison
#5
17.4.19, 09:54
oh- toll ! Sind die noch knackig? Bei mir sind die ab Weihnachten etwas weich, dann mag ich die nicht mehr.....muss mangels Keller in der Garage oder im 0 Grad Fach lagern 😉
2
#6
17.4.19, 09:56
Wenn man den Eierlikör dazu reicht und nicht darüber gießt, dann könnten auch Kinder mitessen. Der Alkohol im Sekt verfliegt beim Kochen und Backen.
Auf dem Bild sah es für mich aus wie eine Baiserhaube. Das könnte ich mir auf dem Kuchen nämlich sehr gut vorstellen, mit einer karamellisierten Zuckerkruste anstelle des Eierlikörs.

Für die Menge: ich nehme an, es ist eine 0,7 Liter Sektflasche. 
1
#7
17.4.19, 09:57
je nach Sorte sind die Äpfel aus der Vorsaison noch gut, die Boskop sind allerdings recht weich ... ich habe noch Pinova und Rubinette gekauft, die sind richtig knackig aber nicht so gut zum Backen (die essen wir so)
1
#8
17.4.19, 10:07
#6: gute Idee Mafalda dann können unsere Enkel mitessen. Baiser eher nicht  für mich😉
#7 Agnetha: der Pinova ist auch gut hält bei uns nicht lange ......im letzten Jahr 18 Stück geernet 👍
#9
17.4.19, 20:40
@Mafalda: 
Nein, die Oberfläche besteht nicht aus Baiser, nur aus Sahne mit einem Eierlikörtopping.
Abwandlungen sind immer willkommen und jeder bereitet es den eigenen Bedürfnissen entsprechend zu. Bei uns essen nie Kinder mit und daher achte ich auch eher wenig auf andere Möglichkeiten, die aber durchaus interessant und nachahmenswert sind.
Ja: Die Sektmenge entspricht einer stinknormalen Sektpulle 😂
3
#10
21.4.19, 06:37
@Mafalda: Es wird oft behauptet, dass Alkohol beim Kochen und Backen verfliegt. Ich habe aber gelesen, dass das nicht zu 100 % zutrifft.
2
#11
21.4.19, 10:39
ich kenne diesen Kuchen in ungebackener Version. d. h. der Boden besteht aus einem Bisquitteig, der natürlich gebacken werden muss (oder gekauft).

Darauf kommt die Pudding-Apfelmasse - darauf die Sahne und darauf der Eierlikör.
Die Version ist mir noch lieber, weil sie noch frischer schmeckt und vor allem im Sommer super ist, wenn nicht noch der Ofen Wärme abgibt.

Essen Kinder mit, nehme ich anstatt Sekt Apfelsaft.
#12
28.4.19, 13:07
Ich habe diesen Kuchen jetzt gebacken. Er ist mir allerdings verunglückt. Schade. Ich hatte den Kuchen nach dem Backen erst über Nacht im Kühlschrank gehabt, weil mir die Masse nicht fest genug war. Die Sahne habe ich erst heute morgen geschlagen und drauf gegeben. Anschließend wollte ich den Springformrand entfernen. Ich habe versucht ihn mit Hilfe eines Messers zu lösen. Dabei ist mir der Teigrand abgebröckelt und dann ist mir die Apfelmasse an der Stelle rausgelaufen.
Wenn ich diesen Kuchen noch einmal backen werde dann werde ich in die Apfelmasse noch Gelatine mit einrühren.
Stattdessen habe ich heute morgen noch schnell einen trockenen Kuchen gebacken. Den werde ich jetzt für das Frühlingsfest mitnehmen.
#13
30.4.19, 10:57
@Talkrab: Genau das wollte ich auch schreiben: Wenn Kinder mitessen, kann man doch Apfelsaft nehmen. Dann ist der Kuchen zwar nicht "beschwipst", aber trotzdem lecker.
Es heißt auch, daß für Kinder schon allein der Alkoholgeschmack schädlich sein und sie eventuell süchtig machen könnte. Da kann man gar nicht vorsichtig genug sein.
Ohne den Sekt und mit dem Eierlikör daneben ist das eigentlich genau mein Apfelkuchen, den ich im letzten Jahr eingestellt habe
. Der ist immer wieder sehr lecker und erfrischend.
#14
30.4.19, 13:20
@Maeusel: ich mag und mach den unheimlich gerne, weil er auch schnell geht und immer gut ankommt. Den Bisquit mache ich auf Vorrat und friere ihn ein, oder nehme auch mal einen gekauften. Im Augenblick gibt's bei A..i hervorragenden Tortenbisquit zu kaufen. In der Erdbeersaison kriegt man den dort und der ist wie selbst gebacken. 
#15
30.4.19, 16:11
Am Wochenende habe ich den Kuchen gebacken, weil es sich so lecker gelesen hat. Leider ist er total misslungen, obwohl ich mich genau an´s Rezept gehalten habe. Auch nach dem Erkalten war das meiste der Füllung noch so flüssig, dass er nicht geschnitten werden konnte. Was habe ich falsch gemacht?
1
#16
30.4.19, 16:26
Ich sehe gerade, daß im Tip steht, man solle den gekochten Apfelpudding mit dem Tortenboden zusammen backen. Das hatte ich vorhin überlesen.
Ich würde es anders machen: Ich würde den Tortenboden backen und den fertig gekochten, noch warmen Pudding anschließend darauf geben.
Denn er ist ja schon gekocht worden, warum soll er dann noch gebacken werden?
Vielleicht ist er deshalb bei shari11250 wieder flüssig geworden?
#17
30.4.19, 16:39
@Maeusel: ich backe den Apfelpudding nicht mehr. 

Den Ring um den Boden legen. Die Apfelmasse auf den Boden geben - Kuchen in den Kühlschrank. Bevor er auf den Tisch kommt, die Sahne drauf und den Eierlikör - fertig.
#18
30.4.19, 17:27
@Talkrab: So würde ich es auch machen. Dabei muß man betonen, daß der Boden vorher schon gebacken worden ist.
#19
30.4.19, 17:49
Ich würde den Boden auch blind backen und nach dem abkühlen auch erst die Apfelmasse rein geben wie es Talkrab macht .
Blind backen : Teig in die Form geben , glatt streichen und mit getrockneten Erbsen füllen , damit der Boden glatt bleibt .
#20
30.4.19, 18:00
@Maeusel und @Talkrab: Ich hatte auch wie beschrieben den Pudding mitgebacken und dann über Nacht in den Kühlschrank getan. Die Masse ist dabei wohl etwas fester geworden aber nicht so fest wie ich gedacht habe. (siehe # 12). #17 : Die Idee finde ich klasse. So werde ich es das nächste Mal auch machen. Danke für die Idee. Und ich werde in den Pudding zusätzlich noch Gelatine reingeben.
#21
30.4.19, 18:05
Der Kuchen ist was für Uschi den werde Ich auf jeden Fall Backen 
Dankeschön für das Rezept 
#22
30.4.19, 18:26
@orgafrau - ich habe für 500 ml Apfelsaft/Wein 2 Päckchen Puddingpulver genommen, das hat bisher immer funktioniert. Die Masse wurde fest und es ist keine zusätzliche Gelatine notwendig.
Ich fürchte, mit Gelatine wird die Masse dann zu 'speckig' und dann ist der Charme des Kuchens nicht mehr so gegeben.
1
#23
30.4.19, 18:40
@Talkrab: Auch eine gute Idee. 
 Ich hatte aber wenigstens noch die Idee den verunglückten Kuchen nicht wegzuschmeißen. Ich habe den ganzen Kuchen in eine große Schüssel gegeben, alles durcheinander gemixt, in mehrere Gefrierbehälter gegeben und eingefroren. so habe ich wenigsten noch ein erfrischendes Desser für den Sommer. 
Ich denke mal dass man so mit allen verunglückten Kuchen verfahren kann.
3
#24
30.4.19, 18:48
@Orgafrau: das hast Du vollkommen richtig gemacht.
Einen Klecks Sahne drauf und fertig ist ein toller Nachtisch.
- und voller Überzeugung behaupten, dass das so sein muss😄
2
#25
30.4.19, 18:49
@Orgafrau: das mit verunglückter Kuchen und mitbringen kenne ich leider auch . Da gibt es eine große Kaffee & Kuchentafel für den Verkauf in einem Verein und man möchte mal was besonderes mitbringen , nicht immer das gleiche . Dann stellt man sich Samstagabend hin und backt den Kuchen und er misslingt . - Alle Geschäfte waren zu.....was da machen ? Es gab Waffeln......
Was ich damit sagen will , erst zu Hause den neuen Kuchen testen ohne Stress und dann überlegen , ob man ihn noch mal backt zum mitnehmen .
1
#26
30.4.19, 20:28
@Schnuff: Der letzte Satz ist gut. Genau so werde ich es beim nächsten mal machen wenn mir ein Rezept gefällt und ich was für eine große Kuchentafel brauche. Die nächste Kuchentafel ist bereits schon für Juni in Planung. Mal sehen was ich dann backe.
#27
30.4.19, 21:04
@Orgafrau: ja , so etwas sind Erfahrungswerte.....leider . Aber wie sagt man ? Aus Schaden wird man klug....
1
#28
30.4.19, 21:18
@Schnuff: Weiß du bescheid....!
1
#29
30.4.19, 22:02
#22 Talkrab - genau so 500 ml Flüssigkeit und 2 P. Puddingpulver. Die ganze Flasche Sekt ist etwas zu viel. Ich backe diesen Kuchen auch oft zum Mitnehmen für Feste. Er lässt sich sehr gut transportieren. 
3
#30
30.4.19, 22:30
@Naya256: der 'übrige' Sekt (1/4 Liter) nehme ich, um die Äpfel ein bisschen anzudämpfen, dadurch wird er reduziert und die Flüssigkeitsmenge stimmt wieder.
Der Kuchen ist ein richtiger Tausendsassa, geht schnell, schmeckt einfach super und kommt supergut an und ist für alle Gelegenheiten geeignet. Wird regelmäßig total verputzt. Da muss man nicht welchen mitgeben, damit er aufgebraucht wird. - es ist keiner mehr da.
2
#31
30.4.19, 22:43
@Talkrab - man kann den übrigen Sekt auch trinken 😘  Bei uns in der Gegend wird anstelle von Sekt Apfelwein genommen. Allerdings nur für Erwachsene. Essen Kinder mit, wird generell nur mit Saft gebacken.
#32
1.5.19, 09:24
@Naya256: stimmt, das geht natürlich auch!!  😄 Apfelwein habe ich auch schon genommen, geht auch sehr gut!
#33
1.5.19, 09:26
wer Apfelwein zweckentfremdet bedarf einer vorherigen Genehmigung aus Hessen !!
1
#34
1.5.19, 09:33
@Agneta - wir Südhessen haben natürlich diese Genehmigung 👍
#35
1.5.19, 09:45
@Agnetha: Und NRW darf keinen Apfelwein benutzen, oder wie?😂
#36
1.5.19, 11:22
@Orgafrau: Natürlich nicht! Aber wir hier im Norden auch nicht.
Schade!
#37
1.5.19, 11:41
im schwäbischen schmeckt der Apfelwein auch! Haben schon unsere Großeltern selber 'gemostet'. War sehr lecker, daher auch meine heutige Liebe zum Most.😀
#38
1.5.19, 12:13
@Talkrab: ich mag den nicht . War in einer Mosterei beschäftigt und da gab es den mal als Haustrunk . Er hieß "Knaddel Daddel" . Apfelwein gibt es in unserer Region eigentlich nicht , ihn trinkt hier kaum jemand .
#39
1.5.19, 12:20
@Schnuff: den Knaddel Daddel habe ich mal irgendwo getrunken, aber der ist meilenweit von dem selbst gemachten Most entfernt.

Aber früher mochte ich Most auch nicht so sehr, in letzter Zeit aber, mit ein bisschen Wasser, ist er - vor allem im Sommer - sehr erfrischend!
#40
1.5.19, 12:29
@Talkrab: das glaube ich Dir . Du weißt doch : "was der Bauer nicht kennt frehst er nicht" . Das war in den 70ern , als ich da gearbeitet hatte .
#41
1.5.19, 12:59
@Schnuff: kein Problem, ich verstehe, dass sich solche Empfindungen speichern und anhalten.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti