Bettwäsche sinnvoll aufgeräumt

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Bekannte hat diesen Tipp an mich weiter gegeben: Bettbezüge, gebügelt oder ungebügelt, ordentlich zusammenlegen, das passende Kopfkissen zusammengelegt in die letzte Faltung des Bettbezuges legen. Beim Beziehen hat man sofort alles zusammen.

Bis jetzt hatte ich immer verschiedene Stapel, das schaffe ich ab sofort ab. Hat sowieso viel zu lange gedauert, dass ich das so umständlich gemacht habe.

Von
Eingestellt am

53 Kommentare


1
#1 Aggie
24.4.12, 19:17
Das ist echt eine gute Idee ... das werde ich bei der nächsten Ladung Bettwäsche direkt mal ausprobieren!

Danke für den Tipp!!!
#2
24.4.12, 19:44
Werde ich auch mal ausprobieren.
6
#3
24.4.12, 20:28
Warum nicht auch direkt ein passendes Bettlaken dazu packen und zusammen wegräumen?
Bei uns sortiere ich die Bettwäsche schon seit langem so und finde das total praktisch ;-)
2
#4
24.4.12, 20:31
So mache ich das schon immer. Das umständliche Suchen entfällt. Allerdings wirkt es im Schrank dadurch etwas unordentlich, was bei mir aber nicht so schlimm ist, da sich die Bettwäsche ihr Fach mit nichts anderem teilen muss :)
6
#5
24.4.12, 21:05
Das mach ich auch seit Jahren schon mit den Schlafanzügen der Kinder so. Die gefaltete Hose in das gefaltete Oberteil legen. Geht fix und man muß nicht mehr im Schrank rumkramen, um die passenden Teile zusammen zu finden :-)
1
#6
24.4.12, 21:06
Das gefällt mir. Dann kann ich meine Stapel ja auch umsortieren. Dieses Kopfkissengesuche nervt mich schon lange.
-2
#7
24.4.12, 23:07
Sorry, ich möchte niemanden beleidigen, aber mir kommt das hier vor wie eine Satire. Sorry nochmal auf gut Glück!
#8
25.4.12, 00:17
so mache ich auch seit jahren...
8
#9
25.4.12, 11:52
@Benni: ich habe diese Methode sogar verfeinert: den passenden Bezug und das Bettlaken (für Einzelbetten) in das Kopfkissen stecken, diese Pakete kommen bei mir in den mittleren Schrank. Die doppelten Bezüge und das große Bettlaken und ein Kopfkissenbezug in den anderen Kopfkissenbezug stecken und in den rechten Schrank. So können meine Kinder sich immer die passenden Pakete aus dem Schrank nehmen. Und wenn unser großes Bett bezogen wird, habe ich sichergestellt, dass alle Bezüge zusammen sind, und ich mich nicht totsuchen muss.

@tylersomi: die Idee mit den Schlafanzügen kannte ich noch nicht, finde ich toll, wie oft habe ich ewig gesucht, um die richtige Kombination zu finden, tolle Idee!

@allerleirauh: ich kann hier von einer Satire nichts erkennen; die Idee, die Bettwäsche so zu sortieren, dass man immer das passende hat, ist doch toll
1
#10 Oma_Duck
25.4.12, 12:28
Problematisch sind m.E. die Spannbettlaken (wer hat denn noch "normale"?). Ich habe es aufgegeben, sie "formschön" zu falten, "ausreichend" genügt mir, Schrankkontrolle findet nicht statt.

Oberbetten: Ich benutze auschließlich waschbare mit Synthetikfaser-Füllung. Diese nehmen viel Platz weg, der sich begrenzen lässt, wenn man sie in einen "zu kleinen" Kopfkissenbezug stopft. Hat sich bewährt.
2
#11
25.4.12, 17:22
@tylersomi:Danke für diesen guten Tipp! Das werde ich ab sofort auch so machen!
Liebe Gruesse

Etti
1
#12
25.4.12, 18:12
Ich kann nur bestätigen, dass das viel Sucherei erspart. Ich sortiere auch schon länger wie oben beschrieben!!
9
#13
25.4.12, 18:29
Eine sehr gute Idee, die ich auch schon seit Jahren so ausführe.
Die Spannbettlaken werden jetzt, nachdem sie mich schon sehr genervt haben, gerollt. Als Rolle nehmen sie nicht so viel Platz ein und ob es nun ordentlich aussieht oder nicht ist mir so was von egal. Da hat eh kein Fremder was drin zu suchen. Oder??
3
#14
25.4.12, 18:30
mache ich auch schon seit langem so, sowohl mit Bettbezugen, als auch mit Schlafanzügen,
die Bettlaken lagern allerdings extra, weil sie jeweils zu mehreren Bezügen passen
und Satire kann ich jetzt wirklich nicht erkennen
P.S.:
@Omama: das ist auch eine super Idee! werde ich ausprobieren
#15
25.4.12, 18:34
oops - doppelt gemoppelt
11
#16 Schnuff
25.4.12, 18:57
Ich habe einen Tipp für Euch,wie Ihr die Stapel sauber und fast Faltenfrei in und wieder aus dem Schrank bekommt: zwischen den Lagen feste Pappe in der gleichen Größe legen.So könnt Ihr auch die unterste Wäsche ohne Probleme aus dem Schrank nehmen.Funktioniert bei Bett und Tischwäsche.
2
#17
25.4.12, 19:56
Die Idee ist gut. Allerdings habe ich auch kein Problem mit zwei Stapeln. Bezüge und Kopfkissen liegen in gleicher Reihenfolge im Schrank. Mit Spannbetttüchern mache ich mir auch nicht mehr viel Arbeit. Sie werden zusammengefaltet wie's gerade kommt. Lediglich eine einigemaßen einheitliche Größe versuche ich zu erreichen. Schlafanzüge lege ich immer in der Reihenfolge Hose - Oberteil in den Schrank. Und da außer mir keiner in den Schränken wühlt, klappt alles ohne suchen.
#18
25.4.12, 19:58
@allerleirauh: Danke, das sehe ich auch so :-)
2
#19
25.4.12, 20:00
Super Idee! Mit Schlafanzügen mache ich das schon lange so, aber bei Bettwäsche bin ich da noch nicht drauf gekommen, tse....aber meine Laken rolle ich auch zusammen und auch meine Handtücher.
#20
25.4.12, 20:00
Gibts hier vielleicht auch einen Tipp für die Tischwäsche verschiedener Größen, Längen und Breiten? Ich habe immer die falsche Größe rausgezuppelt. Und muss dann wieder von vorn mit Suchen beginngn. Hatte schon mal kleine Zettel mit Nadeln angepieckt und die Größe draufgeschrieben...war auf Dauer aber auch nix.
Weiß jemand, wo ich diese Frage hier richtig einstellen könnte? Kann man evtl. verschieben...Sorry, null Ahnung, aber davon eine Menge
#21
25.4.12, 20:09
Danke für den guten Rat. Das nächste mal mache ich es auch so.
#22
25.4.12, 20:37
Der Tip ist prima, werde es demnächst auch so machen
#23 Dora
25.4.12, 21:19
Der Tipp ist aber nicht neu, denn ich habe das hier schon vor einiger Zeit gelesen und mache das seit dem auch so. Ich habe es auch an meine Kinder weitergegeben, weil ich das so gut finde.
Bei den Schlafanzügen kenne ich es so schon aus meiner Kindheit, aber bei der Bettwäsche war es mir neu.

Die Idee, die Spannbettlaken zu rollen, habe ich hier auch schon vor einiger Zeit gelesen und praktiziere es seit dem. Die Rollen "verschwinden" hinter der Bettwäsche, passt ganz gut im Schrank dahinter.

Es ist doch immer wieder toll, was man hier alles lernen kann, auch als "alte" Hausfrau.
3
#24
25.4.12, 21:30
@Oma_Duck: Spannbettlaken räume ich so auf:
Ich nehme sie an jeder Ecke einer Schmalseite in eine Hand, also etwa an der stelle, wo sie über die Ecken der Matratze am Kopf-/oder Fußende komme, klemme mir die Mitte unters Kinn und falte das Laken dreifach zusammen. Dann rolle ich das Laken zu einer festen Rolle zusammen. Die Rolle ist dann 1/3 der Bettlakenbreite und ich erkenne sofort, ob es auf ein 1m breites Bett ist oder ein 1,40 breites passt. Die Rollen lassen sich gut im Schrank stapeln.
4
#25
25.4.12, 22:55
Sorry, versteht jemand Allerleirauh und Roseneve? Ich steh' auf'm Schlauch!
4
#26
25.4.12, 23:12
@mauswer: ich auch. Hab mir schon überlegt, ob das der Quotennegativbeitrag ist.
#27 Schnuff
25.4.12, 23:16
@Mafalda: Ich lege meine Spannbettlaken so zusammen:Das kurze Ende lege ich auf ein Bett,dann schnappe ich mir das andere kurze Ende und stecke es in die "Taschen" des ersten Endes.So hast Du ein halbes Spannbetttuch.Dann werden die Seitenteile zu einem drittel und dann alles nach oben eingeschlagen.
Das mit rollen muss ich probieren.
#28 Schnuff
25.4.12, 23:22
@ursula: Vielleicht machst Du verschiedene breite Stapel.Der schmalste kommt nach oben,der breiteste nach unten?
Wäre mein Vorschlag.
liebe Grüße
#29
25.4.12, 23:52
habe nach der Wäsche doch alles zusammen. falte es und räume es so in den Schrank, habe mir noch nie Gedanken über andere Möglichkeiten gemacht
bin mit meiner Fariation immer gut gelaufen.
#30
26.4.12, 02:53
Das mach ich schon seit Jahren so. Ist wirklich sinnvoll.
planet-uranius
2
#31
26.4.12, 07:05
nicht so ganz neu, meine Mutter machte das schon vor 50! Jahren. Aber nicht allen kannten ja meine Mutter!
#32
26.4.12, 07:56
super Idee, warum kommt man auf sowas nicht von allein ! Das mit dem Quotennegativbeitrag ist gut !! Sehr gut ! Man kann sich ja seinen Teil denken, aber warum muss man das so äußern ? Bringt nur schlecht Laune, und wer will die schon ?!
#33
26.4.12, 08:05
@tylersomi: Wie hast du es denn vorher gemacht? Das stelle ich mir sehr Umständlich vor. Ich habe das schon von meiner Mutter so gelernt und kenne es garnicht anders.
LG
1
#34 Oma_Duck
26.4.12, 11:59
@Mafalda: Danke, ab sofort rolle ich auch. Überlege noch, wie ich die Rollen fixieren kann, damit sie sich nicht wieder entrollen. Wahrscheinlich nehme ich Gummilitze.
#35
26.4.12, 18:24
@Mafalda (#24): Haargenauso mache ich es auch mit meinen Spannlaken, geht super. Bei mir zeigt jeweils eines der beiden runden Enden im Schrank nach vorne, und da sie alle verschiedene Farben haben, sieht das recht lustig und irgendwie sogar dekorativ aus.
#36
26.4.12, 18:30
@Oma_Duck (#34): Also, bei meinen Spannlaken entrollt sich da nichts wieder von allein im Schrank - die sind alle aus Baumwolle, und die ist ja recht stumpf. Wenn man sie dann noch mit dem letzten Ende der gerollten Stoffbahn nach unten auf den Stapel legt, hält es recht gut.
Anders wäre es bei Seide, Baumwoll-Satin oder gar welchem aus Kunstfaser, das würde sicher leichter auseinanderrutschen und wäre daher sicher ein Gummibandkandidat.
#37
26.4.12, 20:15
@ schnuff

die kleineren Decken brauch ich öfters. Die müsste ich dann immer von untern vorkrokeln. Nutz aber auch nicht viel. Die verschiedenen Breiten sind nicht das Problem, nicht nur, die Längen sind es. Die ganz langen Tafeltücher kenn ich am Muster, aber die anderen sind mir nicht geläufig.

Ich könnte vielleicht Pappendeckel zwischen die einzelnen "Tischarten" machen. Nach dem Motto
Küchentisch.
Esstisch
Esstische einmal
zweimal ausgezogen
andere Maße

Mal sehen, werde Pappen sammeln.

Danke für Deinen Denkanstopp, hat mir zumindest schon mal "auf die Sprünge" geholfen.
5
#38
26.4.12, 20:32
Für meinen Kommentar möchte ich mich entschuldigen. Ich habe wirklich geglaubt, dass alle Leute von selbst auf die Idee kommen, wie sie ihre Bettwäsche sinnvoll sortieren könnten. Dass das nicht der Fall ist und alle Kommentare wirklich ernst gemeint waren, habe ich jetzt kapiert und entschuldige mich nochmals in aller Form, falls ich jemanden gekränkt haben sollte.
#39
26.4.12, 20:46
ach, allerleirauh,
das ist jetzt aber richtig nett von dir
ich gehöre übrigens zu denen, die hier oft Tipps lesen und denken "boah, wie konnt ich nur so blöd sein und nicht von selbst drauf kommen" :)
#40
26.4.12, 20:47
Also, das mit den Schlafanzügen habe ich schon von meiner Mutter gelernt und ich bin erst 68 Jahre alt, das ist also wirklich nichts Neues.
Wenn man seine Bettwäsche schön ordentlich zusammenlegt und im Schrank geordnet hat, kann gar kein Suchen auftreten.
Ich verstehe nicht, wie manche sich offenbar alles schwer machen, nur weil sie zu faul sind, Ordnung zu halten.
#41
26.4.12, 21:59
Na, ich würde nicht sagen : zu faul, das hört sich etwas böse an.
aber manchmal kommt man ja nicht auf das Nächstliegende.

Die Schlafanzüge habe ich auch schon immer "zusammen" zusammen gelegt. Hab ich so von Muttern gelernt und über nommen.

Die Spannbettücher lege ich wie Schnuff schon seit "ewigen Zeiten" so zusammen. Allerdings rolle ich nichtl

Diese schmale "Drittel" lege ich nun noch mal quer 3 mal zusammen und das gibt ein etwa quatratisches Päckchen. Diese liegen ja auch übereinander und werden daher "platt" .
#42 Schnuff
26.4.12, 21:59
@ursula: Das mit den Breiten habe ich geschrieben,weil doch breitere und längere Tischwäsche beim zusammenlegen breiter ist,oder nicht?Oder beim Zusammenlegen darauf achten,dass man diese Breiten erreicht.Ist kompliziert,weiß aber auch keinen anderen Rat.
3
#43
26.4.12, 23:10
@allerleirauh: Das Gleiche trifft aber hier auf die meisten Tipps zu. Wirkliche Neuheiten an Tipps finde ich eher selten. Allerdings werde ich auch an manches längst Vergessene erinnert, was für mich jetzt wieder nützlich ist. Dagegen frage ich mich aber auch oft, wie man solche Selbstverständlichkeiten als Tipp einstellen kann. Bei gewissen Usern hatte ich schon den Verdacht, dass es mehr um die Quantität, als um die Qualität der eingestellten Tipps geht. Das ist aber jetzt nicht auf diesen Tipp bezogen! Was das betrifft, ist mir das Ineinanderlegen von Bett- und Kopfkissenbezügen auch nicht neu, eben sowenig wie die Sache mit den Schlafanzügen. Jedoch das Aufrollen der Spannbettlaken kannte ich bis jetzt nicht und werde testen, ob es praktischer ist. Insofern war der Tipp doch gut, weil ich aus den Kommentaren eine nützliche Information erhalten habe. :-)
#44
27.4.12, 00:09
Der Tipp mit der Pappe ist gut - ich mache es schon länger so und kann dadurch auch mal eine Decke von unten rausziehen (mit der Pappe) ohne den Stapel abbauen zu müssen. Nur wegen der verschiedenen Größen habe ich auch noch keine sinnvolle Idee. Kommt vielleicht noch -- von ???
#45
27.4.12, 08:45
Super, ich als Mann wäre auf so eine Idee nie kekommen - Danke.

LG Joker
#46
27.4.12, 08:48
@ Etti: Super Idee, ich als Mann wäre nie auf diese Idee gekommen - Danke
1
#47
27.4.12, 11:00
Hallo, ich Rolle immer Bettwäsche Sets, Spannbettlaken und Handtücher auf. Das spart Platz und sieht bei offen liegenden Handtüchern auch noch gut aus.
2
#48
27.4.12, 16:26
@ursula (#41): Diese quadratischen, gedrittelten Päckchen habe ich aus den Spannlaken früher auch immer gemacht. Aber wegen der angekrausten Stoffpartien, die durch die Gummizüge entstehen, sahen die trotzdem nie so richtig schön akkurat aus - irgendwas wölbte sich immer nach oben und nach unten, wodurch die Stapel dann kippelig wurden, sich zur Seite neigten und manchmal sogar irgendwann umkippten (wenn der Nachbarstapel aufgebraucht war).
Daher habe ich dann das mit dem Rollen versucht und bin sehr viel zufriedener damit.

@Micha1260: Auf die Idee, auch Handtücher zu rollen, wäre ich nie gekommen, kann ich mir aber gut vorstellen. Das werde auf jeden Fall mal ausprobieren - vielleicht gefällt es mir ja auch! Danke für die Anregung!
1
#49 Dora
28.4.12, 09:12
@Oma_Duck: da "entrollt" sich nichts. Du brauchst die Rollen wirklich nicht noch extra fizieren.
1
#50
19.6.12, 09:23
Ich kenn das gar nicht anders.
Ich bin damit aufgewachsen. Meine Mutter hat es meines Erachten nie anders gemacht. Genauso wie ich von klein auf gelernt habe, die abgezogene Bettwäsche direkt auf links zu drehen und die Knöpfe bzw. Reißverschlusse zu schließen. So ist nicht verdreht und erleichtert das beziehn
Dachte ehrlich gesagt nie daran, das es für andere ein Tipp sein könnte :D Dachte das macht sowieso jeder so :)
1
#51
19.6.12, 09:48
@Jerana: dachte ich ursprünglich auch, siehe meinen Kommentar #7.
#52
3.3.13, 09:34
@ursula: Es ist ja 'ne Weile her, dass Du gefragt hast:

Beim Falten und Weglegen würde ich einen Zettel, wie ein Lesezeichen, vorne sichtbar rein stecken.
Die kann man in verschiedenen Farben haben (Post-It), oder markieren (K-für Küchentisch) und immer wieder verwenden.

Pappe zum Unterteilen eines Stapels ist auch praktisch. Ich setze auch mal Buchstützen neben einen höheren Stapel - bei Wäsche- oder Zeitungsstapel.

Spannlaken rolle ich auch. Auch meine zahlreichen BW-Nachthemden. Ich stelle sie ja nicht im Laden zur Schau.

Meine Bettwäsche passt farblich so, dass ich nach dem Abziehen alles zusammen wasche. Dann kann ich den Satz auch zusammen einräumen.

Nach einem Umzug habe ich mir das alles mal durchdacht und neu organisiert, weil ich keinen "Wäscheschrank" mehr habe. Spare Zeit und Mühe.

P.S. Meine Tochter sortiert Bettwäsche per Zimmer....3 Kinderzimmer plus Schlafzimmer. Da braucht keiner zu suchen.
#53
8.10.13, 07:20
So mit der Bettwäsche mache uch es auch.

Off Topic:
Als mein sohn in der Dritten Klasse auf Klassenfahrt gefahren ist, hab ich ihm auch seinen Koffer so gepackt: in die Hiose das passende Tshirt oder Pulli und die Socken und Unterwäsche einschlagen.
So hatte er mit einem Griff das was er brauchte.

@ ursula:
Meine Oma und Mutter hatten ihre grossen Tischdecken auf Bügel im Kleiderschrank. So hat man den besseren Überblick. Vorteil ist auch, man hat keine "Legefalten".

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen