Ich erinnerte mich heute mal wieder daran, dass es in meiner Kindheit Süßspeisen mit Sago gab. Kennt ihr das? Ich verrate euch ein leckeres Rezept.

Birnenkompott mit Sago

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich erinnerte mich heute mal wieder daran, dass es in meiner Kindheit oft Süßspeisen mit Sago gab, ich damit aber noch nie etwas zubereitet habe.

Letztens konnte ich nicht an einem großen Beutel reifer Birnen zum Feierabenddumpingpreis vorbeigehen und hatte damit alle Zutaten im Haus, um meiner schlechten Dauerregenlaune die Stirn zu bieten und mit süßem Soulfood den Tag zu retten.

Zutaten

  • Birnen, bevorzugt reif oder überreif
  • Wasser
  • Vanillezucker
  • nach Geschmack Rosinen
  • Sago (Menge richtet sich nach Wasserbedarf und Anzahl der Birnen)
  • 4-5 Nelken
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Sternanis
  • 1 Tüte Vanillepudding

Zubereitung

  1. Das Wasser mit Zucker, Nelken, einer Zimtstange, Sternanis und Vanillezucker zum Kochen bringen.
  2. Herunterschalten, und geschälte, entkernte und zerkleinerte Birnen dazugeben, eventuell ein paar Rosinen dazugeben.
  3. Sago mit einer Tüte Vanillepudding vermischen und einrühren.
  4. Unter ständigem Rühren auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis der Sago durchsichtig wird.

Mir schmeckte der Nachtisch lauwarm am besten.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


1
#1
6.10.17, 21:44
Jaaaa, das gab es in meiner Kindheit auch des öfteren, bei uns hieß das dann "Froschaugensuppe".
Genau wie du, habe ich selber noch nie etwas mit Sago zubereitet, warum kann ich nicht sagen😋
2
#2
6.10.17, 21:48
Was ist Sago? Ich habs schon mal irgendwo gehört, kann mir aber spontan nichts darunter vorstellen. Bekommt man das in jedem Supermarkt? Wahrscheinlich weiß das hier jeder, nur ich nicht.....schäm!
#3
6.10.17, 21:49
@ Kampfente:
Ich auch nicht, zumal ich so oft daran gedacht habe und es ja auch sogar im Vorratsschrank hatte.......
Mach mal!
#4
6.10.17, 21:54
@Schokoräubärin: 
Glaub ich nicht, dass es jeder kennt......
Sago ist ein Stärkegranulat, winzig kleine Kügelchen, das zum Andicken von Süßspeisen Verwendung findet. Wenn sie "gar" sind, sind sie durchsichtig und erinnern an Froschlaich 😂.

Kaufen kann man es in jedem Supermarkt, irgendwie scheint es aber kaum jemand zu kaufen, denn ich hab es noch in keinem Rezept wiedergefunden...... 
1
#5
6.10.17, 22:19
😵😵👍👌
2
#6
7.10.17, 00:40
Ach ja, Sago - das gab es früher bei uns immer als Kaltschale. Hat im Sommer immer gut getan.
Danke fürs Erinnern.
1
#7
7.10.17, 09:00
Mit Milch koche ich Sago ab und zu, weil mein Mann das so gerne mag.
Aber mit Früchten habe ich es schon lange nicht mehr verarbeitet, obwohl wir das auch sehr gerne mögen.
Früher habe ich häufiger Trockenobst mit Sago gekocht, das war sehr lecker.
Danke für die Erinnerung! Das kann ich auch gut mal wieder kochen, mit Birnen, Äpfeln oder anderem Obst. Ich freue mich schon darauf!
Aber Dein Dessert mit Bananen und Datteln steht ja auch noch auf meiner To-Do-Liste!
1
#8
7.10.17, 10:09
SAGO - Klasse, dass du mich daran erinnerst! Ich habe immer gerne Rote Grütze mit Sago gemacht, aber irgendwann keinen Sago mehr gefunden. Werde mich heute noch auf die  Suche machen.

Ich finde einfach, dass Rote Grütze mit Sago zubereitet besser, feiner schmeckt als mit Stärkemehl.

Danke!
#9
7.10.17, 21:37
@Maeusel: 
Ich habe uns heute, weil ich immer noch Dauerschlechtelaune habe, eingefrorene Dessertreste aus dem Gefrierschrank befreit und auch als Eis war es einfach nur köstlich. Ich denke aber mehr und mehr, dass Sahne ein Muss ist, warum auch immer. Vielleicht lösen sich die Datteln sonst nicht auf......Zur Sahne habe ich eine Prise Salz genommen.........
1
#10
8.10.17, 14:02
Genau - da kommen auch wunderbare Kindheitserinnerungen auf an Wochenenden bei der Großmutter und Rote oder Rhabarbergrütze mit Sago. Dazu dicke Vanillesoße oder Zwieback. Fischeiersuppe haben wir Kinder auch heimlich dazu gesagt. Wenn Oma das gehört hätte, waren ein "paar hinter die Löffel" fällig gewesen. Wir Nachkriegskinder lernten solche Köstlichkeiten erst als Schulkinder kennen.
1
#11
8.10.17, 14:02
Genau - da kommen auch wunderbare Kindheitserinnerungen auf an Wochenenden bei der Großmutter und Rote oder Rhabarbergrütze mit Sago. Dazu dicke Vanillesoße oder Zwieback. Fischeiersuppe haben wir Kinder auch heimlich dazu gesagt. Wenn Oma das gehört hätte, waren ein "paar hinter die Löffel" fällig gewesen. Wir Nachkriegskinder lernten solche Köstlichkeiten erst als Schulkinder kennen.
1
#12
8.10.17, 20:55
Oh ja, Fischaugenpudding! 😊 Ich kenne Sago auch nur mit Milch gekocht, aber die Varianten im Tipp und in den Kommentaren klingen auch sehr lecker und Test-würdig.
#13
10.10.17, 22:23
Ich habe nie gewusst, wie lecker diese Erinnerungen sein können......probiert es aus!

Rezept kommentieren

Emojis einfügen