Blasenentzündung? Preiselbeersaft

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Oft und heftig plagen mich Blasenentzündungen. Bin lange zum Arzt gerannt, der hat mir immer Antibiotika verschrieben. Bis ich zufällig auf Preiselbeer- oder Cranberrysaft gestoßen bin.

Den gibt's im Reformhaus oder in der Apotheke. Hab ihn jetzt immer vorsorglich im Schrank stehen, für den Fall der Fälle. Denn wie das immr so ist: Wird man krank, ist gerade Wochenende...

Bei Beschwerden, trinke ich morgens ca. 50 ml und abends direkt vor dem zu Bett gehen nochmal 50 ml. So haben die Inhaltstoffe die ganze Nacht Zeit, in der Blase zu wirken und werden nicht nach wenigen Minuten beim nächsten Toilettengang wieder ausgeschwemmt... Das Zeug nennt sich "Muttersaft" und ist sehr konzentriert.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


#1 moussi
30.6.09, 07:48
bei der nächsten BE werde ichs ausprobieren =)
#2
30.6.09, 15:57
Kann man auch vorbeugend anwenden. Wer zu Blasenentzündungen neigt, kann sich damit etwas abhärten.
#3
1.12.09, 22:48
Danke für den Tipp. Mich plagt das Problem jetzt schon zwei Wochen. Mal ist es etwas besser, dann wieder schlechter. Löslichen Blasentee aus der Apotheke trinke ich jetzt schon die ganze Zeit und habe letztendlich am ganzen Körper rote Flecken. Gestern habe ich im Beipackzettel bei Nebenwirkungen von genau diese roten Flecken (Ausschlag) gelesen. Nun kann der lösliche Tee von mir aus sauer werden, ich trinke keinen mehr. Aber den Preiselbeer- bzw. Cranberrysaft
werde ich morgen gleich besorgen.
#4 Valentine
1.12.09, 23:12
Träumerle, wenn du dich schon seit zwei Wochen mit Blasenentzündung plagst... was hat dein Arzt dir verordnet? Bei Blasenentzündung sollte man meiner Meinung nach immer unbedingt zum Arzt gehen und sich ggf. ein Antibiotikum verschreiben lassen. Die Infektion kann auch mal aufsteigen bis zu den Nieren, und dann wird's richtig fies!
#5 elena
21.6.10, 20:14
gut sind auch die cranberry kapseln aus dem dm (" Das gesunde plus")!!! hab schon viele male erfolgreich darauf zurückgegriffen, und die sind denke ich billiger wie der saft aus der apotheke bzw reformhaus
#6 Kino
30.6.10, 08:06
In erster Linie ist es wichtig sehr viel zu trinken nicht nur wenn die Entzündung schon da ist (natürlich keinen Alko). Wenn die Entzündung akut ist glaube ich hilft nur ein Antibiotikum.
Ich hatte schon öfter Blasenentzündung (meistens stelle ich dann fest, dass ich zu wenig getrunken habe) Diesen Saft werde ich mal probieren, ich kann mir schon vorstellen dass es vorbeugend hilft.
#7 Surfina48
30.6.10, 08:16
@Valentine: ich bin auch deiner meinung :)
#8 Laptop57
30.6.10, 09:59
an #5 elena:

Wenn Du vorgestern den Bericht über die Vitaminpillenstudie gesehen hättest, wüßtest Du, dass es nicht auf Pillen, sondern die sekundären Pflanzenstoffe ankommt. Alle Pillen können Obst, Gemüse, Salat und Natursäfte nicht ersetzen. Hinzu kommt, dass Studien bewiesen haben, dass Multivitaminpillen sogar das Sterblichkeitsrisiko erhöhen können.

Warum immer dem lieben Gott ins Handwerk pfuschen? Liebe Anja, Dein Tipp ist prima!
-1
#9 Surfina48
30.6.10, 10:09
@Laptop57: der tipp von anja hat soooooo einen langen bart und gegen bakterien wie bei einer immer wieder kehrenden blasenentzüngung hilft nun mal leider nur antibiotika. geh mit gott lol
#10
4.7.10, 22:34
Da ich auch zu Blasenentzündungen neige werde ich mir den Tip merken - Danke!
#11
6.7.10, 19:01
viele Betroffene haben schon x Antibiotikabehandlungen hinter sich und das Problem ist , dass die Bakterien schon langsam resistent werden, im Einzelfall sind die Keime trotz Behandlung weiterhin im Urin feststellbar! Da sucht man natürlich nach Rettung , denn die Schmerzen können absolut fies sein! Cranberry soll die Blasenwand gegen Bakterien widerstandsfähiger machen und vielen hilfts! Wichtig ist auch : wer keine Lust hat auf Liebe machen, kriegt leichter Blasenentzündung, wenn er's doch tut ! Eine Art Abwehrreaktion des Körpers......und immer gilt : wer zu diesen Infekten neigt : nach der Liebe auf die Toilette gehen zum rausschwemmen evtl. Bakterien - wird jeder Fachmann bestätigen - fragt ruhig nach!
#12 Sonnae
4.8.10, 14:45
An Valentine: Genau das hatte ich immer, allerdings weil mein Blasengang beschädigt war und operiert werden musste,sodass ich stark zur Blasenentzündung die möglichweise darauffolgende Nierenbeckenentzündung.

Um die ganzen Schmerzen und so weiter vorzubeugen:
-Viel trinken ( keinen Alkohol ), damit alles schön durchgespült wird ( also auch mal auf Toilette gehen ;) )
- Den Unterleib ( vor allem die Nieren ) warm halten! Dazu gibt es ggf. auch einen Nierengürtel/Nierenwärmer zu kaufen.
#13
10.9.10, 18:54
Wer auf Antibiotika verzichten will, dem kann ich auch Arctuvan empfehlen. Ist rein pflanzlich, mit Bärentraubenblättern. Aber ich würd's nur bei einer beginnenden Blasenentzündung nehmen, wenn's einen richtig erwischt hat, kommt man um Antibiotika wohl nicht rum. Aber man die Dinger auch vorbeugend nehmen. Wem's auf Dauer zu teuer ist (kostet natürlich mehr als Cranberrysaft), der kann ja auch mal in der Apotheke fragen, ob's das auch als Reimport gibt.
#14 mikosch
11.9.10, 13:16
Darf man den Saft mit beispielsweise Honig süßen oder verdirbt man damit die Wirkung. Mit Honig schmeckt das Zeug nämlich gar nicht so schlecht.

Gruß mikosch
#15
30.9.10, 13:37
das zum Arzt rennen kenn ich, lies dich mal hier in diesen Artikel ein, da sind wertvolle Tipps dabei http://www.gesund.co.at/gesund/Blasenentzuendung.htm
#16
14.10.10, 12:32
Also seitdem immer wieder vorbeugend Johannisbeersaftschorlen trinke (ja schorle weil zu viel und zu oft saft ist auch nicht gut -> säurehaushalt) hatte ich keine blasenentzündung mehr. also lieber vorbeugen als darunter leiden oder?
#17
9.3.11, 16:50
Also ich habe es auch mal mit dem Cranberrysaft probiert, aber es hat leider nichts gebracht. Aber mein Arzt hat mir empfohlen mehr Milchprodukte zu essen und seit dem ist meine Blasenentzündung wirklich verschwunden. Ob es wirklich daran liegt, weiß ich nicht, aber es irgendwie hat es was gebracht.
#18
25.10.15, 13:53
...und ich habe die Kuhmilch ganz weggelassen auf Anraten. Nimm Ziegenmilch oder trinke meinen Kaffee schwarz und esse Schafmilchyoghurt. Bei Schmerzen helfen schnell Bärentrauben-Tropfen, ansonsten Preiselbeertropfen. Alles aus der Apotheke. Nach vielen Jahren mit häufigen Problemen, die letzte Zeit immer häufiger, geht es mir seit einiger Zeit sehr gut auch ohne Tropfen und Dauertrinken. Wollte seit längerem keine Antibiotika, vom Arzt immer sofort verschrieben. Seit drei Jahren geht es ohne.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen