Blasenpflaster statt Pflaster

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor einigen Wochen habe ich mir einen ca. 4 mm tiefen Schnitt im Mittelfinger zugefügt, ca 1 cm lang. Es hat sehr stark geblutet. Nach dem Desinfizieren suchte ich ein Pflaster, wohl wissend, dass ich bis zur Heilung bestimmt 10 Stück davon brauche. Ich bin bei Pflaster sehr heikel. Es sieht ganz schnell ungepflegt aus wenn es schmutzig wird, besonders an den Rändern.

Ich hatte nur noch Blasenpflaster daheim, die ich eigentlich für Blasen verwende, z. B. beim Wandern. In meiner Verzweiflung und um die Blutung zu stoppen, verklebte ich die Wunde mit dem Blasenpflaster. Den oben überstehenden Teil drückte ich fest zusammen und schnitt das Überstehende ab.

Ich konnte mit dem Pflaster duschen, Hausarbeit und Gartenarbeit (mit Handschuhen) machen. Nach 4 Tagen löste ich das Pflaster und von dem Schnitt war kaum noch etwas zu sehen.

Auch sah das Pflaster die ganzen Tage lang gut aus und wichtig: Ich konnte mir die Hände waschen und Abtrocknen, ohne, dass sich irgendetwas gelöst hat.

Ein Apotheker hat mir den Tipp gegeben, eine Brandwunde mit Blasenpflaster zu zukleben, solange, bis sich keine Flüssigkeit mehr bildet. (etwa 6 Tage) Ich wollte mir damals in der Apotheke Brandsalbe kaufen. Auch diese Wunde ist sehr gut abgeheilt. Es war eine lange schmale Brandwunde, ich bin an einem heißen Topf entlang geschrammt. Wenn die Brandwunde größer ist, sollte man natürlich einen Arzt aufsuchen.

Von
Eingestellt am
Themen: Blasen

7 Kommentare


-1
#1
10.5.13, 00:53
Bei kleinen Verletzungen kann man auch ein normales Pflaster nehmen. Am besten Bepanthensalbe über Nacht auftragen, verpflastern und es heilt sehr schnell.
2
#2 mayan
10.5.13, 17:47
Das ist ein interessanter Tipp und ich werde ihn mir merken. Ich schneide mich doch öfters und brauche auch ständig neue Pflaster, vor allem weil sie beim Händewaschen so schnell abgehen. Blasenpflaster habe ich immer in der Handtasche, weil ich kaum was schlimmer finde als wundgelaufene Füße, und hat man mal neue schicke Schühchen an bei einer längeren Feier, kommt das ganz schnell....
Auf jeden Fall kann ich mir vorstellen, dass ein Schnitt, mit Blasenpflaster verklebt, auch nicht so schmerzt. An den Händen ist man ja ziemlich empfindlich.
1
#3
12.5.13, 21:35
Toller Tipp!
Damit hatte ich auch immer Probleme, brauche auch einige Pflasters bis es geheilt war.
Ist schon abgespeichert!
Danke!
flamingo
#4 Dora
14.5.13, 22:40
Sicher dumme Frage von mir: was ist bei Blasenpflaster anders? Den Ausdruck kenne ich gar nicht.

Sind das diese, die schon zugeschnitten sind und ringsherum zu und das normale Pflaster schneidet man am Stück ab?
2
#5
15.5.13, 05:46
Blasenpflaster bestehen aus einem gummiartigen durchsichtigen Material und es gibt sie in verschiedenen Größen.
Die Pflaster sind Gel-artig. Es gibt sie von verschiedenen Firmen. Die besten gibt es von Compeed. (meine Erfahrung)
Wenn man das Pflaster auf eine vorhandene Blase (Ferse, Zehennägel) klebt, kann man wandern ohne Schmerzen, man kann Duschen und Schwimmen.
Das Pflaster hält das alles aus. Keine Feuchtigkeit dringt ein. Es löst sich dann von ganz alleine ab.
Die Pflaster sind nicht ganz preiswert. Aber sie sind ihren Preis wert!
#6
18.5.13, 22:09
So, wieder was gelernt. Klasse Tipp! Ich hoffe allerdings, das ich den Tipp nicht umsetzen muss.
#7
2.12.13, 19:50
Der tolle Erfolg liegt am eigenem Wundklima unter dem luftdicht aufgeklebtem Pflaster. bei großflächigen Wunden sehr empfehlenswert!
Pflaster bitte NICHT wechseln, bis man es für unbedingt nötig erachtet (ca 1-1,5 Wo.)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen