Blitzschnelle Erdbeertörtchen

Blitzschnelle Erdbeertörtchen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich kann es kaum erwarten bis zur Erdbeerzeit … Wenn sie dann endlich da ist, gibt es wieder Erdbeeren in sämtlichen Variationen. Z.B. schnelle Erdbeertörtchen. (Für Back-Faule geeignet oder wenn es wirklich mal schnell gehen muss, weil sich Kaffee Besuch angekündigt hat)

Ihr braucht:

1 Packung von den Mini Tortenböden oder einen großen Tortenboden - das ist egal (gekauft- muss ja schnell gehen)

1 Packung Galetta Cremepudding oder Paradiescreme (Pulver zum Anrühren mit kalter Milch – gibt es in vielen leckeren Sorten) beides von Dr. Oetker. Ich Bevorzuge Galetta Minze, da dieses sehr gut mit den Erdbeeren harmoniert und gekühlt sehr gut schmeckt! Aber ihr könnt auch den Klassiger mit Vanille nehmen oder auch lecker Eierlikör. Oder oder oder.

500 g Erdbeeren geputzt

1 Packungen roten Tortenguss


So schnell geht es:

Die Creme wird wie es auf der Packung steht angerührt und auf die Törtchen gegeben. Die geputzten Erdbeeren großzügig darauf verteilen und den Tortenguss (wie auf Packung steht zubereiten) auf die Törtchen geben. Wer mag kann sie noch mit etwas Minze dekorieren. Nun müsst ihr sie mind. 20 Minuten abkühlen lassen und schon könnt ihr die leckeren Törtchen verputzen.

Von
Eingestellt am
Themen: Erdbeer

11 Kommentare


3
#1
23.3.12, 21:40
Ja, mache ich auch oft so. Geht schnell und Erdbeertörtchen sind immer lecker. Allerdings, selbstgebackener Tortenboden schmeckt halt besser. Aber wie gesagt, wenns schnell gehen muss mache ich das auch so.
-12
#2
24.3.12, 12:58
ja , super , aber was ist da "neu " ? Bei plötzlich angekündigten Kaffeebesuch.
machen wir das schon jahrzehnte so und nicht nur mit Erdbeeren. Habe immer Pfirsiche, Mandarinen in kleinen Büchsen auf Vorrat stehen
16
#3
24.3.12, 20:25
@Tierliebe: Also, dass der Tipp neu sein soll sagt ja keiner. Ich selbst mache(wie schon erwähnt) das auch oft so. Für die Jenigen, die gerade erst aus dem "Hotel Mama" ausgezogen sind und noch nicht so viel Erfahrung haben, ist doch dieser Tipp sicher hilfreich. Wenn man die erste eigene Wohnung bezogen hat, da kann es schon mal vorkommen, das unerwartet Besuch vor der Tür steht.
#4
25.3.12, 09:21
guter tipp
2
#5
25.3.12, 09:39
Zunge tropf. Wird bald wieder Zeit für Erdbeeren. Toller Tipp
3
#6
25.3.12, 10:01
So oder so ähnlich hat meine Mama schon Erdbeerkuchen oder Törtchen gemacht, ich habe es abgeguckt, und jetzt geht`s so weiter, meine Enkelin läßt ihrer Fantasie freien Lauf. Ist fast ein Generationen- Kuchen, aber........., immer wieder lecker. Lg
1
#7 Mannskerl
25.3.12, 12:15
Das klingt schmackhaft !
Auf jeden Fall probiere ich es aus ! Ich freue mich schon darauf .
Da kommt beim servieren noch etwas Schlagsahne drauf !
5
#8 Schnuff
25.3.12, 12:22
Noch ein Tipp von mir : Man kann auch einfach den fertigen Vanille Pudding im Becher nehmen.Die Sahne gut verrühren und dann auf den Boden.Geht noch schneller,wenn man es eilig hat!
3
#9
25.3.12, 16:31
Auch, wenn ich diese Methode schon seit meiner Pubertät (lang, lang ist's her!) von meiner Mutter kenne - für alle jungen, haushalts- und backunerfahrenen Menschen ist das garantiert ein wertvoller Tipp!

Und sogar für mich olle Oma war was Neues dabei - es gibt unter den Ohne-Kochen-Pudinngs eine Minzcreme? Muß ich unbedingt mal danach suchen im Supermarkt.

Ich bin auch absoluter Erdbeerfan - bin in der besten Erdbeerzeit geboren. Früher, als ich noch klein war, wurden immer an meinem Geburtstag die ersten Erdbeeren geerntet (das waren noch deutlich später fruchtende Sorten als die meisten heute), und ich mußte/durfte dabei helfen. Anschließend landeten sie auf meiner Geburtstasgstorte - ausgenommen die, die schon beim Pflücken in meinem Mund gelandet waren! Diese Torte war für mich immer der absolute Leckerbissen.

Heute mag ich Erdbeeren in jeder Form, süß, pikant, fest, streichfähig oder flüssig, und gerade im Sommer habe ich vor vielen Jahren in einem Café eine Teekreation kennengelernt, die man dort schlicht als "Eistee" bezeichnete: Ein Erdbeerfrüchtetee, versetzt mit (etwa einem fünftel der Früchteteemenge) Pfefferminzteeblättern. Aufgebrüht, gesüßt, abgekühlt, dann mit Eiswürfeln, Strohhalm und mit Erdbeeren garniert in hohen Gläsern serviert. Seither mische ich mir jedes Jahr diese Teemischung und trinke sie als erfrischendes, kühlendes Getränk, meist allerdings ohne Eiswürfel, da für mich schon der fruchtige Erdbeergeschmack mit dem Hauch von Minze erfrischend genug ist!

Aber daß man diese Kombination Erbeer-Minze nicht nur in Gläser, sondern auch auf den Kuchenteller bringen kann, das ist mir neu! Wird im kommenden Sommer garantiert ausprobiert!
#10
25.3.12, 19:14
Diese Pulver zum anrühren in kalter Milch , sind mir zuviel Chemie. Da nehme ich lieber Quark und Sahne , oder richtigen Vanillepudding mit Sahne.
Aber ein guter Tipp wenn man diese fertigen Cremes mag.
2
#11
25.3.12, 20:50
Letztes Jahr war ich einige Zeit auf dem Campingplatz und hatte keine Möglichkeit zu Backen. Der Bäcker auf dem Platz verkauft verschiedene Rührkuchen. Z.B. Eierlikör- Zitronen- und Marmorkuchen. Ab und zu habe ich mir dann einen gekauft. Eines Tages erwartete ich Kaffeegäste und hatte eine zündende Idee. Ich hatte einen Rührkuchen und frische Erdbeeren.
Schnell zum Supermarkt geradelt und Tortenguß geholt. Dann den Kuchen in Scheiben geschnitten, Marmelade auf die Scheiben, Erdbeeren und
Tortenguß drauf und schon waren die Törtchen fertig. Auf eine Platte angerichtet, mit frischen Rosenblüten dekoriert, Sahne geschlagen und der Besuch konnte kommen.Die Gäste waren begeistert.. Ich habe die "Törtchen" später auch noch mal mit Mandarinen gemacht. Die Idee mit dem Pudding finde ich gut, werde ich auch einmal probieren. Der Fantasie sind ja bekanntlich keine Grenzen gesetzt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen