Die Himbeer-Mascarpone-Törtchen sind ein Traum! Probiere das schone Rezept aus!
11

Himbeer-Mascarpone-Törtchen mit gebrannten Walnüssen

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Himbeer-Mascarpone-Törtchen mit gebrannten Walnüssen, ein traumhaftes Geschmackserlebnis. 

Zutaten

Für ca. 7 - 8  Portionen:

Biskuit:

Mascarpone-Creme:

  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Quark 40 %
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Puderzucker (nach Geschmack)
  • 6 Blatt Gelatine
  • 2 Zitronen
  • 200 bis 500 g Himbeeren je nach Geschmack (hatte gefrorene genommen)

Gebrannte Walnüsse:

  • 1/8 L Wasser
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • ½ TL Zimt
  • 200 g Mandeln    

Das Rezept findet ihr hier bei meinen Rezepten auf Frag-Mutti. 

Anrichten / Deko:                                    

  • evtl. Himbeersoße
  • 2-3 gebrannte Walnüsse
  • wenn vorhanden, Blätter der Zitronenmelisse od. anderes
  • evtl. weiße Schokolade

Zubereitung

1. Backofen bei 160° vorheizen.

2. Die 3 Eier (ganze) und Zucker schaumig schlagen (Quirl) + 3 EL heißes Wasser nebenbei dazugeben, bis alles schön schaumig ist. Dann die 150 g Mehl unterheben und das Backpulver dazu.

Eier und Zucker schaumig schlagen, heißes Wasser dazugeben, bis alles schön schaumig ist. Dann die 150 g Mehl unterheben und das Backpulver dazugeben.

3. Das Backblech gut mit Backpapier auslegen. Ich nehme gerne ein großes quadratisches Blech, umso mehr Törtchen-Böden kann ich ausstechen.

4. Den Teig auf das vorbereitete Backblech geben und dann bei ca. 160° ungefähr 30-45 Minuten backen. ACHTUNG, den Backofen während des Backens bitte nicht öffnen!

Den Teig auf das vorbereitete Backblech geben und dann bei ca. 160° ungefähr 30-45 Minuten backen.

5. Gebrannte Walnüsse: In einer beschichteten Pfanne knapp 1/8 Liter Wasser mit Zucker, Vanillezucker und Zimt zum Kochen bringen. Die Walnusskerne zugeben und bei hoher Temperatur so lange kochen, bis der Zucker trocken wird. Dabei ständig mit einem Kochlöffel rühren.

Gebrannte Walnüsse: In einer beschichteten Pfanne knapp 1/8 Liter Wasser mit Zucker, Vanillezucker und Zimt zum Kochen bringen.

6. Wenn der Zucker wie bereits erwähnt trocken ist, die Hitze auf mittlere Temperatur herunterschalten und die Nüsse so lange rühren, bis der Zucker wieder schmilzt und die gebrannten Mandeln oder Walnüsse karamellisieren.

Die Walnüsse so lange kochen, bis der Zucker trocken wird. Dabei ständig mit einem Kochlöffel rühren.

7. Die gebrannten Nüsse auf Backpapier oder ein gefettetes Backblech schütten und sofort mit 2 Gabeln zerteilen.

Die gebrannten Nüsse auf Backpapier oder ein gefettetes Backblech schütten und sofort mit 2 Gabeln zerteilen.

8. Die Gelatine wird im Saft von 1 bis 2 Zitronen aufgelöst (nur erhitzen, nicht kochen lassen). Nachdem alle anderen Zutaten mit dem Handrührgerät gut zusammengerührt wurden, wird langsam unter Rühren die Zitronen-Gelatine-Flüssigkeit dazugerührt. Wer die Körnchen der Himbeeren nicht zwischen den Zähnen mag, kann die Himbeeren gerne auch zuvor passieren.

Wer die Körnchen der Himbeeren nicht zwischen den Zähnen mag, kann die Himbeeren gerne auch zuvor passieren.

9. Mit dem Speisering (od. Quadrat s. Bild) aus dem Biskuit einen Törtchenboden ausstechen, diesen in der Form lassen und auf einen flachen Teller geben, wobei ich sie ganz gerne in eine große Plastikdose stelle, für die ich einen Deckel habe. So kann ich es im Kühlschrank besser kalt stellen. Jetzt evtl. den Tortenboden mit ein wenig Kirschwasser-Zucker-Lösung mit dem Pinsel befeuchten. Dann erst einen Teil Mascarpone-Creme darauf geben.

Nach Geschmack evtl. den Tortenboden mit ein wenig Kirschwasser-Zucker-Lösung mit dem Pinsel befeuchten. Dann erst einen Teil Mascarpone-Creme darauf geben.

10. Nun werden ein paar gebrannte Walnüsse in einer Tüte mit einem Klopfer etwas zerkleinert. Eine Schicht Walnuss-Crunch einfüllen und noch mal Mascarpone darauf und 2 bis 3 Stunden kalt stellen.

Eine Schicht Walnuss-Crunch einfüllen und noch mal Mascarpone-Masse darauf verteilen und 2 bis 3 Stunden kalt stellen.

11. Nach der Kühlung, wenn die Masse schön schnittfest ist, löst man die Törtchen mit einem Messer vom Rand und zieht die Speisering vorsichtig und langsam nach oben weg, so wird das Törtchen schön auf den Teller rutschen.

Nach der Kühlung, wenn die Masse schön schnittfest ist, löst man die Törtchen mit einem Messer vom Rand und zieht die Speisering vorsichtig und langsam nach oben weg.

12. Ich hatte keine Melisse zur Hand und habe deshalb einfach mit anderen Zutaten dekoriert und hier auch die gebrannten Walnüsse noch mal eingebracht sowie ein wenig weiße Schokolade drüber gehobelt.

Himbeeren und gebrannte Walnüsse lassen diese Törtchen zu einem tollen Geschmackserlebnis werden.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

1 Kommentar

Emojis einfĂŒgen