Blumenkohl-Cremesuppe ist beliebt. Doch manche Kinder sind leider nicht dafür zu begeistern. Ich habe zum Servieren diese lustigen Pötte mit Deckel gewählt und die Kids waren begeistert.

Blumenkohl-Cremesuppe

Voriger Tipp Nächster Tipp
10×45×
Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Weiß, prall, wunderschön ... ist so ein frischer Blumenkohl anzusehen. Vorzugsweise wächst er vielleicht sogar im eigenen Garten. Mit viel Vitamin C ist er auch sehr gesund und lässt sich vielfältig zubereiten. Beliebt ist Blumenkohl-Cremesuppe. Doch manche Kinder sind leider nicht dafür zu begeistern.

Doch „lustig“ serviert, kann man vielleicht einigen Kids die Suppe doch schmackhaft machen?

Zutaten

  • 1 Blumenkohl in Röschen zerteilt (ca. 20-25 Karfiolröschen, nach Geschmack mehr oder weniger, als Suppeneinlage zur Seite legen)
  • 1 kleine Zwiebel fein gewürfelt
  • 1 L Wasser (Rinderbrühe oder Hühnerbrühe, wenn vorrätig. Ich scheue mich nicht, Suppenwürfel zu verwenden)
  • 250 ml Sahne
  • 2 EL Öl
  • 1 1/2 EL Mehl
  • 1 Prise Muskatnuss 
  • 1 EL Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer nach Geschmack (wegen der Kinder)

Zubereitung

  1. Die Zwiebel im heißen Fett glasig anrösten.
  2. Das Mehl darüber streuen und kurz rösten.
  3. Dann die Flüssigkeit hinzufügen und kurz aufkochen lassen.
  4. Nun kommen die Blumenkohlröschen dazu und man lässt die Suppe, bei geschlossenem Deckel, ca. 25 Minuten leicht köcheln.
  5. Der Blumenkohl sollte nun weich sein und wird mit dem fein püriert.
  6. Nach diesem Vorgang wird die Sahne, die Petersilie, die restlichen Karfiolröschen, die Muskatnuss und etwas Salz dazugegeben und etwa weitere 10 Minuten gekocht, bis die Suppeneinlage (Karfiolröschen) bissfest sind.
  7. Nun nur noch mit Salz (Pfeffer?) abschmecken und servieren.

Ich habe zum Servieren diese lustigen Pötte mit Deckel gewählt und die Kids waren begeistert.

Und wenn ihr den Kindern als Hauptspeise eine Mehlspeise in Aussicht stellt, seid ihr sicher „auf der sicheren Seite“.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

20 Kommentare

#1
17.6.18, 22:14
Wie immer, sehr hübsch präsentiert 👌.
Stimmt , zu Cremesuppen lassen sich meist auch die hartnäckigsten Gemüseverweigerer unten den Zwergerln überreden 😊.
1
#2
17.6.18, 22:39
Ich habe nur 4 Sterne gegeben anstatt 5 weil jeder anders kocht.
Ich würde das Mehl weg lassen und dafür ganz zum Schluss ein Eigelb unterziehen.
Das gibt der Suppe auch noch ein bisschen Farbe.
4
#3
17.6.18, 23:02
Ich würde die fertig pürierte Cremesuppe bei Punkt 6 -zumal mit der Sahne- nicht noch 10 Min. länger kochen, nur um die Suppeneinlage bissfest zu garen.
Statt dessen kann man die dafür bestimmten Blumenkohlröschen bei Punkt 4 mit in die Brühe geben, nach 10 Min. wieder "abfischen" und vor dem Servieren hinzufügen.

Ansonsten ein leckeres Rezept.
#4
17.6.18, 23:20
Wie hier schon gesagt, jeder kocht sie anders.
Sie ist aber immer lecker.
#5
18.6.18, 03:00
das hört sich sehr lecker an. Ich würde aber genau so verfahren wie Jeannie es beschrieben hat.
#6
18.6.18, 07:44
Die Sahne würde ich auch nicht so lange mit kochen . Das mit dem Eigelb ist altbewährt und gut. Könnte nur sein, das man je nach Menge der Suppe,  zwei Eigelb benötigt. Guten Appetit, wünscht Gerdi...
5
#7
18.6.18, 08:05
Ich liebe Cremesuppen, egal welches Gemüse dafür “herhalten“ muß🙂
Das Rezept und die einzelnen Schritte, wieder sehr gut erklärt. Dafür einen👍
Was mir beim Lesen des Rezeptes einfiel, ist, daß Blumenkohl das einzige Gemüse ist, in dem ich keine Zwiebeln andünste🤔.
Aber egal, lecker ist so ein Süppchen allemal😉
Naja und mein “Trick“ meine Kinder zum Cremesuppen essen zu bringen war, daß ich sie wirklich komplett pürierte, damit sie bröckchenfrei war und die Kinder sie mit Strohhalmen “trinken“ durften. Ich weiß, daß ist nicht gerade die feine englische Art, aber das “wirkt“ bis heute nachhaltig. Alle 6 essen jegliches Gemüse.
Was ich auch anders mache, ich dicke Suppen mit Kartoffelmehl am Schluß an und bei Blumenkohl schmeckt kleingeschnittener gekochter Schinken dazu, sehr gut. (Dann wird natürlich auf einem Teller serviert😁).
Achja, und noch was; ich käme nie auf die Idee Sternchen danach zu vergeben, ob Jemand genauso kocht, wie ich👀
3
#8
18.6.18, 11:10
naja, das ist ja ein alter Hut, sowas mache ich schon seit 30 Jahren aber ohne Mehl. Die Suppe wird nach dem pürieren auch so dicklich. Vielleicht eine Kartoffel mit kochen wegen der Stärke.
1
#9
18.6.18, 15:45
ich liebe cremsuppen, und dein rezept ist sehr gut. ich habe mir angewoehnt, die cremesuppen aus den resten zu machen: strunk, blaetter, und uebriggebliebene roeschen.
etwas weniger sahne,dafuer milch,  und anstatt mehl wird eine kartoffel mitgekocht.
1
#10
20.6.18, 13:30
Das Rezept klingt sehr lecker!
Ich würde auch etwas weniger Sahne nehmen, aber das ist ja der ganz persönliche Geschmack.
Wieso man weniger Sterne vergibt, weil jeder anders kocht, verstehe ich auch nicht.
#11
24.6.18, 14:51
ich mache das mit der Suppe noch einfacher : Kochwasser aufheben und am nächsten Tag eine Mehlschwitze machen , mit dem kalten Blumenkohlkochwasser ablöschen . Zur Not noch etwas Wasser dazu , falls es zu wenig Kochwasser war und den Rest vom Blumenkohl , den wir am Vortag übrig gelassen hatten , mit rein . Ist keiner mehr übrig , einfach ein paar Suppennudeln mit rein . Mit Salz und etwas Muskat abschmecken .
#12
28.10.19, 08:54
Ich liebe auch Blumenkohlsuppe über alles, auch wie sie hier beschrieben wird. Aber warum wird es hier Ende Oktober eingestellt bzw. mir per Mail geschickt, wenn es keinen Blumenkohl mehr gibt. 
3
#13
28.10.19, 09:47
@Fresie: Bei uns kann man Blumenkohl das ganze Jahr über kaufen. Es gibt ihn auch als TK Ware im 1 Kg Beutel schon fertig in Röschen zerteilt. 
1
#14
28.10.19, 11:41
Hallo, ich koche die Suppe seit Jahren nit halb Hühnerbrühe und halb Milch. Vom Fettgehalt reicht das völlig und da sie ja püriert ist, ist sie auch ausreichend dickflüssig und cremig
#15
28.10.19, 12:36
Danke, Orgafrau, dann gehe ich mal auf die Suche. 
#16
28.10.19, 16:49
Blumemkohl-Cremesuppe mache ich stets ohne Mehlschwitze und Zwiebeln, lieber mehr Gemüse und weniger Flüssigkeit,  denn dann ist sie auch ohne Mehl zum andicken wunderbar cremig nach dem pürieren. 
Ansonsten etwa so wie beschrieben, würde aber alle Blumdnkohlröschen auf einmal kochen, und vor der Weiterverarbeitung ein paar als Einlage abnehmen.
Sollte direkt nach Zubereitung serviert werden,  beim wieder aufwärmen könnte sie flüssiger werden. 

Auf die gleiche Art etwa mache ich auch Erbsen-Cremesuppe ohne andicken durch Mehlschwitze. 
Würde auch immer lieber 1-2 gekochte Kartoffeln statt Mehlschwitze zum Andicken wählen, falls mal nötig. 
#17
28.10.19, 17:16
@Abrakadabra:jeder so wie er möchte oder kennt......
1
#18
28.10.19, 19:33
auch ich koche sie total anders, regt mich aber an, mal wieder eine Blumenkohlcremesuppe zu kochen ! 👍 aber Mehl ist bei mir auch bei 😊
Ich habe sie meistens gemacht, wenn ich sehr viel Rest vom Blumenkohl hatte, da ist die Suppe dann sehr schnell fertig. Da Blumenkohl als solches recht weich ist und teilweise von alleine zerfällt, habe ich nicht noch extra den Pürierstab genommen. 
2
#19
28.10.19, 19:50
Ich mache sie meist am nächsten Tag aus dem Kochwasser weil ich sparsam groß geworden bin . Es wurde nichts weg geworfen . Genau so auch am nächsten Tag Bratkartoffeln , wenn welche vom Vortag übrig waren , oder angebratene Nudeln mit Ei am nächsten Tag .
#20
26.11.19, 11:23
Kohl ist ja jetzt in dieser Jahreszeit überall preiswert zu bekommen und sehr gesund. Angefangen mit Blumenkohl, Rosenkohl, Rotkohl etc. Er sollte öfter auf der Speisekarte stehen.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti