Leichtere Blumentöpfe mit Verpackungs-Pellets

Blumentöpfe leichter machen - mit Verpackungs-Pellets

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Sicher kennt ihr diese Verpackungs-Pellets, die an Erdnussflips erinnern? Ich hatte nach 3 erhaltenen Weihnachtspaketen einen ganzen Eimer davon. Zu schade für die gelbe Tonne!

Man kann ein, zwei Hände davon unten in große Blumentöpfe füllen, dann erst die Erde darauf. Dadurch kann man schwere Töpfe leichter tragen und das überschüssige Gießwasser wird aufgesogen.

Manchmal sind diese Stückchen sogar aus kompostierbarem Material, z.B. aus Mais hergestellt und wirken sogar wie ein Dünger. Probiert es mal aus!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


2
#1
5.2.13, 15:11
Gute idee!
#2 Christa1950
10.2.13, 10:06
finde ich auch, werde es im Frühjahr ausprobieren!:-)
#3
24.3.13, 17:36
Tolle Idee


Nur leider habe ich erst einmal als ich noch klein war ein Paket bekommen?
#4
26.11.14, 22:15
Das mache ich sc hon seit Jahren so. Diese Pellets habe ich allerdings meist nicht, aber ich nehme anderes Styropor. Manches zerkleinere ich auch.
Z. B. in die Eimer, in welche die Tomaten gesetzt werden. Ca 1/4 bis 1/3 des Eimerinhaltes besteht aus Styropor. Darauf kommt eine Filzmatte. Gibt es im Gartenmarkt für kleines Geld, wird zurecht geschnitten. Aus Arbeitsersparnis nicht rund, Eckig geht auch. Diese kommt auf auf das Styropor und darauf die Erde.
So wird die Erde nicht in das Füllmaterial geschwemmt und dieses kann ich wieder verwenden.
Auch bei Blumenschalen und Käste welche ich bewegen muß, mache ich das so.

Sonst hebt man sich ja eine Bruch an den Kästen und Kübeln.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen