Wasserstoffperoxid hat ein Sauerstoffteilchen mehr als Wasser, von daher löst es das Blut leichter/besser.

Blutflecken entfernen mit H2O2 3%

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich in einer Praxis arbeite, weiß ich, wie man Blutflecken leichter aus Kleidung entfernen kann: Mit Wasserstoffperoxid (H2O2 3%). Natürlich hat das nicht jeder zu Hause, aber in der Apotheke bekommt man das in kleine Fläschchen abgefüllt. H2O2 3% am besten mit einer Pipette auf die betroffene Stelle träufeln, etwas einwirken lassen und dann einfach garnz normal waschen. Wasserstoffperoxid hat ein Sauerstoffteilchen mehr als Wasser, von daher löst es das Blut leichter/besser.

Von
Eingestellt am


23 Kommentare


#1 Heike
17.10.05, 11:57
klasse Tipp, würde ich gerne ausprobieren. Nur sind bei mir die Blutflecken auf dem Sofa, und der Bezug ist nicht waschbar....
#2 Schmidti
17.10.05, 12:35
Blutflecken kann man auch sehr gut mit kalten Wasser entfernen.
#3
17.10.05, 12:45
Funktioniert, aber die Erklärung ist Mumpitz. Am besten gleich weglassen.
#4 Der Guck
17.10.05, 18:31
Naja, kann mir gut vorstellen, daß das funktioniert, weil H2O2 oxidierend wirkt.
Aber der Vergleich mit Wasser ist doch ein bischen arg weit hergeholt.
#5
17.10.05, 22:32
KALTES Wasser wirkt auf das im Blut enthaltene Eiweiss ein. Dadurch läßt es sich danach ganz einfach rauswaschen, sogar aus weißer Wäsche. Den Tip habe ich von einer Notärztin, die damit dauernd zu tun hat. Also nicht immer gleich Chemie.
#6 Heike
18.10.05, 07:57
Aber meine Flecken auf dem sofa sind schon älter, also eingetrocknet. Was kann ich denn da machen?
#7
20.11.05, 17:53
Die Erlärung ist nich mumpitz, sonst hätte man uns das wohl nich so erklärt...
#8
4.12.05, 12:08
@ Heike
hast es denn schon versucht rauszubekomm, mit irgendwas? da du die couch nich inne waschmaschine stecken kannst, ruf viel. mal inner reinigung an oder so wie man die rausbekommt bevor die flecken noch verschmieren. lg, tk
#9 eva
18.12.05, 11:09
h2o2 würd ich vorher unbedingt an einem nicht sichtbaren rand des zu waschenden materials testen - ziemlich viele farbstoffe halten diese behandlung nicht aus.
(einzelne lassen sich durch kochende h2o2-behandlung sogar weitgehend abziehen, besser wirkt hier aber eine hypochlorit-behandlung. beides: faserschädigend bei baumwolle und ähnlichen materialien. zum abziehen des farbstoffs besser: hydrosulfit in soda-lösung.)
gegen blutflecken:
kochsalz mit zitronensaft kalt in das material einreiben und anschließend vorsichtig mit warmem wasser abreiben.
geht sehr gut, solang der fleck frisch ist. (hab jetzt kein chemiebuch zur hand, aber ich unterstelle mal, dass der reinigungseffekt hier auch auf enstehendem cl2 beruht.)
#10 Michael S.
9.3.06, 19:39
Liebe Tante,
du hast recht - wer hat schon H2O2 3% griffbereit wenn es drauf an kommt.
Wenn der Blutfleck frisch ist hilft auch einfach klares, möglichst kaltes Wasser.
Das wäscht den Fleck raus ohne das das Eiweiß im Blut gerinnt.
#11
5.4.06, 19:46
H2O2 bleicht Textilfarben, deshalb sollte man damit nur weiße Wäsche behandeln.
Und unbedingt die AUGEN SCHÜTZEN, die werden nämlich davon auch angelöst.
#12 Fuchs
6.4.06, 19:11
Aus meiner Arbeit im Rettungsdienst kenne ich das Problem Blutflecken auch. Einfacher und schneller gehts mit KALTEM klarem Wasser solang der Fleck nicht zu sehr getrocknet ist. Ansonsten kann man auch einfach ASS (Aspirin) zerstossen und dann zusammen mit der Wäsche in einer Schale kaltem Wasser einweichen lassen.
#13 Mellly
6.4.06, 19:27
cool, das mit ASS ist ja mal nen geiler Trick...Klar, ist ja auch nen Blutverdünner..
#14 tine
10.4.06, 14:16
Also den tipp mit dem wasserstoffperoxid finde ich nicht so besonders,denn diese chemikalie vertraegt sich nicht mit allem..ich hatte Blut auf einem Halstuch hab es ausprobiert und der Fleck is weg ok...aber die stelle ist total aufgerauht und verblichen.,,,
Mein Tipp:Ein paket Backpulver in einer kleinen tasse wasser loesen und auf den fleck ,warten und ganz normal waschen.
#15 Tompo
11.8.06, 11:44
Hab gestern einen eingetrockneten Blutfleck in Milch eingeweicht und dann in Prilwasser gespült: WEG!
1
#16 tina
30.12.06, 01:25
also bei der chemischen erklärung am ende dreht sich der magen jedes chemikers um. das sollte man vielleicht wieder aus dem tipp entfernen ;)
#17 Ginger
23.2.07, 11:15
Wenn man das zu oft macht und den 3% zu lange auf dem Stoff lässt, kann es mit der Zeit vorkommen, dass der Stoff dünner wird und am Schluss hat man statt Blut, ein Loch.
Wir haben das oft mit unseren Schürzen gemacht, die mit Haarfärbemitteln beschmutzt worden sind (wir haben jedoch höchere % genommen, da es dann schneller geht).
Aber eben, dass würde ich nicht unbedingt mit meinen normalen Kleidern machen, wenn man andere Alternativen hat, wie z.B. in Milchbad einweichen.
#18
19.5.07, 08:57
An Heike v.18.10.05
Ich entferne eingetrocknetes Blut oder frisches mit Ass Brausetabletten und kaltes Wasser das iat ganz wichtig.
Madleine
#19 Stefan
18.6.07, 13:15
Da weiß ich auch was - Kleidungsstück in rote Tinte tauchen und das Blut ist nicht mehr zu sehen!
#20 seda
19.8.08, 11:44
ich finde nicht nur eure tipps sondern allgmein eure seite sehr hilfreich ..allerdings habe ich die antwort auf meine frage noch nicht ganz verstanden wie entfernt man blutflecken vom sofa :S
#21 Romeo
14.3.09, 01:53
Grad passiert!
Blut auf dem baigenen Sofa,....
Einfach mit viel Mineralwasser mit Kohlensäure drauf träufeln und mit nem handtuch oder sonst was abtupfen!!!
#22 Djungle
6.3.10, 15:00
Ich entferne Blutflecken mit Ace Milde Bleiche. Einfach unverdünnt auf den (am besten noch frischen) Blutfleck draufgeben und er verschwindet wie von Geisterhand. Danach Kleidungsstück waschen. Funktioniert auch auf Polster bzw. Matratzen, dann feucht nachwischen.
2
#23
20.9.10, 18:40
Könnte das vielleicht daran liegen, dass Ace Wasserstoffperoxyd enthält?!? :-P

Mal ernsthaft:
Wasserstoffperoxyd gegen eingetrocknete Blutflecken ist ein seeehr alter Hut. Funktioniert super und schont die Textilien. Allerdings benutze ich dazu meistens nicht das 3%ige aus der Apotheke sondern die Fertiglösung a la Ace etc.
Möglich, dass die Wasserstoffperoxyd-Konzentration dort geringer ist, klappt aber super (übrigens tatsächlich auch nebenwirkungsfei bei Wolle). 3%iges habe ich auch schon benutzt, war aber Baumwolle, ebenfalls ohne Schäden.

Gegen frisches Blut ist nach wie vor KALTES Wasser unschlagbar, ohne jeden weiteren Zusatz.

Und im Übrigen kriege ich auch ältere Blutflecken in Klamotten die mit normalen Voll-oder Colorwaschmitteln gewaschen werden können eigentlich immer und ohne jede Vorbehandlung raus (Ariel), Protease wirkt da wahre Wunder (Standardenzym in Voll- und Colorwaschmitteln)... ;-) Klappt allerdings nicht in Waschsalons, da läuft das Wasser direkt mit Endtemperatur in die Maschine und auch 40° sofort sind für Blut bekanntlich zu viel...daher auch die Erfahrungen mit Wasserstoffperoxyd.

Liebe Grüße,

Daniel

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen