Bohnenpfanne mit Cabanossi

Bohnenpfanne mit Cabanossi

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten für 3 Portionen

  • 300 g Cabanossi oder Knacker
  • 200 g Zucchini
  • 1 Dose/nweiße Bohnen
  • 1 BeutelFix für Gulasch
  • 1 TLPaprikapulver edelsüß
  • 1 TLPaprika rosenscharf
  • 1-2 Spritzer Maggi
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie
  • Soja zum braten

Zubereitung

  1. Cabanossi in Scheiben schneiden, Zucchini putzen, waschen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.
  2. Wurst im heißem Fett kräftig anbraten. Gulaschfix nach Packungsanleitung anrühren, Gewürze dazu und in die Pfanne geben.
  3. Bohnen abtropfen lassen und zusammen mit den Zucchini dazugeben. Aufkochen und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Petersilie einrühren, evtl. nochmal abschmecken, fertig!

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren und guten Hunger.  

Von
Eingestellt am
Themen: Bohnen

7 Kommentare


2
#1
19.11.13, 20:26
Klingt lecker.
Ich würde die Wurst aber ohne Fett braten, da diese schon genug Eigenfett hat.
Evtl. kann man die Tüte auch weglassen und mit Tomatenmark etc. sich probieren.
Aber dennoch ein guter Tipp :-)
#2 Lexmark22
20.11.13, 22:14
@Zimtbaerli:

Kann man auch machen denke ich. Es war den Tag bloß nicht anderes da außer das Fix für Gulasch! :-)

Und ich reiche bei den Zutaten noch ein n nach! Es sollte Sonja zum braten heißen.
Soja ist denn doch was anderes. :D

mfG
5
#3
20.11.13, 23:57
Wer oder was ist Sonja?
#4 Lexmark22
21.11.13, 01:42
Hallo viertelvorsieben:

Sonja ist eine Pflanzenmagarine aus der ehemaligen DDR. Es gibt sie bei REWE, Real, Penny etc.
musst mal 'Tante Google' fragen! :)

Die gute deutsche Markenbutter tut's aber auch!

LG
4
#5
21.11.13, 02:00
Nö. Wegen sowas bemühe ich Tante Google nicht. Da frage ich lieber direkt den Schreiber. :p

Trotzdem - Danke für die Antwort: :)
1
#6 onkelwilli
25.11.13, 14:56
Das erinnert doch sehr an "Chili con carne", nur diesmal mit weißen Bohnen statt braunen. An dem Rezept finde ich ansonsten nichts auszusetzen, sicher sehr lecker. Nur würde ich die Zucchini getrennt garen, weil die Dosenbhohnen ja schon aureichend gar sind.

Ein deftiges Wintergericht, auch dann, wenn es keine Zucchini mehr gibt. Ich persönlich nehme immer die Dosen "weiße Bohnen mit Suppengrün", obwohl letzteres nur als "Spurenelement" enthalten ist.

Sehr zu empfehlen sind für derartige Eintöpfe die westfälischen Kochmettwürstchen, auch als "Mettenden" bekannt. Ich koche sie separat, bereits in "mundgerechte" Stückchen geschnitten, zusammen mit Kartoffelwürfeln und zusätzlichem Porree/Lauch sowie einer Handvoll Karottenwürfel, die ich für diese Zwecke immer in der TK habe - das Auge ist bekanntlich mit.
#7 Lexmark22
27.11.13, 16:22
@onkelwilli:

jeder so wie er mag! :-P

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen