Bohren in Beton mit einem Bohrhammer

Jetzt bewerten:
1,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder kennt das Problem, man will eine Lampe festmachen oder sonst was an die Decke oder Wand schrauben, und es hilft nichts, man braucht einen Dübel.

An alle, die das Problem haben mit einer Bohr- oder Schlagbohrmaschine ewig rumzudrücken, bis das Loch endlich tiefer wird, damit der Dübel reinpasst:

Ganz einfach, in den nächsten Heimwerkermarkt gehen und einen BOHRHAMMER kaufen, gibt's so ab 30 Euro. Damit bohrt man in Beton wie in Holz, man hat eher Angst gleich beim Nachbar rauszukommen und das mit wenig Kraftaufwand (vergleichbar mit normalem Bohrer in Holz bohren).

Kann ich nur empfehlen, spart enorm Nerven und die Löcher sitzen immer perfekt, sodass der Dübel auch perfekt drin ist.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1 Peter
11.4.08, 13:51
Für 30 Euro gibt es nun wirklich nichts gescheites. 100 Euro muss man für ein halbwegs ordentliches Gerät schon investieren.
#2 pillepalle
14.4.08, 09:21
wo ist denn deiner meinung der unterschied zwischen einer schlagbohrmaschine und einem bohrhammer? oder meinst du eine mit pneumatischem schlag und sds bohrfutter?
#3 hjs@mail2vip.com
14.4.08, 17:42
Und auf keinen Fall sollte man in einen "normalen" Bohrhammer investieren sondern in einen pneumatischen ... nur solche sind zum Bohren in Beton wirklich einigermassen geeignet..
#4 Rainer
16.4.08, 14:54
Baumarktgelumpe gibt´s vielleicht für 30€, wer jedoch danach den pneumat. Bohrhammer nicht wegwerfen will sollte mehr ausgeben. Nicht umsonst kostet ein gescheites Gerät mind. 200€. Damit hat man dann aber die nächste Zeit seine Freude(kommt drauf an wie oft man ihn braucht)!
#5 Matthias
30.6.08, 12:34
Also ich hab so einen 40 Euro Borhammer, und hab damit schon 3 Wände eingerissen, Balkonplatten entfernt, Fliesen runtergeklopft...optimal! Sooo schlecht sind die gar net.
#6
13.7.08, 17:26
Was ist der Unterschied zwischen einem Bohrhammer und einer Schlagbohrmaschine?

Danke
#7 T.H.
26.10.08, 10:11
Der Unterschied zwischen einem Bohrhammer und einer Schlagbohrmaschine ist wie die schläge erzeugt werden. Bei einer Schlagbohrmaschine sind es zwei ineinander verzähnte Metallscheiben, die dann gegeneinander gedreht werden, überrutschen und so jedes mal um ca. 2 mm springen. Etwa so wie das innere eines Kugelschreibers. Bei einem Bohrhammer (egal ob pneumatisch oder nicht) wird ein Metallzylinder von hinten auf den Bohrer geschlagen. Dies ist wesentlich besser.
#8 Jens
12.2.09, 13:04
Für einen Gelegenheitsdeckenbohrer reicht eine ordentliche 2-Gang Schlagbohrmaschine mit ca. 750 W(att) und einen anständigen Betonbohrer. Das gesparte Geld für den Bohrhammer lieber in vernünftige Bohrer stecken. Ein ordentlicher 6mm Bohrer darf dann ruhig schon mal 10,- Euro kosten.
#9
17.4.09, 19:26
toller tipp!
#10 infoliner
8.2.15, 13:13
Wenn Du für 30 € einen pneumatischen Bohrhammer bekommst und nur eine handvoll Löcher im Jahr (in Beton natürlich) bohrst, dann reicht das völlig aus. Profis unter uns verziehen hier selbstverständlich angewidert das Gesicht (Scherz). Wenn die Maschine, wie zu erwarten, nach kurzer Zeit den Geist aufgibt dann schnell zum Händler zurück und das Gerät tauschen (Wenn noch Garantie drauf ist). Schwups haste wieder eine neue mit neuer Garantie.
1
#11 alteolle
10.2.15, 11:00
@infoliner: Quatsch mit Sosse! Wird die gesetzliche Gewährleistung benutzt, um ein defektes Gerät zu reklamieren, so hat der Händler das Recht, die Ware nachzubessern. Erst nach 2x "Reparaturversuche" ohne Erfolg kann kan auf Wandelung bestehn. Und die Gewährleistungsfrist wird dadurch nicht verändert!
"Passt" ein Loch auch nach mehreren Versuchen nicht zum Dübel, sollte Mann vielleicht zuerst in eine Brille investieren, denn kenne ich die Dübelgröße kenne ich doch auch die benötigte Bohrergröße!?
#12 infoliner
10.2.15, 18:00
@alteolle: Jau olle Alte..is klar. Hatte aber nie Probleme beim Discounter so eine Wegwerfmaschine einzutauschen. Das wird auch zukünftig klappen wenn man entsprechend Auftritt. Ich muss ja nicht gleich mit der Axt (Anwalt) kommen sondern kann ganz freundlich das def. Gerät den Kaufbeleg und meine Unschuldsmiene vorlegen. Dann bekomme ich idR was ich möchte.

Es gibt einen Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie. Richtig....

Bitte beachten... der feine UNterschied zw Gewährleistung und Garantie:
Zu Gunsten eines Verbrauchers wird in den ersten 6 Monaten nach Übergabe vermutet, dass die Ware schon zum Lieferzeitpunkt mangelhaft war, es sei denn, der Verkäufer kann nachweisen, dass der Mangel zum Zeitpunkt der Lieferung noch nicht bestand. Bemerkt der Kunde später als 6 Monate nach dem Kauf den Mangel, so ändert sich die Beweislast, d.h. nun muss er beweisen, dass der Gegenstand schon bei der Übergabe einen Mangel aufwies.

Von hier kopiert:
http://www.channelpartner.de/a/der-unterschied-zwischen-garantie-und-gewaehrleistung,2593115

Bei Garantie sieht das für den Verbraucher wes. besser aus. UND: Viele Hersteller prahlen mit der 2, 3 oder sogar 5 Jahresgarantie. Kann man ausnutzen.


Achnochwas: Der Händler hat immer das Recht nachzubessern. Garantie oder Gewährleistung ist egal.

Als Soße hätt ich gern Vanillesoße.
#13 alteolle
11.2.15, 12:37
@infoliner: Na dann mal happy Glückwunsch zu so viel Frechheit.
Würde jeder so handeln, wären wir ganz schön arm dran.
Es stimmt definitiv nicht, dass der Händler so oft wie er mag das recht auf Nachbesserung hat.
1
#14 infoliner
11.2.15, 14:49
@alteolle:
Naja....Frech bin ich in solchen Fällen nie. Habe gelernt das es aus dem Wald hinausschallt wie man hinein ruft :-)
Innerhalb der genannten Fristen habe ich als Verbraucher Rechte die ich "Freundlich" o d e r auf "rechtlicher Basis" durchsetzen kann. Mir ist freundlich lieber!
Der Händler den ich anspreche ist ja idR auch nur ein Mensch. Also bin ich freundlich und appeliere an seine Kulanz, seine guten Kontakte zum Großhändler / Hersteller, seine große Erfahrung ect... Er entscheidet letztendlich ob er sich für mich einsetzt oder auch nur nach Vorschrift handelt.

Habe auch schon einen Makita Akkuschrarauber auf Garantiebasis zum Händler zurückgegeben. 2 x Nachgebessert dann war wieder alles ok. Kein Problem

Und... Du hast recht...Der Händler darf nicht so oft er mag (ich auch nicht ;-)) Mit "immer" meinte ich das er generell das Recht auf Nachbesserung hat. Ich glaube zwei mal; dann muss Ersetzt oder Rückgezahlt werden. Hab mich da unklar ausgedrückt. Sry.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen