Brandlast Schuhe und andere Gegenstände im Treppenhaus

Brandlast: Schuhe und andere Gegenstände im Treppenhaus

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So wie auf dem Foto sah das mal bei uns im Mietshaus aus. Ich habe mich jeden Tag über die Schuhe geärgert, musste die Schuhsohlendüfte einatmen. Da haben wir einen Brief von der Hausverwaltung bekommen: Alle Gegenstände im Treppenhaus müssen weg, bis zum 10. April, danach werden sie vom Hausmeister abgeholt und zur Müllhalde gebracht. Die Kosten für diese Aktion zahlen alle Mieter. Peng. Plötzlich war das Treppenhaus leer!

Da war ich neugierig und habe bei der Feuerwehr angerufen. Die haben mir das sehr genau erklärt. Feuerpolizeilich ist es vorgeschrieben, dass der Raum vor der Wohnungstür total frei ist. Es ist verboten, dort Gegenstände abzustellen. Denn Schuhe, Müllbeutel und sonstiges Zeug vor der Tür sind Brandlast. Was das ist? Die Gegenstände im Treppenhaus belasten den Rettungsweg und den Fluchtweg. Wenn es lichterloh brennt, wollen die Bewohner raus ins Freie (Flucht) und die Feuerwehrleute dahin, wo es brennt (Rettung). Und dann stolpert einer und es kommt zu Panik und es brennt weiter und und und ... Im schlimmsten Fall entwickeln sich giftige Gase und die Katastrophe ist da. Denn bei Feuerunfällen sterben die meisten Menschen sehr schnell an den Gasen, die durch Feuer entstehen. Nicht an Verbrennungen!

Es gibt Ausnahmen

  • Fußmatten sind vor der eigenen Wohnungstür erlaubt. Dort sind sie kein Hindernis für andere Bewohner.
  • Schuhe auf der Fußmatte sind bei schlechtem Wetter für kurze Zeit erlaubt.
  • Kinderwagen darf man Erdgeschoss abstellen. Aber nur, wenn kein Lift im Haus ist. Und wo genug Platz ist. So lange, bis das Kind laufen kann.
  • Gehhilfen wie Rollatoren darf ein Mieter mit Behinderung im Erdgeschoss abstellen oder wenn er krank ist (z. B. nach Knie-Operation). Wie beim Kinderwagen: kein Lift im Haus und genug Platz. Die Gehhilfe sollte man zusammen klappen (wenn möglich ist) und an die Wand stellen.
Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1
13.10.15, 22:29
Schuhe vor der Wohnungs-/Haustür finde ich absolut undenkbar und mag es absolut nicht.

Gegen Kinderwagen bzw. Behindertenzubehör im Erdgeschoss hätte ich nichts einzuwenden, denn das geht nun mal nicht anders.
2
#2
13.10.15, 22:33
Sehr guter Tipp. Ich finde die Angewohnheit, Schuhe vor der Wohnungstür zu lagern, auch sehr unschön. Auch beim Rest schließe ich mich dir an, XLDeluxe_reloaded.
12
#3
14.10.15, 02:06
"Schuhsohlendüfte" - meine Güte, wenn man sonst nichts findet, was man den Nachbarn ankreiden kann...?
#4
14.10.15, 08:04
@Bzzz: Um 2 Uhr in der Nacht sitzt du am PC und schreibst einen Kommentar? Hast Du eventuell Schlafstörungen? Oder sitzt Du in einem Callcenter in Indien, da ist es um 2 Uhr hier ja 8 Uhr am Morgen oder so (HiHiHi waren nur kleine Scherze....)
6
#5
14.10.15, 14:33
Nein, ich hab nur die Freiheit, genau dann zu kommentieren, wann es mir passt. FM hat nämlich sogar früh um 5 geöffnet.
Bezeichnend, dass sich die Antwort auf meinen Kommentar darauf beschränkt, dass mit Leuten, die um 2 Uhr kommentieren, ja irgendwas nicht stimmen muss. Denn offenbar hat man wieder nichts anderes gefunden, an dem man fundiert herummeckern kann? Ist das nicht ärgerlich, wenn man extra um 8 aufsteht, um sich an allen Beipflichtungen der FM-Kommentatoren zu ergötzen, und dann nur sowas kommt?

Ich bin zwar grade nicht zuhause (2-Uhr-Zaunpfahl-wink), und zuhause mach ich das auch nicht, aber ich stell jetzt wohl mal meine Schuhe vor die Tür. Ungeputzt. Ungewaschen. Vibram Fivefingers können durchs Barfußtragen nämlich echtes Aroma entwickeln...
4
#6
14.10.15, 15:36
Nicht mehr lange hin (Anfang Dezember) und Schuhe/Stiefel vor der Tür sind Pflicht :o))
6
#7
14.10.15, 19:15
@gudula: Immerwieder gern zitiert: "Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da ... " (B.Brecht) ;-)
3
#8
15.10.15, 19:23
Ich habe immer ein Paar alte Schlappen, so ne Art Clogs, in der Ecke vor der Etagentür stehen, also nicht im Weg. Nur für draußen (Mülleimer, Post, Zeitung), damit ich keinen Dreck in die Wohnung trage. Ich lasse sie stehen, Brandlast hin oder her. Man kann alles übertreiben!
7
#9
15.10.15, 19:36
Ob ein Haus abfackelt, liegt vermutlich nicht an alten Latschen......ich persönich mag es nur rein optisch nicht.

Für bedenklich erachte ich Altpapierstapel und zugemüllte Kellerräume.
3
#10
16.10.15, 11:54
Ich finde es auch "speziell", in einem Mehrfamilienhaus Schuhe oder Jacken außerhalb der Wohnung im gemeinsam genutzten Treppen-/Flurbereich "aufzubewahren". Gehört sich meiner Meinung nach einfach nicht.
Aber was ist daran eigentlich ein Tipp? Ist der Tipp, dass Leute, die so etwas tun, es zukünftig besser unterlassen sollen?
2
#11
19.10.15, 12:59
Ich denke, wo kein Kläger, da kein Richter. In meinem vorherigen Wohnhaus standen vor den Türen überall kleine Schuhregale an der Wand und keinen hats gestört.

Als irgendwann aber mal die Wäscheständer im Hausflur dazu kamen, wurde es mir doch zu bunt.
#12
13.12.15, 14:29
Man muß nicht die Feuerwehr fragen.

Es genügt vollkommen, wenn man die Hausordnung liest und - sich dran hält!

-- 14:29 Uhr
#13
15.11.16, 12:42
Ich finde das auch eine Unsitte, das Stiege haus quasi als "zweites Vorzimmer" zu verwenden. Habe als Kind einmal miterlebt, wie im Fälle eines Brandes abgestellte Gegenstände Hindernisse und sogar Brandbeschleuniger sind.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen