Brille putzen

Brille zwischendurch sauber machen

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo an alle BrillenträgerInnen :)

Da ich leider eine Brille tragen muss, habe ich folgende Reinigungsmöglichkeit, zwischen dem Kochen entdeckt.
Leider vergesse ich immer die Brille abzusetzen, wenn ich Kartoffeln/Nudeln etc. abgießen muss.
Jedes Mal habe ich mich darüber geärgert. Bis heute !!!

Jetzt habe ich immer ein kleines Gästehandtuch auf der Anrichte liegen.
Sobald ich Kochwasser abgieße, die Brille anfängt zu beschlagen, setze ich sie schnell ab und putze sie mit dem Handtuch trocken.
Dadurch wird sie auf schnelle Art und Weise wieder klar und manchmal ist sie auch sauberer wie zuvor :)

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


2
#1
19.9.10, 13:22
Verkratzt oder verschmiert deine Brille nicht, wenn du mit einem Gästehandtuch an die Brille gehst?
Mir passiert es auch öfter, dass ich beim Abgießen oder Backofenöffnen die Brille vergesse. Ist halt so. Irgendwann merkt man die Brille nicht mehr.
Ich fächel dann meiner Brille mit den Händen Luft zu. Klappt auch immer.
1
#2
19.9.10, 14:05
@Eifelgold:
nein ist super. Meine Brille verkratzt dann nicht. Du könntest auch ein Microfasertuch nehmen.
Muß ich mal schauen, ob ich mich dran gewöhne. :))
Lg.Rea
#3 Seibtie
19.9.10, 14:45
Bei mir funktionieren nur Brillenputztücher. Bei Handtücher, Toilettenpapier u.s.w. sind nach dem Putzen Schlieren auf meiner Brille.Außerdem verfliegt bei mir der Nebel vom Backofen sehr schnell wieder!
#4
19.9.10, 16:57
Ich fächere auch immer Luft mit den Händen oder mit dem Mund. Klappt immer ganz schnell. Habe auch gehört, dass Microfasertücher kleine Partikel enthalten, die Glasflächen - wie z.B. Brillen, Monitore... verkratzen könnten... also aufgepasst.
#5
19.9.10, 17:39
Ich weiss ja nicht, wie ihr kocht ;-) ich hab das Problem garnicht. Wenn ich Nudeln oder Kartoffeln abgiesse, so hab ich die öfnnung immer auf meiner seite, (also vor mir) so geht der dampf nach hinten weg.

Da ich ohne Brille fast so blind bin wie ein maulwurf, kommt das absetzen garnicht in frage.

Beim backofen stell ich mich auf die seite und nach dem öffnen warte ich 2-3 sek. dann ist der erste schwall hitze raus und brille beschlägt nicht mehr. genauso beim Geschirrspüler, wenn ich den mal während der Trocknungsphase oder im waschvorgang aufmachen muss. Alles eine frage der Orga ;-)

Normale microfaser tücher sind für brillen nicht geeignet, weil sie die beschichtung und oberfläche zerkratzen. Da muss man schon Spezielle microtücher für brillengläser nehmen, währe mir aber für den kurzen augenblick zu umständlich.
#6
19.9.10, 20:45
@einfachnurich:
gerade aber bei diesem Abgießen, ist meine Brille immer beschlagen.
Auch wenn der Rauch nach hinten abgeht, kommt öfters auch
welcher zu mir nach vorne.
Lg.Rea
#7
20.9.10, 09:00
Ich weiß nicht, ob das jetzt wirklich ein Tipp ist???
Da wird sich wohl jeder selbst zu helfen wissen...
Wenn ich z.B. heißes Wasser abgieße, habe ich die Hände nicht frei,um schnell die Brille abzuwischen - also: Topf abstellen, mit dem Tuch Brille abwischen, Topf wieder nehmen - Brille wieder beschlagen ;-)
Die Gläser sind doch in Sekundenschnelle wieder klar!
Sysiphos läßt grüßen...
#8
12.1.12, 01:00
Besser wäre es noch, wenn du die Brille nicht mit einem Gästehandtuch sonder mit einem (nur für sie reservierten!) Geschirrtuch abwischst.
Aber in der Küche wäre das natürlich schwer, die auseinander zu halten.
Dann lieber das nicht ganz optimale Gästehandtuch als die Essensreste der letzten Mahlzeiten quer über die Brille zu reiben;-)
1
#9
10.8.12, 23:12
Also, wenn man bedenkt das ihr mit solchen Aktionen in spätestens 2 Jahren kaputte Brillen habt...macht weiter so....ansonsten würde ich vorschlagen, bevor die Offentür die Spülmaschine oder ähnlich heiß dampfendes geöffnet oder ausgegossen wird. Bitte bei Kunststoffgläsern die Brille vorher abnehmen. Denn dei Oberflächen platzen mit der Zeit und die Gläser werden trübe. Zu viel Hitze ist schädlich für die Gläser.
Aufs Gästehandtuch kann man dann auch verzichten.
1
#10
23.9.13, 11:41
Hallo an Alle hier im Forum,
ich bin neu hier im Forum und möchte mich an diese Diskussionsrunde beteiligen - ich bin Brillenträgerin und putze seit zig Jahren meine Brille überwiegend, manchmal auch mehrmals am Tag mit feuchten Brillenputztüchern von K-classic. Jetzt nach drei Jahren habe ich mir eine neue Brille mit hochwertigen Kunststoffgläsern fertigen lassen - habe den Optiker gleich nach der Reinigung gefragt. Auf gar keinen mit einem feuchten Brillenputztuch reinigen, meinte dieser, die chemischen Zusätze greifen die Glasoberfläche an!!!. Ich habe mir nun mal meine alte Brille, drei Jahre alt, ständig getragen, angesehen und festgestellt, dass die Gläser einige winzige kleine Kratzer aufweisen >>> jetzt meine Überlegung kommt das von der Verwendung der Brillenputztücher oder sind das auch Gebrauchsspuren? Ich werde wohl in Zukunft auf Mikrofasertücher und auf auf Wasser mit Spülmittel zurück greifen- damit die Freude an meiner Brille lange ungetrübt bleibt.
3
#11
23.9.13, 14:15
@blue-sky64: Ich selbst bin Optikerin und zu deiner Überlegung kann ich dir nur folgendes sagen. Die feuchten Brillenputztücher und und alles andere was auch zum Trocken abreiben incl Microfaser genommen werden kann macht immer einen Schmirgelpapiereffekt.
Warum?
Ganz einfach, der Staub der sich zwangsläufig, wie überall anders auch im Leben, sich auch deiner Brille ansammelt wird wie Peelingeffekt in die Oberflächte der Gläser ( auch Hartschicht) gerieben, besser noch poliert.
Wenn man die Gläser allerdings vorher abwäscht mit warmen klaren Wasser und verdünntes Spülmittel (..ultra spülmittel ist eben schmierig....) reinigt wie ein Trinkglas eben auch gespült wird und danach ein uraltes Geschirrtuch ohne Weichspüler oder ein Mikrofasertuchvom Optiker ohne Weichspüler zum Abreiben benutzt wird, bleibt die Hartschicht lange Zeit unbeschädigt. Die feuchten Brillenputztücher verschmieren den Dreck und Staub nur im Kreis und wenn man dann seine Brille gegens Licht anschaut stellt man auch fest " upps " da sind ja runde oder halbrunde Kratzer....vom Kreisputzen.
Außerdem wird so die Brille unter dem Wasserhahn auch gleich gereinigt und legt weniger Grünspan an, und der Lack der Brille dankt es ungemein.
#12
23.9.13, 16:11
Hallo Kruemmel284,

danke für Deine Antwort - und ich werde mich künftig an den Tipps und Ratschlägen halten. ich mag es nur nicht wenn die Gläser so voll geschmaddert sind - zum Beispiel von den geschminkten Wimpern die ans Glas anstoßen oder Regentropfen auf dem Glas >>> ich putze jedenfalls häufig am Tag und leider habe ich nicht immer fließend Wasser zur Hand und natürlich achte ich darauf, dass ich regelmäßig meine Mikrofasertücher auswasche. Wenn ich meine Brille nicht auf der Nase tragen würde, glaube mir, ich würde dieses edle Stück in Watte packen. Ein Glas kostet 285,00€, die Brillenfassung 129,00€ und die nächsten drei Jahre sollte sie wenigstens halten. Übrigens der Grünspan sammelt sich eher unter diesen Silikon Nasenflügeln, aber die bekomme ich regelmäßig und gratis von meinem Optiker ausgewechselt.
-1
#13
23.9.13, 18:47
Ich finde die ausführliche Erklärung auch sehr hilfreich.
Allerdings muss ich sagen, ich verwende auch die Brillen-Putztücher schon seit Ewigkeiten.
Zu Hause mit Spülmittel unter dem Wasserhahn. Und im Winter mit hochprozentigem "Schnaps" sauber gemacht, verhindert, dass wenn ich ein Geschäft betrete, ich erst mal im Nebel stehe.
Ich kann es nicht ausstehen, wenn Brillenträger den Zipfel ihrer Kleidung oder ein Taschentuch (benutzt oder nicht) zum Brille putzen verwenden.
Bei Kerzenschein oder Autofahren bei Dunkelheit, ist dann besonders angenehm, da man vor lauter Sternchen nichts sehen kann.
Dann lieber für unterwegs ein Brillen-Putztuch.
Und dieser Grünspan ärgert mich ebenso, allerdings bekomme ich die Kneifer auch kostenlos bei meinem Optiker ausgewechselt.
2
#14
23.9.13, 22:39
@blue-sky64: Klar Unterwegs hab ich auch keinen Wasserhahn aber einen Mund zum Pusten und die Puste bringt auch schon mal das ein oder andere Saubkorn von der Brille. Und wenn man erst ganz vorsichtig die erste Staubkörnchen entfernt hat, kann man mit Microfaser auch toll reinigen. Und bei so hochwertigen Gläsern ist auch zu 99% eine Lotusbeschichtung drauf, die die Schmutzpartikel auch gar nicht erst so stark anziehen lässt. Übrigens kann man die Antistatik der Brille hervorheben, wenn man die Gläser unter lauwarmen Wasser abspült mit verdünntem Spüli putzt und nochmal nach spült und danach ACHTUNG: die Brille mit viel Gefühl durch den Wasserstrahl so durchzieht das das Wasser an den Gläsern abperlt...so langsam wie nötig, nicht schnell und die Brille senkrecht von links nach rechts oder andersrum dann klappt das super. Danach sind die Gläser durch die Beschichtung vom Wasser, welches abperlt , von allein trocken. Man braucht auch nicht mehr nach reiben. Kein Reiben keine Elektrostatische Aufladung und dadurch keine Staubanziehung. FAZIT: Länger saubere Brille. UNd wenn deine Wimpern anstossen, dann lass dir die Brille noch mal einstellten. Die Pads( Silikonteile) müssen dann etwas vom Gestell weg. Aber das weiß dein Optiker sicher selbst. Viele Spaß beim Brille putzen und vorallem tragen.
#15
24.9.13, 11:24
Guten Morgen,

ich danke für die Antworten auf meinen Beitrag und allen nützlichen Ratschlägen!!!

Ehe bei mir eine neue Brille wie angegossen sitzt , bin ich regelmäßig beim Optiker.

Ich finde übrigens auch und das geht gar nicht, die Brille mit dem Taschentuch, T- Shirtzipfeln oder ähnlichem zu putzen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen