Brille einfach und richtig putzen

Von einem langjährigen Mitarbeiter einer bekannten Brillenglasfirma kommt dieser Tipp

Dauer

Es gibt viele Tipps, Brillen zu putzen. Den meisten ist gemeinsam, dass man mit irgendwelchen Tüchern putzen soll. Von einem langjährigen Mitarbeiter einer bekannten Brillenglasfirma habe ich folgenden simplen Tipp, den ich seither selbst anwende:

Es ist eigentlich ganz einfach

  1. Brillengläser unter laufendem Wasser anfeuchten
  2. Tropfen Flüssigseife (zur Not Spülmittel) zwischen die Finger nehmen
  3. Gläser beidseitig mit Fingern säubern, darf ruhig leicht schäumen
  4. Gläser unter Wasserhahn abspülen, UND ZWAR SO: Dünnen glatten Wasserstrahl einstellen und Glas damit "abscannen" - heißt, dass alle kleinen haftenden Tropfen dabei mitgerissen werden.
  5. Wenn man das gut macht, sind die Gläser hinterher eh trocken. Ansonsten lassen sich mit einem Stückchen Klopapier oder Taschentuch noch haftende Wassertropfen leicht aufsaugen.

Diese Methode verhindert jedes trockene oder mit Schmutz belastete Reiben auf den Gläsern. Die Oberfläche dankt es euch mit langer Haltbarkeit!

Es gibt auch keine Schlieren von irgendwelchen Putztüchern.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Brille einfach reinigen
Nächster Tipp
Brille richtig sauber bekommen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
43 Kommentare
Dabei seit 14.7.05
Carbazolgeklapper
1
Wende diese Methode auch seit längerer Zeit an und kann sie nur weiter empfehlen. Feine Kratzer auf der Brille gehören damit der Vergangenheit an. Allerdings nehme ich aus purer Faulheit am Morgen das Duschgel, klappt aber genau so gut.
20.1.16, 18:42 Uhr
Dabei seit 27.12.04
2
Ich mach es ähnlich, nehme aber zum trocknen Küchen Handtücher.

Mit Taschentüchern muss man darauf achten, dass sie nicht mit Ölen oder ähnlichem ( gegen wunde Nasen) getränkt sind, sonst gibts nur Schlieren.
20.1.16, 19:39 Uhr
Dabei seit 27.10.12
Oma muss nicht, kann aber nein sagen!
3
Da bin ich ja beruhigt, habe es instinktiv richtig gemacht.;-))) Zum trockenreiben nehme ich ein Blatt Küchenpapier, weil ich die Brille grundsätzlich morgens in der Küche reinige.
20.1.16, 20:07 Uhr
Dabei seit 31.10.11
4
SUPER!!!
Ich mache es ganz genauso:-)
Immer klarer Durchblick. Daumen hoch.

Ich habe mittlerweile 13 Brillen ;-) und ich schwöre auf diese Methode. Bloß keine Brillenfeuchttücher!!
20.1.16, 20:41 Uhr
Dabei seit 19.1.16
5
@hexe & @Kampfente:
der Unterschied ist, dass ich die Brille überhaupt nicht trockenreibe! Das Wasser perlt bei etwas Sorgfalt (wie beschrieben) von selbst vollständig ab.
Es sollen höchstens Resttröpfchen abgesaugt werden!
20.1.16, 20:44 Uhr
Dabei seit 31.10.11
6
Ganz genau!! Überhaupt nicht trockenreiben!!
Klappt leider nur mit gehärteten/beschichteten Gläsern.
Ich hab's bei den LESEHILFEN (günstig aus der Drogerie) probiert... da perlt nix ab.
20.1.16, 21:11 Uhr
Dabei seit 19.1.16
7
@Danimero: Ich dachte, diese Lesehilfen für 3 Euro schmeißt man nach Gebrauch eh weg? ;)
20.1.16, 21:57 Uhr
Dabei seit 31.10.11
8
@seikor
Ja, dachte ich auch ;-)
Aber mein Mann hat hier ca. 10 Stück davon rumfliegen.
Erst heute hat er seine erste vernünftige Gleitsichtbrille abgeholt!!
Und.... er ist begeistert.
20.1.16, 22:13 Uhr
Dabei seit 20.8.15
9
Im Brillenfachgeschäft! riet man von Brillenputztüchern ab und empfahl mir auch erst mit lauwarmem Wasser abzuspülen, dann 1Tropfen Spülmittel zwischen zwei Finger verteilen und dann auf dem Brillenglas vorsichtig zu zerreiben. Dann gründlich mir lauwarmem Wasser abspülen. Niemals Küchenrolle oder Tempo zum abtrocknen nehmen, das wäre viel zu rauh und zerkratzte das Glas. Ein Stofftaschentuch sei das Beste dafür. Habe auch eine teure Gleitsichtbrille und beherzige diese Empfehlung mit Erfolg.
20.1.16, 23:09 Uhr
Dabei seit 13.11.15
10
Kann den Tipp nur unterstreichen: Genau so hat es der Optiker für die Reinigung meiner Brille empfohlen! Danke für die Erinnerung!
21.1.16, 06:34 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
11
Mein Optiker rät auch zu simplem Spülmittel, das ist fettlösend. Duschgel und Handseife enthalten ja oft rückfettende Pflege Stoffe.
21.1.16, 07:54 Uhr
Dabei seit 29.3.11
12
Ich mache es wie Ingrid. Wenn frau einen (allerdings sehr alten) Kleinwagen auf der Nase hat, ist Vorsicht die Mutter des Brillenetuis.
21.1.16, 12:18 Uhr
Dabei seit 5.5.14
13
Mafaldas Optiker hat recht, Spüli nicht zur Not, sondern nur! Seife, auch flüssige, hinterlässt einen feinen Fettfilm. Wie man den wegkriegt? Mit Spüli! ;-)
21.1.16, 14:01 Uhr
Dabei seit 18.3.14
14
Klingt nach einem super Tipp, ich habe bisher immer nur die Tücher benutzt - vielen Dank dafür! Dass ich das nie selber ausprobiert habe... ;-)
21.1.16, 14:44 Uhr
Dabei seit 19.1.16
15
@Spectator: ob Spüli oder Flüssigseife oder Spülmittel hängt sicherlich von der Oberfläche der Brille und natürlich der Zusammensetzung der Mittelchen ab... Bei mir funktioniert die Flüssigseife besser, als das Spüli. Von Fettfilm oder rückfettend hab ich bei FS nichts gemerkt.
21.1.16, 21:24 Uhr
ManuS
16
@Ingrid 771: Die Küchentücher und Taschentücher sind zu rauh, da sie nun einmal aus Holz hergestellt wurden. Diese mikrokleinen Holzreste in den Tücher bewirken, dass die Brille nach und nach zerkratzt ... Auch wenn man es nicht deutlich sieht, werden die Brillengläser auf Dauer "stumpf" und man sieht wie durch Nebel ... Habe es selber erlebt und wurde dann vom Optiker aufgeklärt (hatte es mir nie bewusst gemacht!)

Brillenputztücher zerstören den Glasfilm, Beschichtungen und Entspiegelungen nachhaltig! Die benutze ich nur noch ab und an für Tastutur und Maus ... ;-)
22.1.16, 15:12 Uhr
Dabei seit 24.7.11
mama1977
17
ich mache das auch so, aber ich wische die gläser mit klopapier trocken, das ist weich und kratzt nicht.

für unterwegs hab ich trotzdem immer brillenputztücher in der handtasche
24.1.16, 00:14 Uhr
Dabei seit 23.5.15
18
Es funktioniert super, vielen Dank.
24.1.16, 11:29 Uhr
Dabei seit 16.1.12
19
Aber ist doch eigentlich krass! Wozu gibt's denn Brillenputztücher? Damit man sich öfter mal eine neue Brille anschaffen muss?
25.1.16, 10:48 Uhr
Dabei seit 17.1.09
20
mach ich eigentlich meistens so. In den 90ern hatte ich mal so eine rahmenlose Brille, mit der hab ich das auch so gemacht und sie dann versucht trocken zu schütteln. War wohl etwas zu heftig, bzw. das Gestell zu fein. Es machte knack und ich hatte zwei Einzelteile in der Hand. Gestell aus Teflon, nicht reparabel :-( Hab dann aus Kulanz vom Optiker ein neues Gestell bekommen. Seitdem schüttel ich sie dann lieber nicht mehr trocken, obwohl die Gestelle mittlerweile wieder robuster sind ;-)
25.1.16, 11:25 Uhr
Dabei seit 4.3.15
21
Hat bei mir leider nicht so gut geklappt, vielleicht sind auf meiner ( günstigen ) Lesebrille schon zu viele kleine Flecken drauf ? Oder meine Flüssigseife ist rückfettend ? - Mit Spülmittel habe ich da bisher ene bessere Erfahrung gemacht !
25.1.16, 12:13 Uhr
Dabei seit 20.6.07
22
mein Optiker rät mir von Spüli ab, da die heutigen alle rückfettend sind.
Er nimmt Spiritus.
Ansonsten Wasser und mit einem Brillentuch (nicht die Feuchttücher, sondern diese kleinen aus Mikrofaser?).
25.1.16, 12:25 Uhr
Dabei seit 29.1.12
23
hallo,

und was mache ich unterwegs wenn meine brille von innen salzverkrustet ist, weil mir die augen tränen,
oder wenn die regentropfen darauf trocknen?
man sollte brillenpuztücher nun nicht per se verteufeln, manchmal haben sie durchaus ihre berechtigung
25.1.16, 12:28 Uhr
Dabei seit 26.3.11
24
Mit Papiertüchern nachreiben ist bei Kunststoffgläsern ein ganz schlechter Tipp. Die Gläser werden durch die relativ harten Zellstoffteile nach und nach ganz leicht verkratzt, was die Gläser mit der Zeit trüb macht.
25.1.16, 12:53 Uhr
Dabei seit 3.6.14
25
Alle Seifen enthalten Fette/Öle, deswegen ungeeignet für Brillengläser !
Spülmittel ist fettlöslich, deshalbe geeignet.
Hernach mit Microfasertuch abtrocknen.
Sehr bewährt hat sich bei mir ein kleines Ultraschallgerät (ca.20,- €), mit Wasser und ein paar Tropfen Spüli befüllt, einschalten, Brille 10 sec. eintauchen = fertig und superklare Gläser !
25.1.16, 13:42 Uhr
Dabei seit 13.11.15
26
@pegass: Kann ich aus eigener Erfahrung heraus nur bestätigen (endlich kommen auch Männes Brillengläser mal in den Genuss statt sonst überwiegend Schmuckteile:-)
25.1.16, 14:18 Uhr
dinani
27
Das mit dem Abperlen des Wassers funktioniert nur bei Gläsern mit Lotusbeschichtung!
Spüli und lauwarmes (kein heißes) Wasser sind am besten und danach mit Mikrofasertuch nachpolieren!
Feuchte Brillenputztücher sind der (schleichende) Tod für jedes Brillenglas.
Man stelle sich vor, man reibt mit einem feuchten Tuch über eine glatte Fläche, und es befinden sich winzige Körnchen dazwischen: so geht Schmirgeln, also man macht das Glas systematisch stumpf!
Außerdem kann es die Entspiegelung/Beschichtung der Gläser angreifen.
Viele Grüße von einer Optikerin aus Leidenschaft!
25.1.16, 14:38 Uhr
dinani
28
Hallo, verteufeln würde ich nicht sagen, man tut den Gläsern nur damit nichts Gutes, gerade wenn sie noch salzverkrustet sind, egal ob von innen wegen Tränen oder von außen vom Meerwasser. Wenn es irgendwie möglich ist, immer mit Wasser abspülen ist am besten. Es gibt auch Brillenbäder für unterwegs
25.1.16, 14:44 Uhr
dinani
29
@tina-mama: der vorherige Kommentar war für Sie gedacht
25.1.16, 14:48 Uhr
Dabei seit 19.12.09
30
Kann diesen Tipp auch wärmstens empfehlen. Mache es seit vielen Jahren genau so, wie beschrieben und meine Brillengläser werden nicht verkratzt.
25.1.16, 15:32 Uhr
Dabei seit 16.12.13
31
Ich habe mir einen sündhaft teuren Brillenreiniger gekauft ,
den nehm ich nun aber nur , wenns schnell gehn soll , sonst ,
die alte Methode mit lauwarmen Wasser und Flüssigseife das geht optimal !!!
25.1.16, 19:11 Uhr
Dabei seit 15.12.10
32
Bei mir heißt es ab in die Spühlmaschine
26.1.16, 08:38 Uhr
Dabei seit 26.1.16
33
morgens beim duschen die Brille auf der Nase lassen - erspart einen Arbeitsgang!! :-)))
26.1.16, 09:52 Uhr
Dabei seit 18.2.13
34
Ich habe ein Ultraschall-Reinigungsgerät. So machen es auch die Optiker. Hier kann man sogar seine Prothesen reinigen (aber nur einmal im Monat).
26.1.16, 12:42 Uhr
Dabei seit 14.11.13
35
Reinige meine Brillen auch prinzipiell so, wobei ich gerade bei den Kunststoffgläsern immer vorsichtig trocknen muss, was ich aber mit einem weichen Handtuch mache.
Aber gerade denke ich an einen anderen Tipp, der hier vor kurzem stand, indem jemand die Verwendung von Klarspüler für die Reinigung von irgendwas empfahl. Das müsste doch eigentlich ideal für Brillen sein *grübel*
Wenn man sich da mit ein oder zwei Tröpfen ein Fläschchen Reiniger panscht, das dann nach der Abspülprozedur drüber spült, das müsste doch eigentlich perfekt werden.
26.1.16, 13:11 Uhr
Dabei seit 19.4.12
36
Ich hab mit Seife und heißem Wasser gute Erfahrungen gemacht. Mache das immer auf der Arbeit mit meiner Schutzbrille so, naß machen und dann mit sehr heißem Wasser abspülen. Das heiße Wasser setzt sich fast nicht auf den Gläsern fest. Würde das aber bei Kunststoffgläsern nicht so heiß machen.
26.1.16, 16:40 Uhr
Dabei seit 28.1.16
37
Ich putze meine Brille schon seit Jahren so. War ein Tip meiner Mutter. Das Ergebnis kann ich nur bestätigen.
28.1.16, 10:36 Uhr
Dabei seit 21.2.16
38
Der Ratschlag ist absolut ok, aber bitte kein Klopapier zum Trocknen verwenden!
Die Fasern im Toilettenpapier sind in der Lage bei vielem Wiederholen eine Brille zu verkratzen (Kunststoffgläser). Empfehlung einer großen Brillenkette mit ...mann am Ende. (will ja keine Werbung machen)
Glas ist selbstverständlich deutlich widerstandsfähiger, aber heute kaum noch in Verwendung.

Nehmt bitte immer ein weiches Baumwolltuch.
21.2.16, 08:47 Uhr
Dabei seit 21.2.16
39
Guter Vorschlag, aber einfacher, schonender und wirkungsvoll geht's mit Wasserdampf vom Wasserkocher oder Eierkocher und anschließend mit Mikrofaser-Tuch trocken reiben, viel Vergnügen.
Putzi
21.2.16, 11:37 Uhr
Arjenjoris
40
bisher habe ich es so gemacht, wie im Tipp, allerdings benutze ich zum trocknen weder Klo- noch Küchenpapier, das wäre zu kratzig habe ich mal gehört

jetzt eben habe ich es mit Wasserkocherdampf lt. @Schwaben-Putzi versucht, ( musste sowieso Wasser kochen)- und es hat prima funktioniert- Daumen hoch
21.2.16, 12:30 Uhr
Dabei seit 19.1.16
41
@alleAntworter
Das Wesentliche meines Tipps war, eben NICHT trocken zu rubbeln. Weder mit Klopapier, noch mit Mikrofasertuch, noch mit sonst was. Überall könnten sich auf Dauer feinster schmirgelnde Staubteilchen festsetzen und die Oberfläche zerkratzen.

Klopapier nur, um die letzten 2-3 Tropfen abzusaugen, die nach dem Abperlen übrig bleiben. Keine Gefahr durch Klopapier, wenn dieses die Glasoberfläche nicht mit Druck berührt.
21.2.16, 20:52 Uhr
Dabei seit 3.3.16
42
@seikor: Klopapier ist echt nicht gut für beschichtete Gläser, v.a. aus Kunststoff... aber ein Handtuch geht schon. Das Wasser-Kohösions-Spiel wär mir zu nervig. Außerdem, was macht man dann mit dem Wasser, das im Brillenrand festhängt? Beim Abschütteln landet davon ein Teil auch wieder auf den Gläsern. Und warten bis es getrocknet ist? Bzw. dann hat man halt Flecken am Rand.. Hm.. Sonst ist es gut. Flüssigseife braucht man aber nicht. Ich nehm immer Sebamed, die ist nicht fettig. Geht super. Flüssigseife ist Umweltverschmutzung. So viel Verpackung und macht nicht sauberer.
3.3.16, 20:14 Uhr
Dabei seit 10.4.17
43
Ich habe das gleich auspropiert, es klappt. Besser als alle Reinigungstücher und überall. Kasse Tipp. DANKE
10.4.17, 17:33 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen