Brötchen selber backen

Brötchen backen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Nachdem mein Lieblingsbäcker plötzlich meinte, dass er am Freitagmittag seinen Laden für eine Mittagspause schließen musste, brauchte ich einen Neuen. Aber das Problem ist, dass keiner so schmeckt. Ich will nicht diese toten Weißmehlbrötchen mit haufenweise Chemie!

Also begann ich zu suchen und fand bei YouToube  ein Filmchen: "Geniale Brötchen selbst backen für 2,5 Ct ..."

Der Junge nahm auch nur Wasser, Weizenmehl, Salz und Hefe. Aber wie er sie herstellte ... ! Das öffnete mir die Augen!

Zutaten

  • ca. 700 ml Wasser heißes Wasser 
  • ca. 1/4 Würfel frische Hefe
  • ca. 1 EL Salz (mindestens) 
  • 1 kg Weizenmehl

Zubereitung

  1. Ca. 700 ml Wasser heißes Wasser! So gut 50 °C! Die Finger können drin rühren, man denkt aber an Flucht!
  2. Ca. 1/4 Würfel frische Hefe. Ja, wirklich so wenig und die gleich in das heiße Wasser rühren und mit den Fingern auflösen.
  3. Ca. 1 EL Salz (mindestens) und auch gleich ins heiße Wasser.
  4. 1 kg Weizenmehl; nehmt als ersten Versuch das feine 405er oder 510er, die Vollkorn- und Körnerversion könnt ihr später selbst ausprobieren.
  5. Das Mehl unterrühren, so nach und nach, ganz meditativ (wenn ihr wollt ;-)). Ich lasse meine Küchenmaschine arbeiten. Aber man kann es natürlich auch von Hand so nach und nach verkneten. Es sollte ein schöner weicher Teigklumpen zusammengeknetet werden, also wenn zu klebrig muss noch Mehl dazu, wenn zu trocken fehlt Wasser. Es sollte mindestens 5 Minuten geknetet werden. Hier entstehen schon die ersten wichtigen Verbindungen und Ketten im Teig ...
  6. Dann stecke ich den Klumpen in eine Schüssel, decke gut ab und ab in den . (Für 12-15 Stunden ... oder auch mal länger) Vorsicht! Er geht meist ganz schön!
  7. Am nächsten Tag kommt der bereits etwas aufgegangene Teig auf eine bemehlte Fläche. Vorsichtig! Der Teig wird nun nur noch nach allen Richtungen vorsichtig auseinandergezogen und dann zusammengefaltet. Also ich schlage die obere Seite bis zur Mitte ein, dann die Untere über die Obere und mit den Seiten ebenso ... stellt euch vor, ihr faltet ein Handtuch mehrfach ... dann abdecken und warm stellen.
  8. Nach 30 Minuten wieder das deutlich gegangene Päckchen vorsichtig nach allen Richtungen ziehen und wieder falten und abdecken ... alles 3-4-mal wiederholen. Dann mit einem Teigspachtel Teigstücke abstechen und bei jedem Stück die Ecken nach oben ziehen und ein rundes Bällchen formen. Absetzen ... gehen lassen (20-30 Minuten) und dann Herd mit Backblech auf 250 °C vorheizen.
  9. Blech herausnehmen, die gegangenen Brötchen draufsetzen, einsprühen (Blumenspritze) und einschneiden (Schere). Rein in den Ofen, noch einmal sprühen und 15 -18 Minuten backen ... fertig!

Wenn man die Zeiten so sieht, scheint es sehr lange zu dauern. Aber eigentlich sind das meiste ja Gehzeiten. Reine Arbeitszeit ist nicht viel.

Viel Spaß beim Frühstück! Sie sind köstlich! 

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

66 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter