So kann man eine Scheibe portionsweise entnehmen, ohne dass sie aneinander fest gefroren sind. Das Brot entweder im Toaster oder der Mikro auftauen.

Brot leicht portionierbar einfrieren

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich alleine wohne, und Brot, egal ob scheibenweise oder ganz (geschnitten), viel zu viel für mich ist, kam ich auf die Idee, das frische Brot, egal ob vom Bäcker oder aus dem SB-Laden einfach und scheibenweise abnehmbar einzufrieren.

So schneide ich mir Butterbrot-Papier zurecht. Das erste Blatt Papier in die Gefriertüte, Scheibe Brot drauf und das immer so weiter. Tüte so schließen, dass sie wieder zu öffnen ist, mit einem Clip oder einer Klammer. So kann ich mir eine Scheibe portionsweise entnehmen, ohne dass sie aneinander festgefroren sind. Ich taue das Brot entweder im Toaster oder der Mikro auf.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


2
#1
14.5.13, 07:05
Hi, einzeln einfrieren kannte ich schon, das mit dem Butterbrotpapier ist der Clou! :-) LGR
11
#2 Dora
14.5.13, 07:28
Ich friere auch Brot in Scheiben ein, aber habe mir noch nie die Mühe mit dem Butterbrotpapier gemacht.
Ich nehme die Tüte mit den Scheiben kurz aus dem Gefrierfach und stauche die Tüte mal kurz auf die Tischplatte. Dadurch werden sie lose und einzeln entnehmbar. Sie frieren auch nicht wieder zusammen, wenn man die Tüte sofort wieder ins Gefrierfach legt.
1
#3 peggy
14.5.13, 10:50
@Dora: Hallo Dora, ich mache es auch wie du, doch wenn ich Kuchenstücke übrig habe, dann lege ich Haftfolie dazwischen. Das klappt prima!
Mit Kuchen kann man ja nicht so rabiat umgehen :-)))
#4 Dora
14.5.13, 10:55
@peggy: stimmt, ist doch ganz schön rabiat, das habe ich mir beim Schreiben des obigen Kommentars auch gedacht, aber mach ich nun mal so :-(

Aber die Idee beim Kuchen ist auch gut. Ich nehme für Kuchen immer extra nur kleine Beutel, dass ich gleich die richtige Menge habe.
6
#5 Oma_Duck
14.5.13, 12:59
Bei Kuchen o.k., aber bei Brotscheiben? Wäre mir, sorry, zuviel Gedöns. Wenn die Scheiben mal aneinanderpappen, nehme ich ein Tafelmesser und "hebele" sie auseinander. Einfach in den Zwischenraum stecken - zwei Millimeter genügen - und dann drehen wie einen Schraubenzieher. Es macht "plopp" und fertig!
#6
14.5.13, 13:17
Wenn ich Kuchen stückweise einfrieren möchte, lege ich Frischhaltefolie auf ein Küchenbrettchen und setze die Kuchenstücke so drauf, dass sie sich nicht berühren. Wenn sie hart gefroren sind, kann man sie auch zusammen in einen Gefrierbeutel tun und dann einzeln entnehmen.
1
#7
14.5.13, 20:52
@ Oma Duck: jetzt, wo du es sagst: bei mir macht es auch immer "plopp". Also - zwei Seelen, ein Gedanke. So verschwenden wir nicht soviel Butterbrotpapier und es geht ganz einfach:-)))
#8
10.6.13, 09:43
Man braucht, wenn man Brot in Papier packt zu Einfrieren keine Plastiktüte mehr darum tun. Hat mir mein Bäcker höchstpersönlich empfohlen. Spart jede Menge Müll und Resourcen in der Produktion.
#9
10.6.13, 19:30
@mediagent: ich weiß nicht so recht.
Wenn ich mein Brot nur im Papier einfrieren würde, könnte es Gerüche von anderen Lebensmitteln annehmen.
Wenn ich denn mal etwas geruchsintensives im Gefrierschrank habe.
Mir reicht auch ein Gefrierbeutel, da ich nur kleinere Mengen einfriere.
3
#10 Oma_Duck
10.6.13, 20:00
@mediagent: So, hat Dein Bäcker "höchstpersönlich" empfohlen - dann bestell ihm mal en schönen Gruß von Omma Duck höchstpersönlich, und ob er noch alle Semmeln im Schapp hätte - dat Brot trocknet doch ganz erbärmlich aus nur im Papier!
Nänä, so'n Heini - da könnt ich mich schon wieder aufregen drüber - (keine Bange, Omma macht nur Spass!)
2
#11
10.6.13, 23:05
Bei mir trocknet nix aus - ich mach das jetzt seit einem halben Jahr - alles bestens. Probierts doch einfach mal aus! Ich hab mein Brot aber auch nicht Jahre in der Truhe, sondern längstens 14 Tage, weil ich ja immer wieder nachkaufe und einfriere, aber so habe ich jeden Morgen frisches Brot, vorportioniert und geschnitten, sofort nach dem Aufstehen aus der Truhe, halbe Stunde später mit frischem Brot und knackiger Kruste frühstücken. In den Plastebeuteln wird die Kruste nämlich immer weich und lätschert. Aber jeder bitteschön, wie er mag und mein Bäcker ist kein Heini sondern einer, der sehr viel Anerkennung bekommt, weil er nicht mit Fertigmischungen backt, sondern seine Brote nach zum Teil sehr alten Rezepten backt. Das gibts vielleicht nur auf dem Dorf und das ist auch gut so. In der Stadt kenn ich mich gottseidank nicht aus.
5
#12
10.6.13, 23:46
@mediagent: keiner von uns hat behauptet das Brot "Jahre" in der Gefriertruhe zu lassen.
Im Übrigen ist mein Brot genau wie beschrieben weich mit krustiger Kante, obwohl ich es im Beutel einfriere.
Da ich es ganz frisch einfriere, wird es vielleicht daher kommen.
Warum sollte dein Bäcker ein Heini sein?
Es gibt diese Bäcker auch noch in der Stadt, ohne Backmischung.
Also braucht sich niemand zu verteidigen ob Dorf oder Stadt.
5
#13
11.6.13, 07:20
@lm66830: Als "Heini" wurde mein Bäcker von OMA DUCK bezeichnet - mein Kommentar ist die Antwort auf OMA DUCKS Kommentar. Und ich finde es ziemlich unverschämt, hier jemanden, als "HEINI" zu beschimpfen.
3
#14 Oma_Duck
11.6.13, 13:59
@mediagent: Ach Du liebes Bisschen - da machse mal'n Spass . . . Niemand versteht mich, buhu!
Heinrich ist ein ehrenwerter Name. Ich wollte Deinen Bäcker nicht beleidigen, aber ein wenig Frozzelei ist doch wohl gestattet? Nicht? Auch gut.
Ich finde weiterhin, dass die Nur-in-Papier-einfrieren-Gegner ihre Ablehnung gut begründet haben, und nehme weiterhin Plastikbeutel, allerding die dünneren und preiswerteren Butterbrotbeutel.
3
#15
11.6.13, 16:48
@mediagent: warum echauffierst du dich über den Kommentar?
Du musst auch deinen Bäcker nicht verteidigen.
Kommentare von Oma Duck sind lustig zu lesen.
Du hast deine Meinung zu dem Tipp abgegeben und das ist doch in Ordnung.
Niemand möchte dir sagen, was du zu tun oder zu lassen hast.
Es ist deine Entscheidung. Wie bei jeder/m Anderen hier auch.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen