Brot richtig aufbewahren

Ein Beutel aus Leinen oder Baumwolle eignet sich gut, um darin Brot für eine kurze Zeit aufzubewahren.
2

Langer Genuss: So bleibt dein Brot haltbar! Diese Tipps sind von einem Bäckermeister und ich gebe sie hier gern weiter, da diese vielleicht nicht alle oder auch nicht jedem(r) bekannt sind.

1. Wenn frisches Brot kurzfristig verbraucht wird, dann kann man es einfach in einer geschlossenen Papiertüte oder in einem aus Leinen oder Baumwolle aufbewahren.

2. Soll das Brot jedoch länger haltbar bleiben, dann empfiehlt es sich, es mit der Schnittfläche nach unten in einem oder einem anderen trockenen und etwas belüfteten Behälter wie z. B. einem Brottopf aus Steinzeug oder Keramik zu lagern. Diesen sollte man dann wöchentlich mit Essigwasser säubern.

3. Brot sollte man bei Temperaturen zwischen 12 und 18 Grad aufbewahren und nicht im Kühlschrank! Nur bei sehr hoher Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Sommer empfiehlt sich eine Lagerung im .

4. Wenn man täglich eine bestimmte Menge Brot benötigt, dann kann man dieses portionsweise einfrieren und dann je nach Bedarf auftauen.

5. Bei etwas älterem hellen Brot oder auch Brötchen kann man die Kruste mit etwas kaltem Wasser besprühen und sie kurz in der vorgeheizten Backröhre aufbacken, dann werden sie wieder knusprig frisch.

6. Aber auch altbackenes, trockenes Brot oder Brötchen kann noch verwertet werden, indem man mit einer Küchenreibe oder einem elektrischen Multizerkleinerer Semmelbrösel daraus macht.                

Voriger Tipp
Frisches Brot
Nächster Tipp
Immer frische Brötchen
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

3,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

22 Kommentare

Tipp online aufrufen

Kostenloser Newsletter