Burger-Patty einfach im Butterpfännchen braten

Komfortables, übersichtliches, platzsparendes, fettdunstreduziertes und schnelles Durchbraten eine Burger-Pattys in einem Butterpfännchen.
9
Lesezeit ca. 2 Minuten

Ich bereite mir als Fleischbeilage zu meinen Gerichten gern einen einfachen Burger-Patty zu. Der ist nämlich genauso gut wie eine klassische Frikadelle / Boulette / Fleischpflanzerl geeignet und muss überhaupt nicht ausschließlich für Hamburger verwendet werden, die ich mir zu Hause sowieso niemals selber zubereiten würde. Außerdem besteht ein solcher Patty aus Rindfleisch, denn ich lehne den Verzehr von schweinischem Fleisch aus vielerlei Erwägungen ab. Und ich empfinde den Geschmack eines gebratenen Rindfleisch-Pattys ohnehin als sehr viel leckerer und aromatischer.

Diese Pattys gibt es in größeren Stückzahlen tiefgefroren und sehr preisgünstig im Handel. Sie lassen sich platzsparend im Tiefkühlfach deponieren, weil sie so schön rund und platt geformt sind. Und deren scheibenartige und vor allem immer gleich große kreisrunde Form hat sich für mich als sehr praktisch bei der Zubereitung herausgestellt! Denn die flachen, ca. 1 cm hohen Pattys sind naturgemäß deutlich schneller durchgebraten als die hohen kugelförmigen Bouletten, die manchmal außen schon allmählich anbrennen, während sie innen noch halb roh sind.

Die Rindfleich-Burger-Pattys gibt es tiefgefroren in verschieden großen Vorrats-Packungen preiswert in vielen Supermärkten.

Und da machte ich eine interessante Entdeckung als Single-Koch! Weil ich immer nur einen Patty pro Mahlzeit esse - Stichwort „bewusster und reduzierter Fleischkonsum“ -, fand ich heraus, dass eine solche runde Hackfleischscheibe perfekt in mein klitzekleines Butterpfännchen passt!

Der bereits etwas gewürzte Pattie passt perfekt ins Pfännchen! Und somit ist auch nur ganz wenig Öl zum Braten nötig. Er kann dennoch problemlos mit der Kochpinzette gewendet werden.

Ich muss dazu allerdings einen kreuzförmigen Gasherdaufsatz verwenden, damit die kleine nicht vom gusseisernen Topfträger des Gasherds abrutscht.

Dieser spezielle kreuzförmige Gasherdaufsatz ist allerdings nötig, damit das winzige Pfännchen nicht vom gusseisernen Topfträger des Gasherdes abrutscht. Solch ein Aufsatz wird auch gebraucht, um kleine Stieltöpfe sicher auf dem Herd platzieren zu können.

Einfach ein paar Tropfen Öl ins Pfännchen, das zudem nur auf die kleinste Herdflamme gestellt zu werden braucht - und los geht's.

Nun ein paar Tropfen Öl werden im Butterpfännchen benötigt - so geht fettarme und sparsame Zubereitung eines Fleischgerichts - ohne dennoch auf Geschmack und Qualität verzichten zu müssen.

Ist das Öl heiß, kommt einfach der tiefgefrorene und vorher mit etwas Gewürzpulver bestäubte Patty in das Pfännchen - und der kleine dazugehörende Deckel obendrauf. Der Patty brät nun trotz der "beengten Platzverhältnisse" im Pfännchen ganz normal durch und kann auch problemlos mit der Kochpinzette gewendet werden. Nach wenigen Minuten ist der Patty durchgebraten und verzehrfertig. 

Und so sieht der fertig durchgebratene Patty aus. Er muss gar nicht unnötig in vielem Öl schwimmen, zumal sich ja auch zusätzlich ein aromatischer Bratensaft bildet.

Ich muss tatsächlich keine große Pfanne benutzen, nicht versehentlich zu viel Öl verplempern und die Dunstentwicklung in der Küche ist auch deutlich geringer. Und da ein Rest an Öl und Bratenfett im Pfännchen zurückbleibt, stelle ich es nach dem Erkalten samt Deckel genau in diesem Zustand einfach in den Kühlschrank! Es nimmt dort kaum Platz ein und wird bedarfsweise sofort wieder auf den Herd gestellt, wenn der nächste Patty ruft. 

Das erkaltete Pfännchen enthält noch ausreichend Öl und Bratensaft für den nächsten Pattie. Also ab damit zur Zwischenlagerung in den Kühlschrank, denn da passt es aufgrund seiner winzigen Größe ganz problemlos hinein!

Sparsamer und effizienter kann die häufig doch recht fettspritzende, geruchsintensive und energieverbrauchende Fleischbraterei doch kaum vonstattengehen - zumindest für einen Single-Haushalt - oder?

Ein einzelner gut durchgebratener Rindfleisch-Patty reicht mir völlig als leckere Fleischbeilage zu Salat o.ä. Damit kann ich zudem auf gut überschaubare Weise meinen Fleischkonsum (herunter-)regeln!

Ein einzelner gut durchgebratener Rindfleisch-Patty reicht mir völlig als leckere Fleischbeilage zu Salat o.ä.

Voriger Tipp
Kleiner Tipp beim Braten
Nächster Tipp
Blut- & Leberwurst-Scheiben braten ohne zerfallen
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

4 Kommentare

Tipp online aufrufen

Kostenloser Newsletter